Finanzamt Bayern Versetzung nach Ausbildung

Themen speziell für Landes- und Kommunalbeamte

Moderator: Moderatoren

Boeing747
Beiträge: 1
Registriert: 06.04.2019 11:26
Behörde:
Geschlecht:

Finanzamt Bayern Versetzung nach Ausbildung

Beitrag von Boeing747 » 13.04.2019 16:58

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich habe die Möglichkeit ab September eine Ausbildung beim Finanzamt Nürnberg Süd (Bayern) zu machen ( 2QE). Wie ist aktuell die Lage dass man nach der Ausbildung versetzt wird (22 Jahre , ledig)? Beziehungsweise nach wie vielen Monaten/Jahren hat man die Möglichkeit in die Heimat zurück versetzt zu werden?

Vielen Dank


Mit freundlichen Grüßen

Snowflake
Beiträge: 18
Registriert: 25.01.2016 15:24
Behörde: Finanzamt

Re: Finanzamt Bayern Versetzung nach Ausbildung

Beitrag von Snowflake » 13.04.2019 22:12

Hallo. :)

Ich hab Meine im September 2018 in einem nordbayerischen Finanzamt gemacht. Und soweit ich das mitbekommen habe, ist es im 'Norden' eher üblich, dass man nach der Ausbildung in den Süden versetzt wird, als an südlichen Ämtern, wo die Leute, was ich bisher so gesagt bekommen habe, entweder am Ausbildungsamt bleiben können oder nicht sehr weit weg versetzt werden, wenn kein gegenteiliger Wunsch besteht. Und ne nachdem, wo du hin zurück willst, kann er länger dauern oder schnell gehen - man kann theoretisch schon am ersten Tag am neuen Amt einen Versetzungsantrag stellen, ob das aber so gut ankommt, steht auf einem anderen Blatt Papier. Aber als lediger, kinderloser Anwärter bzw. ausgelernter Beamter, stehen die Chancen eher schlecht daheim zu bleiben.

Such dir deshalb zusätzlich zu heimatnahen Ämtern, ein paar Ämter etwas südlicher aus, mit denen du leben kannst, bevor du München riskierst. Und der Rest ist etwas Glück, wo es dich schlußendlich hin verschlägt.

Vg

Werbung