Zurück zur Folie

Hier gehören Themen rein die nirgends anderswo reinpassen.

Moderator: Moderatoren

Ina123
Beiträge: 250
Registriert: 19.02.2011 12:53
Behörde:

Zurück zur Folie

Beitrag von Ina123 »

Hallo,
nerven Euch manchmal die wunderschönen Power Point Vorträge? Vielleicht bald nicht mehr, denn die gute alte Folie vermittelt Zusammenhänge besser, sagen Forscher der Uni Rostock!

http://futurezone.at/digitallife/4730-o ... rpoint.php

Ina123
Benutzeravatar
Bundesfreiwild
Beiträge: 1946
Registriert: 17.01.2011 08:48
Behörde:

Beitrag von Bundesfreiwild »

Ach Leute, mir ist es doch egal, ob die BASIS dessen, was ich an die Wand projeziert sehe, eine Kunststofffolie oder eine Datei ist. Der Inhalt ist das Wichtige. Ich sehe jetzt hier gar nicht den Unterschied zwischen einer Powerpoint-Datei, die erst als Folie ausgedruckt und dann über einen Overheadprojektor dargestellt wird und einer direkten digitalen Projektion einer Powerpoint-Datei über einen Beamer.
Beides sind doch Powerpointprodukte.

Allerdings KÖNNTE es sein, dass - je jünger die verantwortlichen Ersteller der einzelnen Bildschirmansichten sind - desto mehr Schnickschnack digital in die Dateien eingebaut wird.

Ich kann mich an leidvolle Chats erinnern, wo die deutlich jüngeren Kollegen sind ausufernd mit Hüpf-Smileys und wechselnden bunten Schriftzügen in den Chatprotokollen selbstverwirklicht haben. Zuviel Drumherum ist nie sinnvoll, wenn es um die schnelle UND erinnerbare Übermittlung von Fakten geht.

Da sollte ein erfahrener Übermittler von Botschaften an seine Mitarbeiter und Kollegen sich wirklich auf die wichtigen Infos beschränken und seine Powerpoint-Blätter nicht mit "Dekoration" überfrachten.

Die PP-Präsentationen, die ich in den letzten Jahren auf der Arbeit zu sehen bekam, waren sehr minimalistisch gehalten. Leute mit "Bildgedächtnis" behalten Informationen sehr gut, wenn es nicht zu viele auf einem Blatt sind und kein Schnickischnacki von Infos und klarem Schriftzug ablenkt.

Meiner Meinung nach ist es nicht das Medium, das für eine nachhaltige Erinnerung sorgt, sondern die richtige Form und Menge auf einer Darstellung. Und, dass die einzelne Darstellung auch lange genug "steht", sodass man sie sich auch einprägen kann.

Gerade mal so in windeseile durchzappen und nach 5 Sekunden die nächste Datei aufrufen... da muss man sich nicht wundern, wenn kaum was hängenbleibt. Zumindest muss eine Seite so lange auf dem Schirm bleiben, wie ein Leser braucht, sich eine neue Info 1-2 mal durchzulesen und zu verinnerlichen.
Benutzeravatar
Kloppo
Beiträge: 4
Registriert: 21.09.2011 17:00
Behörde:
Wohnort: Heidelberg

Beitrag von Kloppo »

Wow...eine sehr ausführliche Antwort, auf eine aus meiner Sicht nicht so ausschlaggebenden Präsentationsfrage :)
Bin aber auch deiner Meinung, Bundesfreiwild!
Kloppo
„Man sollte eigentlich im Leben niemals die gleiche Dummheit zweimal machen, denn die Auswahl ist so groß.“
Willi
Beiträge: 3
Registriert: 13.10.2011 12:45
Behörde:
Wohnort: Saarland

Beitrag von Willi »

PowerPoint hat gegenüber der Folie doch einige Vorteile. Man kann flexibler damit umgehen, kann auch Animationen vorführen.

Aber wer einen Vortrag halten will, sollte seine Präsentation auch auf Folien vorbereiten. Denn die schönste Powerpoint-Präsentation ist nichts, wenn der Beamer seinen Geist aufgibt.