Mindestversorgungsbezüge (Ruhegehalt/Mindestversorgung)

Themen speziell für Bundesbeamte

Moderator: Moderatoren

GFunkt
Beiträge: 289
Registriert: 29.11.2016 18:38
Behörde:

Re: Mindestversorgungsbezüge (Ruhegehalt/Mindestversorgung)

Beitrag von GFunkt » 16.02.2021 13:34

Art. 26 Abs. 5 BayBeamtVG:
Das Ruhegehalt beträgt mindestens 35 v.H. der ruhegehaltfähigen Bezüge (Art. 12). An dessen Stelle treten, wenn dies günstiger ist, 66,5 v.H. der ruhegehaltfähigen Bezüge aus der Endstufe der Besoldungsgruppe A 3.

Mr-Murmel
Beiträge: 13
Registriert: 18.07.2012 17:23
Behörde:

Re: Mindestversorgungsbezüge (Ruhegehalt/Mindestversorgung)

Beitrag von Mr-Murmel » 16.02.2021 13:50

Danke.
Der Art 26 ist uns bekannt.

Ich frage deshalb, weil man im Netz auch Angaben findet, in denen Folgendes steht:

"Inzwischen ist die Mindestversorgung aber längst nicht mehr in allen Fällen garantiert. Bleibt eine Beamtin bzw. ein Beamter allein wegen langer Freistellungszeiten (Teilzeit oder Beurlaubung) hinter der Mindestversorgung zurück, wird nur noch das „erdiente" Ruhegehalt gezahlt, sofern sie nicht wegen Dienstunfähigkeit pensioniert werden."

Herm
Beiträge: 223
Registriert: 15.04.2013 17:38
Behörde:

Re: Mindestversorgungsbezüge (Ruhegehalt/Mindestversorgung)

Beitrag von Herm » 16.02.2021 14:19

Mr. Green schreibt unter Besoldungsrunde 2020:
< Die 50€ Mindesterhöhung zum 01.04.21 wurde aus dem Referentenentwurf gestrichen.
Daher bleibt es lediglich bei den 1,2%.

Wenn ich richtig gerechnet habe Mindestversorgung Bundesbeamte ledig ab 1.April 2021 :
1,2 %

2749,33 Eur x 0,99010 = 2722,11 :100 x 65 = 1769,37 + 30,68
= 1800,05 Euro minus 1,525 % Pflege § 50 f
= 1772,60 Euro Brutto

Werbung