Wiedereinstieg öD

Themen speziell für Landes- und Kommunalbeamte
Antworten
Hey
Beiträge: 25
Registriert: 02.06.2016 13:30
Behörde:

Wiedereinstieg öD

Beitrag von Hey » 27.09.2016 16:57

Hallo Community,

angenommen Jemand macht eine Ausbildung beim öffentlichen Dienst und entscheidet sich dann nach einigen Jahren doch noch in die freie Wirtschaft zu wechseln, tritt dann also aus dem Beamtenverhältnis aus. Nach wieder einigen Jahren in der freien Wirtschaft entscheidet er sich allerdings doch wieder dazu, dass er lieber beim Staat, also im öD arbeiten möchte. Kann er dann ohne Probleme wieder dort anfangen zu arbeiten? Und wenn ja, werden ihm dann die Jahre, die er dort schon gearbeitet hat angerechnet oder fängt er dann wieder bei "Null" an?

Noob
Beiträge: 54
Registriert: 03.08.2011 10:21
Behörde:

Re: Wiedereinstieg öD

Beitrag von Noob » 29.09.2016 10:31

Ich habe kaum Berührungspunkte mit diesem Thema. Aber zum einem kenne ich die eine oder andere Person, die wirklich mal den ÖD verlassen hat und nach einigen Jahren wieder zurück kam. Das war in der Finanzverwaltung in Baden-Württemberg. Eine Dame ging zum Steuerberater und kehrte glaub nach etwa 10 Jahren wieder zurück zum Finanzamt. Ich habe aber da nicht groß nachgefragt, weshalb ich jetzt auch nicht weiß, ob sie wieder bei "Null" angefangen haben.

Zum anderem habe ich mal im Intranet eine PowerPoint-Präsentation gesehen, in welcher ein System erläutert wurde, wenn eben Beamte nach einer gewissen Zeit in die freie Wirtschaft wechseln und auch sogar mal wieder zurück kommen. Ich "meine" (d.h. ich erinnere mich nur noch schwach), dass da Fallbeispiele genannt wurden, wie z.b. "Beamter wechselt nach 5 Jahren in die freie Wirtschaft und kehrt nach 10 Jahren zurück" und dann wurden da eben Berechnungsbeispiele genannt bezüglich der berücksichtigungsfähigen Zeiten und auch eben die Pensionsberechnung.
Laut dieser Präsentation werden also auch die "ehemaligen" Zeiten im ÖD angerechnet. Ich rede hierbei von Landesbeamte in Baden-Württemberg.

Ob das aber an sich grundsätzlich problemlos ist, weiss ich nicht. Ich denke, Aspekte wie aktueller Personalbedarf uvm. spielen da auch noch eine Rolle. Daher würde ich mal vorsichtig sagen: Möglich wäre es grundsätzlich, aber ich würde mich auch nicht so sehr darauf verlassen.

dibedupp
Beiträge: 1334
Registriert: 03.12.2012 11:20
Behörde:

Re: Wiedereinstieg öD

Beitrag von dibedupp » 29.09.2016 10:34

Hey hat geschrieben:......, dass er lieber beim Staat, also im öD arbeiten möchte. Kann er dann ohne Probleme wieder dort anfangen zu arbeiten? ....
Mal so gesagt, keine Behörde ist verpflichtet, dich zu nehmen und wenn dich eine Behörde nimmt, ist sie nicht verpflichtet, dich als Beamten zu nehmen.

Hey
Beiträge: 25
Registriert: 02.06.2016 13:30
Behörde:

Re: Wiedereinstieg öD

Beitrag von Hey » 01.10.2016 21:47

dibedupp hat geschrieben:
Hey hat geschrieben:......, dass er lieber beim Staat, also im öD arbeiten möchte. Kann er dann ohne Probleme wieder dort anfangen zu arbeiten? ....
Mal so gesagt, keine Behörde ist verpflichtet, dich zu nehmen und wenn dich eine Behörde nimmt, ist sie nicht verpflichtet, dich als Beamten zu nehmen.
Ach das würde bedeutend, dass wenn ich den Job wieder bekommen sollte, dann auch wieder verbeamtet werden müsste?

dibedupp
Beiträge: 1334
Registriert: 03.12.2012 11:20
Behörde:

Re: Wiedereinstieg öD

Beitrag von dibedupp » 01.10.2016 22:23

Auch in einer Behörde kann man als Angestellter arbeiten.

Dienstunfall_L
Beiträge: 195
Registriert: 07.03.2015 11:05
Behörde:

Re: Wiedereinstieg öD

Beitrag von Dienstunfall_L » 03.10.2016 16:53

Hey hat geschrieben: Ach das würde bedeutend, dass wenn ich den Job wieder bekommen sollte, dann auch wieder verbeamtet werden müsste?
Klare Antwort: Nein.
(Steht auch schon oben.)

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

Werbung