Beschwerde nach § 125 BBG.

Themen speziell für Bundesbeamte

Moderator: Moderatoren

Snooze
Beiträge: 112
Registriert: 06.03.2018 18:45
Behörde:
Wohnort: BaWü

Beschwerde nach § 125 BBG.

Beitrag von Snooze » 08.11.2018 13:46

Hallo,

können Beschwerden gemäß § 125 BBG auch mündlich zur Niederschrift beim Vorgesetzten eingereicht werden?

Danke und VG

GFunkt
Beiträge: 109
Registriert: 29.11.2016 18:38
Behörde:

Re: Beschwerde nach § 125 BBG.

Beitrag von GFunkt » 08.11.2018 15:04

Meiner Meinung nach schon, weil es keine Vorschrift gibt, zumindest kenne ich keine, die eine bestimmte Form vorschreiben würde.

Benutzeravatar
Ruheständler
Beiträge: 490
Registriert: 17.07.2013 22:24
Behörde: Zufluchtsort für häusliche Anlässe...

Re: Beschwerde nach § 125 BBG.

Beitrag von Ruheständler » 08.11.2018 19:48

...wenn der Vorgesetzte willens und in der Lage ist :mrgreen: das gesprochene Wort zur Niederschrift zu bringen,ist aber auf jeden Fall diese Niederschrift vom Beschwerdeführer zu unterschreiben.
Gruß vom Ruheständler
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
meine Eltern sagten damals immer wieder:Junge mach aus Deinem Leben was anständiges, Ergebniss : Feinmechaniker, Soldat,Arbeiter,Angestellter,Beamter,Pensionär,was soll ich noch vollbringen ?...

Snooze
Beiträge: 112
Registriert: 06.03.2018 18:45
Behörde:
Wohnort: BaWü

Re: Beschwerde nach § 125 BBG.

Beitrag von Snooze » 17.12.2018 19:04

Ruheständler hat geschrieben:
08.11.2018 19:48
...wenn der Vorgesetzte willens und in der Lage ist
War er bzw. sie ;)

Werbung