Lebenszeitverbeamtung Migräne

Themen speziell für Landes- und Kommunalbeamte

Moderator: Moderatoren

Jen1234
Beiträge: 1
Registriert: 09.06.2023 20:08
Behörde:

Lebenszeitverbeamtung Migräne

Beitrag von Jen1234 »

Guten Abend,

Im Moment bin ich noch Beamter auf Probe, welcher zum 01.09 auf Lebenszeit verbeamtet werden soll. Jetzt steht die amtsärztliche Untersuchung an.
Nun wurde mir erstmalig letztes Jahr Anfang Januar Migräne mit Aura vom Neurologen diagnostiziert, aufgrund der Entbindung ( Hormonhaushalt war noch nicht eingepegelt). Seither hatte ich weder einen erneuten Anfall noch musste ich Medikamente einnehmen. Auch gab es keine Fehltage bezüglich Migräne oder Kopfschmerzen, innerhalb der letzten 3 Jahre Probezeit.
Hat jemand Erfahrung, ob mir wegen diesem einmaligen Migräneanfall die Lebenszeitverbeamtung versagt werden kann.
Wäre es von Vorteil ein medizinisches Gutachten vom Neurologen vorzulegen oder würde ich damit unnötig die Pferde scheu machen ?

Danke schon mal im Voraus
Benutzeravatar
Aufsteiger85
Beiträge: 264
Registriert: 04.05.2023 19:25
Behörde: BDBOS
Geschlecht:

Re: Lebenszeitverbeamtung Migräne

Beitrag von Aufsteiger85 »

Hallo Jen,

Migräne ist zwar eine ernstzunehmende Sache (vor allem für Betroffene), sie spricht jedoch nicht zwangsläufig gegen eine Verbeamtung auf Lebenszeit - insbesondere, wenn während der Probezeit keine unverhältnismäßigen Fehlzeiten aufgetreten sind. Es ist jedoch immer der konkrete Einzelfall zu betrachten.

Es gibt hierzu auch schon einen Thread, schau mal unter

viewtopic.php?t=10288

In jedem Fall alles Gute und viel Erfolg!