Beitragserhöhung Private Krankenversicherung

Allgemeine Themen zum Bereich des öffentlichen Dienstes.

Moderator: Moderatoren

JoeyDeMaio
Beiträge: 25
Registriert: 18.12.2020 18:12
Behörde: Land

Beitragserhöhung Private Krankenversicherung

Beitrag von JoeyDeMaio »

Liebe Community,

ich habe im Internet häufig gelesen, dass viele Erhöhungen der Beiträge in der Privaten Krankenversicherung möglicherweise unrechtmäßig sind und es die Möglichkeit gibt, sich diese zurück erstatten zu lassen. Leider bin ich mir unsicher, ob die Informationen auf den entsprechenden Seiten seriös sind. Die Verbraucherzentrale bietet diesen Service leider nicht für die Private Krankenversicherung an.

Mein aktueller Beitrag soll im Jahr 2024 auf 370 Euro steigen, bei sehr schlechten/standardmäßigen Leistungen, einschließlich Mehrbettzimmer etc. Bei meinem derzeitigen Budget wird dies bei A7 fast unerschwinglich. Ich bin mit 21 Jahren eingestiegen und frage mich, warum die Beiträge in den letzten Jahren derart explodiert sind.

Hat jemand von euch Erfahrung oder eine Idee, wo ich mich beraten lassen kann? Ist ein Wechsel mit 39 Jahren noch sinnvoll? Und wie kann ich sicherstellen, an eine seriöse Beratung zu gelangen? Meine aktuelle Krankenversicherung ist die Inter Krankenversicherung.

Über eure Hilfe wäre ich sehr dankbar und wäre auch interessiert daran zu erfahren, wie hoch eure Krankenversicherungsbeiträge sind.

Herzliche Grüße,
Joey
Benutzeravatar
Aufsteiger85
Beiträge: 245
Registriert: 04.05.2023 19:25
Behörde: BDBOS
Geschlecht:

Re: Beitragserhöhung Private Krankenversicherung

Beitrag von Aufsteiger85 »

Ist bei mir ähnlich - finde ich aber auch nicht verwunderlich. Eine bekannte von mir verdient als Arbeitnehmerin ähnlich viel, wie ich und hat für GKV einen ähnlichen Abzug.

Blöd ist natürlich, dass sich die PKV nicht darum schert, wie viel man verdient... Niedrige Besoldungsgruppe kombiniert mit niedriger Stufe und die Krankenversicherung geht ordentlich ins Geld...
stuntmanmike
Beiträge: 225
Registriert: 24.08.2022 15:29
Behörde:

Re: Beitragserhöhung Private Krankenversicherung

Beitrag von stuntmanmike »

klage laeuft bei mir gegen pkv. allerdings weil die erhoehungen nicht individuell begruendet wurden sondern mit standardtexten.

gibt serioese angebote dazu im internet. basis ist rechtsprechung dazu. einfach bei google eingeben und suchen.

wechsel in die gkv das wuerde ich mir 3 mal ueberlegen. das ist ein si kendes schiff mmn. alternde geaellachaft, weniger aerzte, hoehere beitraege in zukunft.
BalBund
Beiträge: 131
Registriert: 31.07.2018 19:03
Behörde: BMI

Re: Beitragserhöhung Private Krankenversicherung

Beitrag von BalBund »

Die GKV wird Dich nicht ohne weiteres nehmen, wenn Du nicht über die Familie eine Lücke findest.
Ansonsten sind die Angaben viel zu dürftig, um seriös auch nur einen Tipp geben zu können.

Wenn Du vor 18 Jahren eingestiegen bist, dürftest Du in einem BiSex Tarif gelandet sein. Dieser ist bei den allermeisten Gesellschaften zwischenzeitlich geschlossen (und nicht mit den Unisextarifen fusioniert), weshalb er überaltert und höhere Kosten einer geringeren Zahl an Einzahlern gegenübersteht. Wäre also ggf. ein Ansatzpunkt.

Ansonsten müsstest Du halt mal nachliefern was es für ein Tarif ist, welche Risikozuschläge evtl. drin sind usw. Sind aber sehr persönliche Daten da verstehe ich die Zurückhaltung. Es gibt unabhängige Makler die prüfen können, ob bei Deiner Situation etwas besseres drin ist, einen Widerspruch gegen deine Beiträge wirst Du vermutlich nur mittels Ombudsmann/Rechtsanwalt hinbekommen.
Allium
Beiträge: 252
Registriert: 02.11.2020 12:18
Behörde:

Re: Beitragserhöhung Private Krankenversicherung

Beitrag von Allium »

würde ich nicht machen, denn im Ruhestand oder bei DDU bekommst du 70% Beihilfe.
Dienstunfall_L
Beiträge: 912
Registriert: 07.03.2015 11:05
Behörde:

Re: Beitragserhöhung Private Krankenversicherung

Beitrag von Dienstunfall_L »

denn im Ruhestand oder bei DDU bekommst du 70% Beihilfe
Anm.: nicht bundesweit zutreffend

@Joey: GKV ist jedenfalls höchstwahrscheinlich nicht möglich und falls über Familienversicherung doch, bringt jede Einkommensänderung eine Prüfung und die Unsicherheit, ob der Status entfällt und dies zur freiwilligen Mitgliedschaft führt, die vermutlich teurer ist als die PKV.

Ich würde auch eine unabhängige Versicherungsberatung aufsuchen und dort prüfen lassen, ob und welche Änderung des PKV-Vertrags anzuraten ist.
stuntmanmike
Beiträge: 225
Registriert: 24.08.2022 15:29
Behörde:

Re: Beitragserhöhung Private Krankenversicherung

Beitrag von stuntmanmike »

370 das ist heftig. aber gut kommt natuerlich auch auf vorerkrankungen usw an evtl. ich zahle nur um die 260 samt pflegenversicherung. weiss nicht wie stark die beitraege bei dir gestiegen sind aber ja, sie sind wahrscheinlich bei so ziemlich allen gestiegen die letzten jahre.

wechsel koennte sinn machen. musst du einfach einen versicherungsvertreter kontaktieren der dir am besten viele angebote vergleicht. ruecklagenbildung ist halt so eine sache. koennen aber vllt mitgenommen werden zur neuen pkv? meine da mal was gelesen zu haben.
connigra
Beiträge: 355
Registriert: 01.09.2017 17:23
Behörde:

Re: Beitragserhöhung Private Krankenversicherung

Beitrag von connigra »

Habe dir eine PN geschrieben mit aktuellen Beiträgen meiner Kinder, die in deinem Alter sind.