Bürgergeld steigt, Dienstunfähige Beamte können kaum von der Mindestpension leben?

Allgemeine Themen zum Bereich des öffentlichen Dienstes.

Moderator: Moderatoren

stuntmanmike
Beiträge: 236
Registriert: 24.08.2022 15:29
Behörde:

Re: Bürgergeld steigt, Dienstunfähige Beamte können kaum von der Mindestpension leben?

Beitrag von stuntmanmike »

verstehe ich jetzt nicht so recht. es kommt natuerlich auf die einzelne konkrete konstellation an und die frage kann nicht pauschal beantwortet werden, aber ich sag mal so: die mindestpension ist höher als das bürgergeld und jemand der bürgergeld beansprucht hat vorher vllt auch schon lange gearbeitet. es gibt natuerlich auch faelle wo das nicht der fall ist.

also mich juckts nicht.
radius
Beiträge: 31
Registriert: 19.01.2014 11:04
Behörde:

Re: Bürgergeld steigt, Dienstunfähige Beamte können kaum von der Mindestpension leben?

Beitrag von radius »

connigra hat geschrieben: 02.09.2023 19:52 Jammern muss schon erlaubt sein..... Nur helfen wird es nichts. Aber manchmal muss man sich halt auskotzen, damit das Leben erträglich wird.
Gegen Jammern ist ja nichts zu sagen, aber unterschwellig gegen Bürgergeld Empfänger zu hetzen, muss auch nicht sein.
radius
Beiträge: 31
Registriert: 19.01.2014 11:04
Behörde:

Re: Bürgergeld steigt, Dienstunfähige Beamte können kaum von der Mindestpension leben?

Beitrag von radius »

stuntmanmike hat geschrieben: 11.09.2023 21:48 : die mindestpension ist höher als das bürgergeld und jemand der bürgergeld beansprucht hat vorher vllt auch schon lange gearbeitet. es gibt natuerlich auch faelle wo das nicht der fall ist.

also mich juckts nicht.
Was noch dazu kommt, jemand der Hartz IV bekommen hat, müsste erst mal seine Ersparnisse mehr oder weniger aufbrauchen.
Schwabenmaul
Beiträge: 1
Registriert: 20.11.2023 19:17
Behörde:

Re: Bürgergeld steigt, Dienstunfähige Beamte können kaum von der Mindestpension leben?

Beitrag von Schwabenmaul »

Nun die Frage ob man mit der Mindestpension leben kann musst Du am besten einem Rentner/in stellen.
Die haben nach Zahlung ihrer KK-Beiträge durchschnittlich nur noch netto ca. 1250.- zur Verfügung.
Benutzeravatar
zeerookah
Beiträge: 670
Registriert: 09.07.2015 00:09
Behörde: Ruheständler & Privatier

Re: Bürgergeld steigt, Dienstunfähige Beamte können kaum von der Mindestpension leben?

Beitrag von zeerookah »

...und wenn sich zwei zusammen tun haben sie dann schon 2.500€
(was ja dann auch nicht so schlecht ist) :mrgreen:
Simon07
Beiträge: 6
Registriert: 29.02.2012 17:54
Behörde: JVA Augsburg

Re: Bürgergeld steigt, Dienstunfähige Beamte können kaum von der Mindestpension leben?

Beitrag von Simon07 »

Lebst du in einer Traumwelt? Meine Frau arbeitet teilzeit 20 Std/Woche und verdient keine 1800 Euro dafür. Selbst wenn ein Beamter mit A7 wegen Kindererziehung o.ä. in Teilzeit ist, verdient er dieses Gehalt nicht. Ich persönlich finde 1800 Euro viel Geld für die Mindestpension. Schließlich steht jedem auch frei noch 520 Euro dazu zu verdienen.