Petition 39 Std-Woche Bundesbeamte

Themen speziell für Bundesbeamte

Moderator: Moderatoren

Kerberos
Beiträge: 173
Registriert: 17.06.2019 09:45
Behörde:
Geschlecht:

Re: Petition 39 Std-Woche Bundesbeamte

Beitrag von Kerberos » 17.02.2020 11:42

BBeamter hat geschrieben:
17.02.2020 08:05
Eine Sache verstehe ich hier nicht ganz. wird hier verlangt, dass die Mehrarbeit als Differenz von 39 und 41h (also 2h/Woche) vergütet wird oder das was darüber hinausgeht?
Es geht um einen finanziellen Ausgleich für die 2 h Mehrarbeit/ Woche gegenüber den Arbeitnehmern. Die vorliegende Petition ist aber nicht zielführend und kann, davon abgesehen, dass das Quorum sowieso nicht erreicht wird, auch nicht zum Erfolg führen.
https://www.vbb.dbb.de/aktuelles/news/n ... esbeamten/

Werner-1
Beiträge: 55
Registriert: 04.02.2020 13:31
Behörde: Bundesbehörde

Re: Petition 39 Std-Woche Bundesbeamte

Beitrag von Werner-1 » 17.02.2020 16:06

es fehlt bereits jetzt qualifiziertes Personal in den Behörden, da ist doch eine generelle Reduzierung der Arbeitszeit nicht angemessen. Wer persönlich eine verringerte Arbeitszeit wünscht, sollte auf Teilzeit gehen

ulsna
Beiträge: 40
Registriert: 11.05.2013 00:01
Behörde:

Re: Petition 39 Std-Woche Bundesbeamte

Beitrag von ulsna » 17.02.2020 17:38

Werner-1 hat geschrieben:
17.02.2020 16:06
es fehlt bereits jetzt qualifiziertes Personal in den Behörden, da ist doch eine generelle Reduzierung der Arbeitszeit nicht angemessen. Wer persönlich eine verringerte Arbeitszeit wünscht, sollte auf Teilzeit gehen
nicht angemessen ist, dass die Beamten seit 2006 zur Konsolidierung des Haushalts beitragen und aus dem "vorübergehend" nun wegen Personalfehlplanung am Liebsten ein Dauerzustand werden soll. Persönliche Teilzeit muss auch im Team mitgetragen werden und außerdem fehlen dann Zeiten für die Pensionierung. Es wird stundengenau im Verhältnis zur jeweils geltenden Vollzeit "abgerechnet"

ulsna
Beiträge: 40
Registriert: 11.05.2013 00:01
Behörde:

Re: Petition 39 Std-Woche Bundesbeamte

Beitrag von ulsna » 19.02.2020 21:04

die schriftliche Begründung bei der ersten Petition ist online https://epetitionen.bundestag.de/petiti ... $.a.u.html

Acta
Beiträge: 177
Registriert: 10.06.2018 13:59
Behörde:

Re: Petition 39 Std-Woche Bundesbeamte

Beitrag von Acta » 07.03.2020 12:45

https://www.vbob.de/aktuelles/news/frei ... u-beenden/

Neue Positionen der Gewerkschaften.

Nikolaus
Beiträge: 15
Registriert: 13.10.2019 09:53
Behörde:

Re: Petition 39 Std-Woche Bundesbeamte

Beitrag von Nikolaus » 13.03.2020 11:04

Ich denke dank Corona dürfte die Forderung nach der 39 Std/Woche um Jahre zurückgeworfen werden. Der Staat muß jetzt so viel Geld zur Verfügung stellen, dass wir Beamte erst mal wieder zurückstecken müssen um alles bezahlen zu können.

Acta
Beiträge: 177
Registriert: 10.06.2018 13:59
Behörde:

Re: Petition 39 Std-Woche Bundesbeamte

Beitrag von Acta » 15.03.2020 13:17

Nikolaus hat geschrieben:
13.03.2020 11:04
Ich denke dank Corona dürfte die Forderung nach der 39 Std/Woche um Jahre zurückgeworfen werden. Der Staat muß jetzt so viel Geld zur Verfügung stellen, dass wir Beamte erst mal wieder zurückstecken müssen um alles bezahlen zu können.
Dann sollte die Forderung so aufgebaut werden, dass je länger man auf der Arbeit ist, desto höher die Krankheitsfälle und desto eher das Risiko sich mit Grippe-Viren oder anderen Viren anzustecken - insbesondere im publikumsintensiveren Bereichen. :)

el reflexiu
Beiträge: 22
Registriert: 15.03.2020 09:42
Behörde: Telekom
Geschlecht:

Re: Petition 39 Std-Woche Bundesbeamte

Beitrag von el reflexiu » 16.03.2020 11:22

Nikolaus hat geschrieben:
13.03.2020 11:04
Ich denke dank Corona dürfte die Forderung nach der 39 Std/Woche um Jahre zurückgeworfen werden. Der Staat muß jetzt so viel Geld zur Verfügung stellen, dass wir Beamte erst mal wieder zurückstecken müssen um alles bezahlen zu können.
das beschäftigt Dich in der jetzigen Phase der Pandemie tatsächlich? Sehr traurig :oops:

Kerberos
Beiträge: 173
Registriert: 17.06.2019 09:45
Behörde:
Geschlecht:

Re: Petition 39 Std-Woche Bundesbeamte

Beitrag von Kerberos » 16.03.2020 19:58

el reflexiu hat geschrieben:
16.03.2020 11:22
Nikolaus hat geschrieben:
13.03.2020 11:04
Ich denke dank Corona dürfte die Forderung nach der 39 Std/Woche um Jahre zurückgeworfen werden. Der Staat muß jetzt so viel Geld zur Verfügung stellen, dass wir Beamte erst mal wieder zurückstecken müssen um alles bezahlen zu können.
das beschäftigt Dich in der jetzigen Phase der Pandemie tatsächlich? Sehr traurig :oops:
Wirklich, wirklich traurig, zumal man sich als Beamter trotz Corona zumindest keine existenziellen Sorgen machen muss.

Nikolaus
Beiträge: 15
Registriert: 13.10.2019 09:53
Behörde:

Re: Petition 39 Std-Woche Bundesbeamte

Beitrag von Nikolaus » 17.03.2020 10:14

Kerberos hat geschrieben:
16.03.2020 19:58
el reflexiu hat geschrieben:
16.03.2020 11:22
das beschäftigt Dich in der jetzigen Phase der Pandemie tatsächlich? Sehr traurig :oops:
Wirklich, wirklich traurig, zumal man sich als Beamter trotz Corona zumindest keine existenziellen Sorgen machen muss.
Blödsinn. Aber ich sehe das ganze realistisch. Wieso existiert denn dieser Thread überhaupt und wieso wurde die Petition letztes Jahr gestartet. Weil wir alle genug davon haben so lange zu Arbeiten. Und du machst dir keine existenziellen Sorgen? Ich schon. Traurig das du dir keine Sorgen in dieser jetzigen Lage machst. :oops:

Patentdoc
Beiträge: 7
Registriert: 19.06.2019 16:49
Behörde: DPMA

Re: Petition 39 Std-Woche Bundesbeamte

Beitrag von Patentdoc » 20.03.2020 08:54

Nikolaus hat geschrieben:
17.03.2020 10:14
Kerberos hat geschrieben:
16.03.2020 19:58
el reflexiu hat geschrieben:
16.03.2020 11:22
das beschäftigt Dich in der jetzigen Phase der Pandemie tatsächlich? Sehr traurig :oops:
Wirklich, wirklich traurig, zumal man sich als Beamter trotz Corona zumindest keine existenziellen Sorgen machen muss.
Blödsinn. Aber ich sehe das ganze realistisch. Wieso existiert denn dieser Thread überhaupt und wieso wurde die Petition letztes Jahr gestartet. Weil wir alle genug davon haben so lange zu Arbeiten. Und du machst dir keine existenziellen Sorgen? Ich schon. Traurig das du dir keine Sorgen in dieser jetzigen Lage machst. :oops:
Naja, "lang" finde ich das jetzt zwar nicht wirklich (wenn man vorher in der Wirtschaft war), aber unser Dienstherr hat das Ganze schießlich als temporäre Maßnahme verkauft, die somit auch als solche gelten muss, zumindest "sollte".

Davon abgesehen bin ich an diesem Punkt sehr glücklich (noch glücklicher als sonst), Beamter zu sein. Die Sicherheit, die Fürsorgepflicht des Dienstherren...das ist nahezu unbezahlbar - das sollte man sich immer wieder mal vor Augen führen.

Wenn nun andere Bereiche mit viel Geld "gerettet" oder "gestützt" werden müssen, bin ich vor diesem Hintergrund auch bereit, meinen Beitrag zu leisten.

Bleiben Sie gesund!

Werbung