Ein paar Fragen zu Beginn

Themen speziell für Landes- und Kommunalbeamte

Moderator: Moderatoren

red_eye
Beiträge: 1
Registriert: 26.08.2006 13:17
Behörde:
Wohnort: Bielefeld

Ein paar Fragen zu Beginn

Beitrag von red_eye » 27.08.2006 00:44

Hallo,
ich bin neu heir. Ich beginne nächste Woche mein Studium an der FhöV und meine Ausbildung in der Stadtverwaltung. Ich habe ein paar Fragen zum Anfang: Was bedeutet, dass meine Anwärterbezüge im Vorraus gezahlt werden?
Ist es als Anwärter sinnvoll sich schon privat krankenzuversichern und wie läuft das mit der Beihilfe?
Ich hoffe, dass ihr mir diese Fragen beantworten könnt.
Liebe Grüße aus Ostwestfalen, red_eye
Ich bin jung und unterhalte mich gern.

Angelfire
Beiträge: 402
Registriert: 15.11.2005 23:35
Behörde:

Beitrag von Angelfire » 27.08.2006 15:35

Erst einmal herzlichen Glückwunsch zur Einstellung in den öD.

KV: Ja, du solltest dich versichern. Wählen kannst du, ob du in der gesetzlichen Versicherung bleibst oder dich privat versicherst. In den ersten Jahren ist die gesetzliche Versicherung teurer als die Private. Später ändert sich das dann. Lasse dich am besten von deiner GKV und von einem unabhängigen Versicherungsmakler beraten. Im Internet kann man da auch viel finden. Erst dann solltest du dich entscheiden.

Beihilfe: Bleibst du in der GKV hast du kaum etwas mit der Beihilfe zu tun. Sie trägt aber zu einem geringen Teil Kosten, welche nicht von der GKV erstattet werden. Manchmal zahlen aber auch die gesetzlichen bei einigen Leistungen mehr, als die Beihilfe, z.B. manche gesetzlichen übernehmen Kosten für Akkupunktur.

Versicherst du dich privat, dann bekommst du von deinem Arzt eine Rechnung, welche du bezahlen mußt. Liegt kein besonderer Härtefall vor, dann sammelst du die Rechnungen, bis du auf eine Summe von 200 € kommst und reichst diese bei der Beihilfe und bei deiner KV ein. Diese erstatten dir dann die Kosten, abzüglich der 10 € Pauschale je Quartal für den Arztbesuch und abzüglich der Kosten für Rezepte. Deine Eigenanteile sind ähnlich hoch, wie bei der GKV.

Ich hoffe das dir das weiterhilft.

LG Angelfire
Was du nicht willst das dir getan, das tu auch keinem andren an!

Admin
Admin
Beiträge: 253
Registriert: 09.11.2005 18:31
Behörde: Ministerium für ungewöhnliche Gangarten
Geschlecht:

Beitrag von Admin » 28.08.2006 22:50

In den ersten Jahren ist die gesetzliche Versicherung teurer als die Private.
Sicher? Ich dachte eher umgekehrt.
Die private ist im Regelfall günstiger auf lange Sicht, weil die Höhe der Beiträge unabhängig vom steigenden(?) Gehalt sind.
Und je jünger Du beim Einstieg in die Private bist, desto günstiger sind die Beiträge.

Angelfire
Beiträge: 402
Registriert: 15.11.2005 23:35
Behörde:

Beitrag von Angelfire » 29.08.2006 01:49

Bei mir war die gesetzliche Versicherung wesentlich höher als die private. Das war, als ich als Anwärterin angefangen habe. Da ich ein Kind hatte, konnte ich es mir schlichtweg nicht leisten in der GKV zu bleiben, und mußte mich privat versichern.

LG Angelfire
Was du nicht willst das dir getan, das tu auch keinem andren an!

Medokin
Beiträge: 2
Registriert: 18.10.2006 18:33
Behörde:

Beitrag von Medokin » 18.10.2006 19:25

Bei manchen PKV´s musst Du in Vorlage treten, d.h. Du zahlst die Rechnung und recihst sie nachher bei der Beihilfe und PKV ein. Andere PKVs hingegen übernehmen die Abrechnung direkt mit dem Arzt.

Schau mal welches System Dir besser gefällt.

Grüße

Werbung