Homeoffice/Telearbeit Zoll

Zollforum: Forum für Themen aus dem Bereich Zoll

Moderator: Moderatoren

Amiko
Beiträge: 1
Registriert: 08.01.2024 10:16
Behörde:

Homeoffice/Telearbeit Zoll

Beitrag von Amiko »

Hallo in die Runde,
Ich interessiere mich für eine Tätigkeit beim Zoll - als Quereinsteiger. Es geht genauer gesagt um eine Stelle beim ZKA in Köln. Wie wird dort Homeoffice/Telearbeit praktiziert? Ist das möglich? Wenn ja, wieviel Prozent der Arbeitszeit?
Wie sieht es mit Homeoffice/Telearbeit generell beim Zoll aus?
Vielleicht kann ja jemand aus eigener Erfahrung berichten.
Ich würde mich freuen, vielen Dank.
Benutzeravatar
Aufsteiger85
Beiträge: 207
Registriert: 04.05.2023 19:25
Behörde: BDBOS
Geschlecht:

Re: Homeoffice/Telearbeit Zoll

Beitrag von Aufsteiger85 »

Ich kann nur für ein HZA sprechen und da gab es bei uns eine 60:40-Regelung bei den Nicht-Außendienstlern. D.h. (bis zu) drei frei wählbare Tage zu Hause und mindestens zwei Tage Büro.

Meistens gab es zusätzliche Pflichttage bezüglich Dienstbesprechungen oder Betreuung von Anwärtern. Wurde bei uns aber auch flexibel gehandhabt - Tage tauschen war meistens kein Problem.

Kurz zur Begrifflichkeit: Telearbeit ist ein auslaufendes Modell und soll zukünftig komplett durch mobiles Arbeiten ersetzt werden. Da gibt es nämlich rechtliche und praktische Unterschiede.
deerhunter
Beiträge: 43
Registriert: 05.06.2023 09:34
Behörde: Bundeszollverwaltung

Re: Homeoffice/Telearbeit Zoll

Beitrag von deerhunter »

ZKA Stellen sind meist begehrt, dazu oftmals erst etliche ZFA Lehrgänge nötig. Homeoffice ist je nach Abteilung mehr oder weniger bis überhaupt nicht möglich