Engagierter Vorruhestand 2022 - es geht weiter

Forum für Mitarbeiter der Telekom, sowie der deutschen Post.

Moderator: Moderatoren

SigandU10
Beiträge: 27
Registriert: 05.02.2023 09:28
Behörde: Deutsche Telekom AG

Re: Engagierter Vorruhestand 2022 - es geht weiter

Beitrag von SigandU10 »

Pipapo hat geschrieben: 15.02.2023 10:22 Nochmal: Laut Timeline Freigabe der Mittel bis spätestens 17.02.. Auftrag von BPO an CSS bis spätestens 17.03.. Spätestens da erhält die Bamtin auch die Mail über Freigabe oder Nichtfreigabe ihres Antrags. Bis spätestens 12.05. prüft dann CSS und versendet die Mail an Beamtin ob Prüfung postiv oder negativ war.
Ich habe es noch nie erlebt, dass ein DU-Verfahren gestartet wurde, wenn bereits der ER-Antrag vorlag.
So sehe ich es auch, aber man weiß ja oftmals nicht die genauen Hintergründe.

Fakt ist aber, dass der Teamleiter bei Krankheit und Meldung in MyPortal ein Start des DDU-Verfahrens verhindern oder hinauszögern kann - das ist anders als von AndyO hier mitgeteilt ! Wenn der Teamleiter bei der Anfragen in MyPortal dort mitteilt, dass eine Dienstaufnahme beabsichtig ist, wird das DDU-Verfahren erst einmal nicht gestartet. Die Dienstaufnahme kann auch in 4 oder 6 Wochen sein. Dann kommt ggf. später eine neue Meldung in MyPortal für den Teamleiter - ob dann ein DDU-Verfahren aber gestartet wird, wenn der Beamte sicher in den ER geht, wage ich mal zu 100 % zu bezweifeln.
AndyO
Beiträge: 1189
Registriert: 17.01.2017 09:50
Behörde: DTAG a.D.

Re: Engagierter Vorruhestand 2022 - es geht weiter

Beitrag von AndyO »

SigandU10 hat geschrieben: 15.02.2023 15:41 Fakt ist aber, dass der Teamleiter bei Krankheit und Meldung in MyPortal ein Start des DDU-Verfahrens verhindern oder hinauszögern kann - das ist anders als von AndyO hier mitgeteilt ! Wenn der Teamleiter bei der Anfragen in MyPortal dort mitteilt, dass eine Dienstaufnahme beabsichtig ist, wird das DDU-Verfahren erst einmal nicht gestartet. Die Dienstaufnahme kann auch in 4 oder 6 Wochen sein. Dann kommt ggf. später eine neue Meldung in MyPortal für den Teamleiter - ob dann ein DDU-Verfahren aber gestartet wird, wenn der Beamte sicher in den ER geht, wage ich mal zu 100 % zu bezweifeln.
Der Teamleiter hat eine Frist von 2 Wochen die von SAP überwacht wird. Ansonsten hast du richtig festgestellt, dass er letztendlich nur nach der geplanten Dienstaufnahme fragt und diese mitteilt. Die Telekom hat für das DDU-Verfahren ein Handbuch mit Prozessbeschreibung geschrieben. Das ist auch intern veröffentlicht. Ich empfehle dir dieses Werk erst mal zu lesen bevor du hier von "anders dargestellt" redest. Wenn man es kennt, kann man sich dazu passend verhalten.
Iltisschnurri
Beiträge: 208
Registriert: 28.08.2020 20:39
Behörde: Telekom

Re: Engagierter Vorruhestand 2022 - es geht weiter

Beitrag von Iltisschnurri »

Servus,
bin heute wieder mal im Amt. Dabei habe ich auch ein kleines Schwätzchen
mit dem Pförtner gehalten. Er meinte, das jetzt verstärkt Kollegen eintrudeln
und die DDU geprüft wird. Ein Kollege wurde u. a. nach 18 Jahren wieder
"einberufen".

Gruß
Iltisschnurri
Torquemada
Moderator
Beiträge: 3952
Registriert: 04.07.2012 13:08
Behörde: Ruheständler und Privatier
Geschlecht:

Re: Engagierter Vorruhestand 2022 - es geht weiter

Beitrag von Torquemada »

Iltisschnurri hat geschrieben: 16.02.2023 08:44 Servus,
bin heute wieder mal im Amt. Dabei habe ich auch ein kleines Schwätzchen
mit dem Pförtner gehalten. Er meinte, das jetzt verstärkt Kollegen eintrudeln
und die DDU geprüft wird. Ein Kollege wurde u. a. nach 18 Jahren wieder
"einberufen".

Gruß
Iltisschnurri
Quatsch. Kein DDU-Pensionär "trudelt im Amt ein".
SigandU10
Beiträge: 27
Registriert: 05.02.2023 09:28
Behörde: Deutsche Telekom AG

Re: Engagierter Vorruhestand 2022 - es geht weiter

Beitrag von SigandU10 »

AndyO hat geschrieben: 16.02.2023 08:24
SigandU10 hat geschrieben: 15.02.2023 15:41 Fakt ist aber, dass der Teamleiter bei Krankheit und Meldung in MyPortal ein Start des DDU-Verfahrens verhindern oder hinauszögern kann - das ist anders als von AndyO hier mitgeteilt ! Wenn der Teamleiter bei der Anfragen in MyPortal dort mitteilt, dass eine Dienstaufnahme beabsichtig ist, wird das DDU-Verfahren erst einmal nicht gestartet. Die Dienstaufnahme kann auch in 4 oder 6 Wochen sein. Dann kommt ggf. später eine neue Meldung in MyPortal für den Teamleiter - ob dann ein DDU-Verfahren aber gestartet wird, wenn der Beamte sicher in den ER geht, wage ich mal zu 100 % zu bezweifeln.
Der Teamleiter hat eine Frist von 2 Wochen die von SAP überwacht wird. Ansonsten hast du richtig festgestellt, dass er letztendlich nur nach der geplanten Dienstaufnahme fragt und diese mitteilt. Die Telekom hat für das DDU-Verfahren ein Handbuch mit Prozessbeschreibung geschrieben. Das ist auch intern veröffentlicht. Ich empfehle dir dieses Werk erst mal zu lesen bevor du hier von "anders dargestellt" redest. Wenn man es kennt, kann man sich dazu passend verhalten.
Das Prozessbeschreibung kenne ich und dort steht drin, dass der Teamleiter kein DDU-Verfahren beauftragen muss, wenn mit einer baldigen Genesung und Dienstaufnahme gerechnet wird. Der Begriff bald ist dehnbar und das entscheidet der Teamleiter. Bei uns war einer vier Monate wegen Corona krank und hat mitgeteilt, dass er im November 2022 nach langer Krankheit wieder zur Arbeit kommt. Es wurde kein !!! DDU-Verfahren eingeleitet.
Es kamen bei ihm immer Erkrankungen bis aktuell hinzu, und es ist immer noch kein DDU-Verfahren eingeleitet worden !
AndyO
Beiträge: 1189
Registriert: 17.01.2017 09:50
Behörde: DTAG a.D.

Re: Engagierter Vorruhestand 2022 - es geht weiter

Beitrag von AndyO »

SigandU10 hat geschrieben: 16.02.2023 11:59 Das Prozessbeschreibung kenne ich und dort steht drin, dass der Teamleiter kein DDU-Verfahren beauftragen muss, wenn mit einer baldigen Genesung und Dienstaufnahme gerechnet wird. Der Begriff bald ist dehnbar und das entscheidet der Teamleiter. Bei uns war einer vier Monate wegen Corona krank und hat mitgeteilt, dass er im November 2022 nach langer Krankheit wieder zur Arbeit kommt. Es wurde kein !!! DDU-Verfahren eingeleitet.
Es kamen bei ihm immer Erkrankungen bis aktuell hinzu, und es ist immer noch kein DDU-Verfahren eingeleitet worden !
Alles gut. Dann weiß deine Bekannte ja, was se zu sagen. Also die Hoffnung in ein paar Wochen ihr BEM anzutreten und wieder auf der Arbeit zu erscheinen. Die Prozessbeschreibung wurde nämlich gemacht, damit solche Fälle eben nicht bis Ultimo unter den Tisch fallen. Da man mit 60 Tagen zu viele DDU zurückrudern musste hat man die Grenze bereits auf 75 Tage hochgesetzt. Wenn es bei dir jetzt 120 Tage sein sollen, steht das im Widerspruch zur Prozessbeschreibung. Und irgendjemanden bei HR interessiert das sicherlich.
Kringel
Beiträge: 108
Registriert: 13.02.2021 11:11
Behörde:

Re: Engagierter Vorruhestand 2022 - es geht weiter

Beitrag von Kringel »

SigandU10 hat geschrieben: 14.02.2023 19:31 Hallo,
hat schon einer die Info bekommen, wann der 30.06. freigegeben wurde ?
Bin selber noch nicht so weit, frage aber für eine Kollegin nach die am 30.06. gehen soll - jetzt aber seit 8 Wochen krank ist. Die Genehmigung mit Mail ist noch nicht gekommen, aber die Freigabe für den 30.06. soll Ende Februar erst mitgeteilt werden. Dann werden ja auch alle Antragsteller informiert, ob der ER angenommen wurde oder nicht.

Bei längerer Krankheit habe ich für die Kollegin leichte bedenken (habe ihr das aber nicht so gesagt), da ggf. noch eine DDU im Raum stehen kann !


Freigabe ist heute 17.02.2023 erfolgt
SigandU10
Beiträge: 27
Registriert: 05.02.2023 09:28
Behörde: Deutsche Telekom AG

Re: Engagierter Vorruhestand 2022 - es geht weiter

Beitrag von SigandU10 »

Hallo Kringel,
dann muss ich mal in YAM nachsehen - vielen Dank.
SigandU10
Beiträge: 27
Registriert: 05.02.2023 09:28
Behörde: Deutsche Telekom AG

Re: Engagierter Vorruhestand 2022 - es geht weiter

Beitrag von SigandU10 »

Guten Morgen,

heute ist die Mail bei den Kollegen/innen angekommen und der ER wurde (bei uns bei allen) aus betrieblicher Sicht freigegeben.
Hoffe, dass es auch den Andere so ergangen ist und ein weiterer Schritt in den ER ist getan. Jetzt noch einen Monat warten bis zur abschließenden Genehmigung und dann kann man schon mal einen (kleinen) Sekt aufmachen ;)

Eine freudige und schöne restliche Fasnet
SigandU10
Beiträge: 27
Registriert: 05.02.2023 09:28
Behörde: Deutsche Telekom AG

Re: Engagierter Vorruhestand 2022 - es geht weiter

Beitrag von SigandU10 »

Guten Morgen,
jetzt sollten alle bis abschließend 30.06. in ER, die Zusage (gibt es überhaupt eine Absage) für den ER 2023 bekommen haben.
Wenn die Urkunden final eingegangen sind, gibt es kein zurück mehr - das will aber ja von den Kandidaten auch keiner.
Käptn iglo
Beiträge: 125
Registriert: 03.12.2012 10:06
Behörde:

Re: Engagierter Vorruhestand 2022 - es geht weiter

Beitrag von Käptn iglo »

Ab 01.05. sicher daußen aus diesem Laden. Ab kommender Woche Resturlaub. Bin unendlich froh, dass ich das Thema Telekom abschließen kann. Wenn ich zurückblicke auf den Einstieg bei der damaligen Deutschen Bundespost, hätte ich mir nie vorstellen können, mit welchem Gefühll ich in Bezug auf meinen Arbeitgeber bzw. Dienstherrn in den Ruhestand gehen werde.
Gruß Käptn iglo
Siggi09
Beiträge: 845
Registriert: 29.06.2017 16:56
Behörde: PNU

Re: Engagierter Vorruhestand 2022 - es geht weiter

Beitrag von Siggi09 »

Na Käptn,

war alle Aufregung umsonst. Hast es ja geschafft - wie zu erwarten war ;)

Und wie geht's weiter? Schon eine Stelle für das Ehrenamt in Aussicht? Kleiner Tip: Mal beim proT-in support e.V. vorbei gucken und den Tellerrand erweitern. Es gibt weit mehr Möglichkeiten als die "üblichen Verdächtigen" wenn man etwas "kreativ" ist. Fast alle Vereine / (bundesweite) Verbände suchen Hilfe - auch evtl. im Home-Office machbar - und sind gemeinnützig (auch wenn man das nicht gleich vermutet).
AndyO
Beiträge: 1189
Registriert: 17.01.2017 09:50
Behörde: DTAG a.D.

Re: Engagierter Vorruhestand 2022 - es geht weiter

Beitrag von AndyO »

Käptn iglo hat geschrieben: 14.03.2023 12:09 Ab 01.05. sicher daußen aus diesem Laden. Ab kommender Woche Resturlaub. Bin unendlich froh, dass ich das Thema Telekom abschließen kann. Wenn ich zurückblicke auf den Einstieg bei der damaligen Deutschen Bundespost, hätte ich mir nie vorstellen können, mit welchem Gefühl ich in Bezug auf meinen Arbeitgeber bzw. Dienstherrn in den Ruhestand gehen werde.
Gruß Käptn iglo
110% dito. Und das höre ich von meinen ausgeschiedenen Kollegen unisono. Wo das wohl dran liegen mag?

P.S.: Deine 1000h Ehrenamt hast schon verplant?
Käptn iglo
Beiträge: 125
Registriert: 03.12.2012 10:06
Behörde:

Re: Engagierter Vorruhestand 2022 - es geht weiter

Beitrag von Käptn iglo »

In einem (fast) örtlichen Sportverein. Kann dabei einen Großteil über Homeoffice abwickeln. Freue mich eigentlich schon darauf.
Kringel
Beiträge: 108
Registriert: 13.02.2021 11:11
Behörde:

Re: Engagierter Vorruhestand 2022 - es geht weiter

Beitrag von Kringel »

Moin Moin,

hat schon jemand die Info bekommen, ob der 31.07. freigegeben wurde ?

Gruß Kringel