Kann ich eine Beförderung zu A9 ablehnen?

Themen speziell für Landes- und Kommunalbeamte

Moderator: Moderatoren

Luci
Beiträge: 2
Registriert: 07.07.2022 06:19
Behörde: Landesbeamtin
Geschlecht:

Kann ich eine Beförderung zu A9 ablehnen?

Beitrag von Luci »

Hallo zusammen,

für meine aktuelle Situation wäre es tatsächlich ungünstig befördert zu werden. Ich bin schwanger und wenn ich A8 bleibe, dann übernimmt das Land meine Krankenkassenbeiträge ( 300 € mtl. ) .
Ich bin aktuell auf dem hochwertigerem Dienstposten auf Probe und sobald ich das Zeichnungsrecht habe, wird es mit der Beförderung nicht mehr lange dauern.

Vielen Dank für eure Antworten.
BalBund
Beiträge: 130
Registriert: 31.07.2018 19:03
Behörde: BMI

Re: Kann ich eine Beförderung zu A9 ablehnen?

Beitrag von BalBund »

Niemand wird gezwungen eine Urkunde anzunehmen. Wenn es sich für Dich nicht rechnet, dann sagst Du nein.
Allerdings kann/wird es Dir dann passieren, dass Du auf einen anderen DP gesetzt wirst der deiner Besoldung entspricht.
Hanswurst I.
Beiträge: 239
Registriert: 27.10.2015 11:11
Behörde:

Re: Kann ich eine Beförderung zu A9 ablehnen?

Beitrag von Hanswurst I. »

Dir ist klar, dass Du damit auf absehbare Zeit kein A9 mehr erreichen wirst? Das sind kurzfristig "gesparte" angebliche 300€ meiner Ansicht nach.

In Elternzeit gibts doch eh 70% Beihilfe üblicherweise statt 50% und der Sprung A8 auf A9 sind doch auch schon bald an die 300€ im Monat ansich?
vanWahlberg
Beiträge: 27
Registriert: 23.08.2021 21:51
Behörde: Kommunalverwaltung Bayern

Re: Kann ich eine Beförderung zu A9 ablehnen?

Beitrag von vanWahlberg »

Zur Frage: ja, wie es BalBund bereits sagt: keiner kann Dich zwingen eine Urkunde anzunehmen.
Des Weiteren kann ich mich den Vorrednern nur anschließen: langfristig ist eine Beförderung immer besser. Es rechnet sich immer, dass man befördert wird. Auch wenn der "Vorteil" erst vermeintlich später eintreten sollte, so ist er gegeben.
Luci
Beiträge: 2
Registriert: 07.07.2022 06:19
Behörde: Landesbeamtin
Geschlecht:

Re: Kann ich eine Beförderung zu A9 ablehnen?

Beitrag von Luci »

Vorab, vielen Dank für eure Antworten.

Das mit 70 % Beihilfe stimmt leider nicht und der Sprung von A8 auf A9 sind brutto knapp 150 Euro, es würde sich für mich lohnen während der Elternzeit in A8 zu bleiben.

Ich möchte die Beförderung auch gar nicht für immer ablehnen, am besten nur für 2 - 3 Jahre. Wenn ich wieder zurück bin können die mich gerne befördern, nur leider weiß ich nicht ob das möglich ist.

Beste Grüße
Thust
Beiträge: 197
Registriert: 23.10.2010 10:51
Behörde:

Re: Kann ich eine Beförderung zu A9 ablehnen?

Beitrag von Thust »

Hierzu könnte ein Anruf bei der der Personalabteilung der eigenen Dienststelle bzw. bei der personalführenden Dienststelle nicht schaden. Am besten das eigene Anliegen ganz offen erklären, denn im Fall des Falles hat auch kein Bearbeiter Lust darauf, dass die angefertigte Urkunde zurückgewiesen wird. Da hätte der Bearbeiter sich die Arbeit ja auch gleich sparen können.