Mittlerer Dienst, Ministerium sitze fest

Themen speziell für Landes- und Kommunalbeamte

Moderator: Moderatoren

Hanswurst I.
Beiträge: 125
Registriert: 27.10.2015 11:11
Behörde:

Re: Mittlerer Dienst, Ministerium sitze fest

Beitrag von Hanswurst I. » 25.02.2019 08:36

A9 mit Mitte 30 ist natürlich schon hart im mD. ;)

Schwierig schwierig. Anscheinend machst Du Deine Arbeit gut und darum lässt man so jemand natürlich ganz gerne auf diesem Platz. Man kann eigentlich nur versuchen "schleichend" von einer Stelle wegzukommen wenn das mit Bewerbungen nicht klappt. Also diverse Tätigkeit mitübernehmen die sich ausweiten mit der Zeit.

Das Abi im Fernstudium kannst Du natürlich jederzeit machen. Das wäre eh die Voraussetzung für den gD gehe ich mal davon aus.

Jackson
Beiträge: 46
Registriert: 16.02.2019 09:40
Behörde: Telekom

Re: Mittlerer Dienst, Ministerium sitze fest

Beitrag von Jackson » 25.02.2019 12:12

Hallo Mayday,

wenn es Dir zu langweilig ist, geh in die Privatwirtschaft.
Du kannst aber auch immer mehr machen als Du machen musst. Geh zum Vorgesetzten und schildere im deine Situation oder mach den internen Aufstieg, dann hast Du mehr Auswahl und im Ministerium sollte das dann kein Problem sein.

flyernils
Beiträge: 6
Registriert: 12.01.2019 09:47
Behörde: Bundeswehrverwaltung
Geschlecht:

Re: Mittlerer Dienst, Ministerium sitze fest

Beitrag von flyernils » 25.02.2019 20:16

Hallo,

hier bei meiner Bundesbehörde wird man im mittleren Dienst A9 in der Regel mit Ende 50, damit der DP möglichst schnell wieder frei wird, die A9-Dienstposten sind absolute Mangelware.

Mit A9 im mittl. Dienst ist man schlicht am Ende der Karriereleiter angekommen (sofern kein Aufstieg möglich). Du könntest versuchen, im Rahmen einer Umsetzung mit einem anderen A9er den Dienstposten zu tauschen - das hat für den "Chef" den Vorteil, das ihm dadurch kein Mitarbeiter fehlt, sondern nur jemand anderes den Dienst erledigt.

Da du offenbar im nichttechnischen Dienst unterwegs bist, könnte vielleicht der Verwaltungslehrgang 2 (bzw. Verwaltungsfachwirt) helfen. Ansonsten halt die Fachhochschulreife an der örtlichen Volkshochschule in Abendkursen nachmachen und damit dann einen Verwaltungsstudiengang im Fernstudium belegen. Aber das sollte man als (ehemaliges) freigestelltes Personalratmitglied eigentlich alles selbst wissen...

Werbung