Engagierter Vorruhestand 2023 - es geht weiter

Forum für Mitarbeiter der Telekom, sowie der deutschen Post.

Moderator: Moderatoren

AndyO
Beiträge: 1188
Registriert: 17.01.2017 09:50
Behörde: DTAG a.D.

Engagierter Vorruhestand 2023 - es geht weiter

Beitrag von AndyO »

Hierzu gibt es bei JOB eine Vorabinformation, dass der Vorstand in KW 34/35 (22.08.-02.09.2022) zum Programm für 2023 entscheidet. Das wäre später wie sonst. Die Beantragung soll unmittelbar nach der Vorstandsentscheidung anlaufen. Es soll ein 4wöchiges Antragsfenster garantiert werden.

Wenn es so ist, hat man aus dem letzten Windhund-Rennen was gelernt. Ob man bzgl. der aktuellen wirtschaftlichen Ereignisse mit niedrigeren Antragszahlen rechnet? Wenn man alle durchwinkt, wäre es ein "klar Schiff" was ein Indiz auf eine wegfallende Verlängerung des Gesetzes über 2024 sein könnte. Es bleibt wie immer spannend.
Siggi09
Beiträge: 843
Registriert: 29.06.2017 16:56
Behörde: PNU

Re: Engagierter Vorruhestand 2023 - es geht weiter

Beitrag von Siggi09 »

Geht das über den 1.7.2023 hinaus? Meines Wissens gab's die Versorgungsinformation bisher nur für das erste Halbjahr.
AndyO
Beiträge: 1188
Registriert: 17.01.2017 09:50
Behörde: DTAG a.D.

Re: Engagierter Vorruhestand 2023 - es geht weiter

Beitrag von AndyO »

Siggi09 hat geschrieben: 22.07.2022 11:28 Geht das über den 1.7.2023 hinaus? Meines Wissens gab's die Versorgungsinformation bisher nur für das erste Halbjahr.
Moin Siggi,
war doch die letzen Jahre genauso, dass diejenigen die im zweiten Halbjahr, hier 2023, 55 wurden erst im Antragsjahr ihr Angebot erhielten. Wäre dann der Geburtsjahrgang 1968 mit Geburtstag ab 01.07..
Pipapo
Beiträge: 763
Registriert: 26.03.2020 08:30
Behörde:

Re: Engagierter Vorruhestand 2023 - es geht weiter

Beitrag von Pipapo »

Na, machen die Glaskugeln mal wieder Überstunden?
Iltisschnurri
Beiträge: 209
Registriert: 28.08.2020 20:39
Behörde: Telekom

Re: Engagierter Vorruhestand 2023 - es geht weiter

Beitrag von Iltisschnurri »

Servus an alle,
nur nichts überstürzen. also in 2025 soll die 10.000er-Marke bei der Anzahl Beamten bei der Telekom unterschritten werden.
In 2027 dann die 5.000er-Marke. Der letzte Beamte bei der Telekom soll dann 2043 in Pension gehen, gut ehrlich gesagt ist
das in diesem Jahr theoretisch der einzige Beamte.
Bei einer BV beim ATS wurde sogar schon spekuliert, dass man die Beamten bei der 5.000er-Marke noch einmal befördert,
da dies billiger sei als sich noch 15 Jahre mit dieser "unerwünschten" Klientel herumzuschlagen.
Bei der Deutschen Bundesbahn wurden jedenfalls in den 1990ern Beförderungen im Vierteljahresrhythmus praktiziert.
Sonst denke ich halt mal, es wird hier wieder mal der Baum geschüttelt und man schaut halt, wer hier nervös wird und
das Unternehmen verlässt.
Da halte ich mich an den schönen Spruch meines Kollegen aus Baden: "Füss still halten und d'Säu füttere" ;-)))))).
Wir haben da ja bei der Telekom schon eine gewisse Resilienz, wie man heute zu sagen pflegt.

Gruß
Iltisschnurri
AndyO
Beiträge: 1188
Registriert: 17.01.2017 09:50
Behörde: DTAG a.D.

Re: Engagierter Vorruhestand 2023 - es geht weiter

Beitrag von AndyO »

Iltisschnurri hat geschrieben: 23.07.2022 12:41 Servus an alle,
nur nichts überstürzen. also in 2025 soll die 10.000er-Marke bei der Anzahl Beamten bei der Telekom unterschritten werden.
In 2027 dann die 5.000er-Marke. Der letzte Beamte bei der Telekom soll dann 2043 in Pension gehen, gut ehrlich gesagt ist
das in diesem Jahr theoretisch der einzige Beamte.

Gruß
Iltisschnurri
Bei der Mengenbetrachtung muss man schon noch ein paar mehr Faktoren berücksichtigen:

- geschätzte 5000 Kollegen bei Netze, die über AT-Nummer gesperrt sind. Da hieß es vor 5 Jahren "keiner geht vor 2023". Jetzt haben wir die Runde für 2023 und se dürfen immer noch nicht. Denen ihr Frust und Bart wird immer länger.
- dann gibt's Kollegen wie du, die erst spätest möglich in den ER wollen. Da sind etliche Kollegen über 60zig. Ab 63 kann man per DDU abspringen und spart sich die Sozialstunden.
- andere wollen aus Prinzip durchziehen und/oder hoffen noch auf Beförderung.
- eigentlich ist bei dem Bedarf anderer Bundesbehörden ohne keiner mehr zu viel.
- etliche machen ATZ. Einige weil se nicht loslassen können, Andere wegen Teilzeit/gebrochener Vita.
- es kommen nur noch wenige Geburtsjahrgang 68 aufsteigend dazu.

All diejenigen sind bei den letzten 10.000 dabei. Und ob sich die Telekom im Alleingang um ne Verlängerung der 55er bemüht zunehmend unwahrscheinlich. Wenn dann wäre es um den Kollegen bei Netze auch ne Chance zu geben. Weil irgendwas muss man denen ja sagen. So meine Sicht der Dinge.
Siggi09
Beiträge: 843
Registriert: 29.06.2017 16:56
Behörde: PNU

Re: Engagierter Vorruhestand 2023 - es geht weiter

Beitrag von Siggi09 »

AndyO hat geschrieben: 23.07.2022 14:50 Ab 63 kann man per DDU abspringen und spart sich die Sozialstunden.
Naja, wenn man in den 8 Jahren keine 1000 Stunden zusammen bekommt, hat man am Ende tatsächlich etwas Lebenszeit gespart ... . ;)
Pipapo
Beiträge: 763
Registriert: 26.03.2020 08:30
Behörde:

Re: Engagierter Vorruhestand 2023 - es geht weiter

Beitrag von Pipapo »

Siggi09 hat geschrieben: 23.07.2022 15:24
AndyO hat geschrieben: 23.07.2022 14:50 Ab 63 kann man per DDU abspringen und spart sich die Sozialstunden.
Naja, wenn man in den 8 Jahren keine 1000 Stunden zusammen bekommt, hat man am Ende tatsächlich etwas Lebenszeit gespart ... . ;)
Die 1000 Stunden muss man in 3 Jahren erfüllen, nicht in 8
Siggi09
Beiträge: 843
Registriert: 29.06.2017 16:56
Behörde: PNU

Re: Engagierter Vorruhestand 2023 - es geht weiter

Beitrag von Siggi09 »

Es geht um den Unterschied der "Arbeitszeit" zwischen ER mit 55 (incl. 1000 Sozialstunden) und VR mit DDU ab 63 (ohne Sozialstunden).
Kringel
Beiträge: 142
Registriert: 13.02.2021 11:11
Behörde:

Re: Engagierter Vorruhestand 2023 - es geht weiter

Beitrag von Kringel »

Lt. einer Arbeitnehmervereinigung gibt es Indizien dafür, dass die Regelungen bzgl. des Engagierten Ruhestands (ER) in der bisher verlängerten Form, sollte er nochmals in 2023 oder 2024 verlängert werden, nicht über das Jahr 2026 hinaus angewandt werden.
Demnach könnte es sein, dass der ER in der bisherigen Form dann nur noch bis Ende 2026 möglich sein könnte.
Siggi09
Beiträge: 843
Registriert: 29.06.2017 16:56
Behörde: PNU

Re: Engagierter Vorruhestand 2023 - es geht weiter

Beitrag von Siggi09 »

JimAnw hat geschrieben: 24.07.2022 18:14 Bist Du jetzt ein wenig verwirrt ?
Offenbar habe ich einige Mitleser verwirrt. Sorry dafür - ansonsten auch mal ;) beachten ... .
AndyO
Beiträge: 1188
Registriert: 17.01.2017 09:50
Behörde: DTAG a.D.

Re: Engagierter Vorruhestand 2023 - es geht weiter

Beitrag von AndyO »

Kringel hat geschrieben: 24.07.2022 14:39 Lt. einer Arbeitnehmervereinigung gibt es Indizien dafür, dass die Regelungen bzgl. des Engagierten Ruhestands (ER) in der bisher verlängerten Form, sollte er nochmals in 2023 oder 2024 verlängert werden, nicht über das Jahr 2026 hinaus angewandt werden.
Demnach könnte es sein, dass der ER in der bisherigen Form dann nur noch bis Ende 2026 möglich sein könnte.
Hab's auch gelesen. Das bedürfte noch einer Klarstellung da auch diese Arbeitnehmervereinigung nicht in die Zukunft sehen kann. 2026 passt in keines der bisherigen Raster. Andererseits kämen von Netze noch mal geschätzte 3000 ER die Stand heute gesperrt sind. Das sind 1,5 bisheriger Jahreskontingente. Also was Großes für das 2024 zu knapp sein dürfte. Sofern man da überhaupt Personalüberhang sieht. Zu Netze wurden ja auch Aufgaben des Service hingeschoben, wo die Techniker gehen konnten. Wie auch immer: Darauf würde ich meinen ER nicht verwetten.

P.S.: Diesmal wird sich zeigen, ob die vermuteten 2000 Bewilligungen wieder so schnell gefüllt werden wie in den letzten Jahren. Irgendwann müsste man an einen Punkt der Sättigung kommen, wo größere Teile des Restes andere Vorstellungen für ihre weitere Vita haben. Die Nachrücker füllen die Zahlen nämlich nicht mehr auf.
Käptn iglo
Beiträge: 131
Registriert: 03.12.2012 10:06
Behörde:

Re: Engagierter Vorruhestand 2023 - es geht weiter

Beitrag von Käptn iglo »

Liebe Kolleginnen und Kollegen im Forum. Ich werde im Oktober 59 Jahre alt und ziehe in Erwägung für 2023 den ER zu beantragen. Nach Auskunft meines Vorgesetzten wäre dafür die Möglichkeit gegeben. Kann mir bitte jemand sagen, wann dann in 2023 normalerweise, aus den Erfahrungen heraus, welche Zurruhesetzungszeitpunkte in Betracht kommen. Bei ER mit 55 ist es meines Wissens mit Ablauf des Geburtstagsmonats, des 55. Geburtstages. Schon jetzt herzlichen Dank für die Antworten. Es grüßt Käptn iglo
Postfloh
Beiträge: 18
Registriert: 20.08.2015 17:45
Behörde:

Re: Engagierter Vorruhestand 2023 - es geht weiter

Beitrag von Postfloh »

Zurruhesetzungszeitpunkte werden bei deinem Jahrgang einige sein voraussichtlich 31.01.23 / 28.02.23 / 31.03.23 / 30.04.23 / 31.05.23 und 30.06.23
Kringel
Beiträge: 142
Registriert: 13.02.2021 11:11
Behörde:

Re: Engagierter Vorruhestand 2023 - es geht weiter

Beitrag von Kringel »

Hallo Postfloh,

und wie schaut es mit denjenigen aus, die im zweiten Halbjahr 2023 das 55. Lebensjahr begehen ?

Gruß

Kringel