Dienstunfall Knie aber Dienstunfähigkeit Psyche

Themen speziell für Landes- und Kommunalbeamte

Moderator: Moderatoren

HansiHintermeier
Beiträge: 56
Registriert: 26.11.2019 20:04
Behörde:

Dienstunfall Knie aber Dienstunfähigkeit Psyche

Beitrag von HansiHintermeier »

Servus,

ich bin Beamter auf Lebenszeit in NRW und hatte einen Dienstunfall welcher das Knie betrifft. Es wurde alles anerkannt. Nun meine Frage:

Angenommen, ich muss in 3 oder 5 oder 10 Jahren in die Dienstunfähigkeit weil ich was mit der Psyche habe. Dann bekomme ich die ganz normale Pension, die ich bis zum Eintritt der Dienstunfähigkeit erarbeitet habe.

Wenn ich allerdings in 3 oder 5 oder 10 Jahren dienstunfähig werde, weil ich was schlimmes am o.g. Knie habe dann bekomme ich eine erhöhte Pension weil Dienstunfall vorliegt.

Habe ich das so richtig verstanden? Oder bekommt man als Beamter auch die erhöhte Pension nach Dienstunfall am Knie wenn man dann irgendwann mal später wegen Psyche oder Herzproblemem oder oder oder in die vorzeitige Pension geht?
Pipapo
Beiträge: 732
Registriert: 26.03.2020 08:30
Behörde:

Re: Dienstunfall Knie aber Dienstunfähigkeit Psyche

Beitrag von Pipapo »

Du hast das richtig verstanden.
trulla
Beiträge: 49
Registriert: 09.09.2017 14:24
Behörde:

Re: Dienstunfall Knie aber Dienstunfähigkeit Psyche

Beitrag von trulla »

Du bekommst nur dann die Versorgung aufgrund eines Dienstunfalls , wenn du aufgrund der anerkannten Dienstunfallfolge in den Ruhestand versetzt wirst . Es wird dann ein Gutachten erstellt , ob diese Kausalitäten besteht. Sollte das Knie aus anderen Gründen ( zweiter Sturz , Verschleiß etc. ) Probleme bereiten , könnte der begutachtende Arzt auch anders entscheiden.