Quereinstieg als Grundschullehrerin, Erfahrungszeiten

Das Forum für Fragen und Probleme von Lehrern.

Moderator: Moderatoren

JackieBrown
Beiträge: 1
Registriert: 17.06.2022 00:13
Behörde:

Quereinstieg als Grundschullehrerin, Erfahrungszeiten

Beitrag von JackieBrown » 17.06.2022 00:19

Hallo zusammen,

folgende Situation:
- 6 Jahre als Vertretungslehrerin gearbeitet (ohne Staatsexamen)
- nun 2. Staatsexamen (im Quereinstieg) erfolgreich absolviert.

Bei einer Verbeamtung mit A12 Besoldung als Grundschullehrerin
werden dann die 6 Jahre Berufserfahrung angerechnet und man
steigt sofort in Stufe 3 oder 4 ein oder muss man bei Stufe 1 anfangen?

Vielen Dank!
Jackie

Gebetsmuehle
Beiträge: 19
Registriert: 18.05.2014 23:10
Behörde:

Re: Quereinstieg als Grundschullehrerin, Erfahrungszeiten

Beitrag von Gebetsmuehle » 21.06.2022 12:01

Mit A12 steigst du für gewöhnlich direkt in Stufe 04 ein. Die Stufen 1-3 existieren hier nicht.

Bezüglich der Anrechenbarkeit vorheriger Tätigkeiten ist darauf abzustellen, ob diese auch "hauptberuflich" ausgeübt wurden.

Tätigkeiten während des Studiums sowie Tätigkeiten, die 2/5-tel der regulären Arbeitszeit nicht überschreiten, werden für gewöhnlich bei der Festsetzung der Erfahrungsstufe nicht anerkannt, auch wenn diese grundsätzlich förderlich sind. Heißt als Grundschullehrkraft:

- Vertretungstätigkeiten o.ä. müssen mit mindestens einen Beschäftigungsumfang von 11,2 Wochenstunden aufweisen
- Zeiten während des Studiums werden nicht anerkannt, da das Studium als "hauptberuflich" ausgelegt wird und keine Doppelanrechnung (aufgrund des sofortigen Einstiegs in Stufe 04) erfolgen soll

Viele Grüße

Gebetsmuehle
Beiträge: 19
Registriert: 18.05.2014 23:10
Behörde:

Re: Quereinstieg als Grundschullehrerin, Erfahrungszeiten

Beitrag von Gebetsmuehle » 21.06.2022 19:59

Das gilt für NRW - vergessen zu erwähnen.

Werbung