Dienstunfall?

Themen speziell für Landes- und Kommunalbeamte

Moderator: Moderatoren

cotamiqu
Beiträge: 16
Registriert: 27.02.2020 14:09
Behörde:
Geschlecht:

Dienstunfall?

Beitrag von cotamiqu » 25.04.2021 08:49

Hallo,

kann mir jemand sagen, wie lange es von der Meldung eines Dienstunfalls bis zur Frühpensionierung dauert und was da die wesentlichen Schritte sind?
Eine Dienstunfähigkeit wurde bereits festgestellt, aus gesundheitlichen Gründen.
Weil ich mir nicht sicher bin, ob mein Fall überhaupt einen Dienstunfall darstellt, habe ich das bisher aber nicht beantragt.

Dienstunfall_L
Beiträge: 465
Registriert: 07.03.2015 11:05
Behörde:

Re: Dienstunfall?

Beitrag von Dienstunfall_L » 25.04.2021 15:59

Es gibt keinen Automatismus der vorzeitigen Zurruhesetzung nach einem Dienstunfall.
Sind bleibende Schäden vorhanden?
Zunächst einmal ist wichtig: Liegt dir ein Bescheid vor mit der Anerkennung des Dienstunfalls?
Dann nehme ich wegen deines Satzes „Eine Dienstunfähigkeit wurde bereits festgestellt, aus gesundheitlichen Gründen.“ an, du hast eine AU-Bescheinigung und wurdest begutachtet zur Feststellung der weiteren Dienstfähigkeit. Bei dieser Begutachtung scheint festgestellt worden zu sein, dass du dienstunfähig bist.
Wenn das so ist, wäre die weitere Frage, welche Prognose gesehen wird, ob/in welchem Zeitraum du wieder dienstfähig werden wirst.

Die Begutachtung in Sachen Dienst(un)fähigkeit ist das eine.
Das andere ist ein Begutachtungsverfahren in Sachen bleibender Schäden. (Dazu muss der Unfall als Dienstunfall anerkannt sein.) Wenn die Dienstunfähigkeit auf gesundheitliche Schäden zurückzuführen ist, die als unfallkausal anerkannt wurden, dann wird statt Ruhegehalt ein Unfallruhegehalt gezahlt.

Wenn die Begutachtung ergibt, dass die unfallkausalen Schäden einen GdS (Grad der Schädigung) nach sich ziehen, dann wird ab GdS 30 (25 wird hier wie 30 gesehen) zusätzlich ein Unfallausgleich gezahlt. Eine Zurruhesetzung ist keine Voraussetzung für einen GdS.

Werbung