Versorgungsausgleich von Polizeibeamtin und Beamter mit Mindestversorgung

Themen speziell für Landes- und Kommunalbeamte

Moderator: Moderatoren

Benutzeravatar
zeerookah
Beiträge: 392
Registriert: 09.07.2015 00:09
Behörde: Ruheständler & Privatier

Re: Versorgungsausgleich von Polizeibeamtin und Beamter mit Mindestversorgung

Beitrag von zeerookah » 28.07.2019 13:47

Ich vermute für deinen Mann ändert sich monatlich auf seinen Konto nichts. Er bekommt weiter seine 1.400€
Diese vorgeschlagenen 400€ werden von den verschiedenen Versorgungsträgern untereinander hin & her geschoben.
Aber für dich sind 400€ heftig da sie bis an dein Lebensende jedes Jahr um die prozentuale Besoldungserhöhung steigen.
Wenn du schlechte Laune bekommen willst setzt du 2% pro Jahr an und setzt noch 40 Jahre zu leben an (an deinen Beförderungen nimmt dein zukünftiger Exmann aber nicht mehr teil. Also sieh zu das du bis zum Schluß A12 wirst. Dann bist du zur Pension finanziell wieder im Eingangsamt)
Falls ihr noch miteinander reden könnt und die 400€ ein Vorschlag vom Gericht sind versuch das in deinen Interesse zu senken :idea:

Posttussi
Beiträge: 268
Registriert: 02.02.2013 12:18
Behörde: Postbank/DPAG

Re: Versorgungsausgleich von Polizeibeamtin und Beamter mit Mindestversorgung

Beitrag von Posttussi » 28.07.2019 14:31

Den Versorgungsausgleich bekommt er mit Eintritt in die Altersrente....
Die Hoffnung stirbt zuletzt... /b]

Hamburger Mädel
Beiträge: 6
Registriert: 07.06.2018 18:03
Behörde: Land

Re: Versorgungsausgleich von Polizeibeamtin und Beamter mit Mindestversorgung

Beitrag von Hamburger Mädel » 28.07.2019 14:54

Okay danke für eure schnellen Antworten.
Grüße HM

mecki111
Beiträge: 51
Registriert: 15.02.2017 07:21
Behörde:

Re: Versorgungsausgleich von Polizeibeamtin und Beamter mit Mindestversorgung

Beitrag von mecki111 » 28.07.2019 22:32

Bei Beginn des Ruhestandes sollte man prüfen, ob die §§ 32 - 38 VersAusglG Anwendung finden können.

Werbung