NI: Abordnung mit dem Ziel der Versetzung

Themen speziell für Landes- und Kommunalbeamte

Moderator: Moderatoren

Nero92
Beiträge: 2
Registriert: 11.03.2020 19:46
Behörde:

NI: Abordnung mit dem Ziel der Versetzung

Beitrag von Nero92 » 19.03.2020 11:50

Hallo,
ich bin Beamter im mD in einem Finanzamt und habe mich auf einen (nicht höherwertigen) Posten bei der Mittelbehörde beworben und bin nun abgeordnet seit gut einem Monat. Ich merke, dass das vllt doch nicht so gut war, die kurze Hospitation hat nicht ausgereicht. Mein Bauchgefühl sagt mir, dass ich zurück gehen soll.
Falls ich mich wirklich dazu entschließen sollte, kann ich diese Abordnung mit dem Ziel der Versetzung, die 6 Monate dauert, jederzeit beenden?
Mein Posten im FA ist bereits wieder besetzt, besteht die Gefahr irgendwo hinzukommen, wohin ich gar nicht will?
Danke für die Beratung.

Acta
Beiträge: 177
Registriert: 10.06.2018 13:59
Behörde:

Re: NI: Abordnung mit dem Ziel der Versetzung

Beitrag von Acta » 22.03.2020 11:44

Nero92 hat geschrieben:
19.03.2020 11:50
Hallo,
ich bin Beamter im mD in einem Finanzamt und habe mich auf einen (nicht höherwertigen) Posten bei der Mittelbehörde beworben und bin nun abgeordnet seit gut einem Monat. Ich merke, dass das vllt doch nicht so gut war, die kurze Hospitation hat nicht ausgereicht. Mein Bauchgefühl sagt mir, dass ich zurück gehen soll.
Falls ich mich wirklich dazu entschließen sollte, kann ich diese Abordnung mit dem Ziel der Versetzung, die 6 Monate dauert, jederzeit beenden?
Mein Posten im FA ist bereits wieder besetzt, besteht die Gefahr irgendwo hinzukommen, wohin ich gar nicht will?
Danke für die Beratung.
Hallo Nero92,

die Abordnung mit dem Ziel der Versetzung dient beiden Seiten, um sich bewusst zu werden

a) ja, das ist was für mich

oder

b) nein, das ist nichts für mich.

Die Abordnung kannst du jederzeit beenden. Bedenke aber, dass dein Dienstposten nachbesetzt ist und du nicht auf diesen zurückkehren kannst. Ja, unter Umständen kann die Gefahr bestehen, auf einen anderen Dienstposten (der dir z.B. noch weniger gefällt) eingeplant zu werden.

Hinzu können noch gehässige Kommentare aus dem Kollegium kommen: „Ach, hat er‘s nicht geschafft?“, „Gefällt es ihm hier besser?“ usw.

Oder durchziehen und danach weiterziehen? Zum Beispiel dann in das Bundesministerium der Finanzen wechseln?

Die gleichen Gedanken hatte ich mir seinerzeit auch gemacht (Was wäre wenn...?). Hatte aber extremes Glück gehabt und es hat alles gepasst. Super Team, super Haus, sehr kollegial-freundschaftliches Verhältnis (jeder hilft jedem).

Manchmal braucht es einfach nur Zeit. 😊

Viele Grüße

Acta.


Noch eine hilfreiche Quelle mit Informationen:
https://www.dasgleichstellungswissen.de ... html?src=1

Nero92
Beiträge: 2
Registriert: 11.03.2020 19:46
Behörde:

Re: NI: Abordnung mit dem Ziel der Versetzung

Beitrag von Nero92 » 22.03.2020 13:11

Hallo Acta,

danke schon mal für die ausführliche Antwort! :)

Sollten die Zweifel bestehen bleiben, kann ich mich dann einfach an meine „alte“ Geschäftsstelle wenden oder muss ich das mit der neuen abklären?

Dass die Kollegen eventuell gehässig sein könnten ist mir durchaus klar. Gerade, weil ich auch ein nicht gerade geringfügiges Geschenk zum Abschied bekommen habe, aber das kann ich durch einen üppigen Einstand ausgleichen, dann ist sicherlich wieder alles gut.
Ich hatte auch daran gedacht, meinen Sachgebietsleiter zu fragen, ob die Chancen gut stünden, zumindest zurück in die alte Dienststelle zu kommen.

Einen schönen Sonntag. :)

Werbung