Besoldungsrunde Bund 2018, 2019, 2020 für Bundesbeamte

Themen speziell für Bundesbeamte

Moderator: Moderatoren

J.Preston
Beiträge: 14
Registriert: 06.12.2012 14:12
Behörde:

Re: Besoldungsrunde Bund 2018, 2019, 2020 für Bundesbeamte

Beitrag von J.Preston » 04.07.2018 17:36

Seit wann gilt denn das Arbeitszeitgesetz für (Bundes-)Beamte?

Das Arbeitszeitrecht der Bundesbeamtinnen und Bundesbeamten ist in den §§ 87 und 88 Bundesbeamtengesetz (BBG) und der darauf aufbauenden Arbeitszeitverordnung (AZV) geregelt.

Die Vorschriften enthalten unter anderem Vorgaben zum Umfang der wöchentlichen Arbeitszeit, zu Ruhezeiten und Möglichkeiten der Ansparung und Verkürzung der Arbeitszeit.

Torquemada
Moderator
Beiträge: 2934
Registriert: 04.07.2012 13:08
Behörde: Ruheständler und Privatier

Re: Besoldungsrunde Bund 2018, 2019, 2020 für Bundesbeamte

Beitrag von Torquemada » 04.07.2018 18:03

J.Preston hat geschrieben:
04.07.2018 17:36
Seit wann gilt denn das Arbeitszeitgesetz für (Bundes-)Beamte?

Es gilt überhaupt nicht.

Gerda Schwäbel
Beiträge: 560
Registriert: 10.07.2008 13:35
Behörde:

Re: Besoldungsrunde Bund 2018, 2019, 2020 für Bundesbeamte

Beitrag von Gerda Schwäbel » 04.07.2018 18:27

Deshalb ist die Begründung der Petion ja auch ein Text zum Fremdschämen!

AlterPinguin
Beiträge: 22
Registriert: 11.02.2013 12:50
Behörde:

Re: Besoldungsrunde Bund 2018, 2019, 2020 für Bundesbeamte

Beitrag von AlterPinguin » 04.07.2018 18:32

Gerda Schwäbel hat geschrieben:
04.07.2018 18:27
Deshalb ist die Begründung der Petion ja auch ein Text zum Fremdschämen!
Aber offensichtlich "erfolgreich" da es zumindest für mehr als 50.000 Unterschriften gereicht hat. Ich teile absolut deine Meinung.

Zollkodex-Ritter
Beiträge: 819
Registriert: 30.11.2006 18:40
Behörde:

Re: Besoldungsrunde Bund 2018, 2019, 2020 für Bundesbeamte

Beitrag von Zollkodex-Ritter » 04.07.2018 20:22

Gerda Schwäbel hat geschrieben:
04.07.2018 18:27
Deshalb ist die Begründung der Petion ja auch ein Text zum Fremdschämen!
Auch wenn die Kollegin, die das geschrieben hat, eher von schlichterem Gemüt zu sein scheint, ist diese Petition eigentlich eher ein Armutszeugnis für die restliche Bundesbeamtenschaft, die Interessensverbände und vorallem für die Funktionäre letzterer, da sie nicht die Idee dazu hatten und auf den Zug, wie die Mitzeichner, inklusive mir, aufgesprungen sind. Die Kollegin hat uns allesamt mit der Petition vorgeführt. Ich hätte da ne bessere Begründung schreiben können, aber das erscheint mir keine sonderliche Kunst zu sein.
:?

Telekom-BRS
Beiträge: 43
Registriert: 02.07.2018 13:34
Behörde:

Re: Besoldungsrunde Bund 2018, 2019, 2020 für Bundesbeamte

Beitrag von Telekom-BRS » 04.07.2018 20:28

J.Preston hat geschrieben:
04.07.2018 17:36
Seit wann gilt denn das Arbeitszeitgesetz für (Bundes-)Beamte?

Das Arbeitszeitrecht der Bundesbeamtinnen und Bundesbeamten ist in den §§ 87 und 88 Bundesbeamtengesetz (BBG) und der darauf aufbauenden Arbeitszeitverordnung (AZV) geregelt.

Die Vorschriften enthalten unter anderem Vorgaben zum Umfang der wöchentlichen Arbeitszeit, zu Ruhezeiten und Möglichkeiten der Ansparung und Verkürzung der Arbeitszeit.
Fakt ist, dass Arbeitszeitverordnung der Beamten gegen Arbeitszeitgesetz
verstößt - darauf wird ja auch in der Petition hingewiesen...
Eine Verordnung kann grds. kein Gesetz aushebeln - mich wundert es nur
dass dagegen keine Beamter geklagt hat...anderes Thema.

Fakt ist aber auch, dass die Anhebung der Wochenarbeitszeit von 39 auf
41 Stunden ein freiwilliges Entgegenkommen der Beamten im Jahr 2006
und nur so lange gelten soll, bis dass der Haushalt saniert bzw. konsolidiert
ist - und das ist er jetzt schon seit mehreren Jahren.
Siehe den aktuellen Bericht in der Welt:
https://www.welt.de/wirtschaft/article1 ... eiten.html

Demzufolge muss, wenn die Bundesregierung glaubhaft sein sollte, diese
Erhöhung der Arbeitszeit wieder auf den ursprünglichen Stand mit 39
Wochenstunden zurück gedreht werden. Denn der Haushalt ist mehr als
konsolidiert und die Beamten haben Ihren maßgeblichen Anteil daran
geleistet.

Ich frage mich jetzt nur, welchen Anteil haben die Arbeitnehmer an der
Konsolidierung geleistet ?

J.Preston
Beiträge: 14
Registriert: 06.12.2012 14:12
Behörde:

Re: Besoldungsrunde Bund 2018, 2019, 2020 für Bundesbeamte

Beitrag von J.Preston » 04.07.2018 20:31

Das ändert aber nichts an der Tatsache, dass Beamte keine Arbeitnehmer im Sinne des Arbeitszeitgesetzes sind, und damit das besagte Gesetz keine Anwendung auf Beamte findet...

Unabhängig davon unterstütze ich das Grundanliegen der Petition voll und ganz. Beschämend finde ich auch, dass unsere Intressensvertreter - weder DBB noch DGB - die Sache nicht vorangetrieben haben.

Zollkodex-Ritter
Beiträge: 819
Registriert: 30.11.2006 18:40
Behörde:

Re: Besoldungsrunde Bund 2018, 2019, 2020 für Bundesbeamte

Beitrag von Zollkodex-Ritter » 04.07.2018 21:02

Hammer, da wird das Wort Bundesregierung und das Wort glaubhaft in einem Satz verwendet. ;-)

Telekom-BRS
Beiträge: 43
Registriert: 02.07.2018 13:34
Behörde:

Re: Besoldungsrunde Bund 2018, 2019, 2020 für Bundesbeamte

Beitrag von Telekom-BRS » 04.07.2018 21:33

J.Preston hat geschrieben:
04.07.2018 20:31
Das ändert aber nichts an der Tatsache, dass Beamte keine Arbeitnehmer im Sinne des Arbeitszeitgesetzes sind, und damit das besagte Gesetz keine Anwendung auf Beamte findet...

Unabhängig davon unterstütze ich das Grundanliegen der Petition voll und ganz. Beschämend finde ich auch, dass unsere Intressensvertreter - weder DBB noch DGB - die Sache nicht vorangetrieben haben.

Das finde ich auch beschämend, insbesondere der DBB sich hier nicht
mehr involviert - wo waren die denn im Jahre 2006, da hätte man doch
nur diesen Beitrag der 2 Wochenstunden befristen müssen für ein paar
Jahre - und dann neu verhandeln oder voller Ausgleich der Mehrarbeit.

Aber wehe dem sie müssen selber mal zwei Stunden länger arbeiten
oder Mitarbeiter von Gewerkschaften wollen Streiken...das geht dann
überhaupt nicht.

Telekom-BRS
Beiträge: 43
Registriert: 02.07.2018 13:34
Behörde:

Re: Besoldungsrunde Bund 2018, 2019, 2020 für Bundesbeamte

Beitrag von Telekom-BRS » 04.07.2018 21:35

was machen eigentlich dann die Landesbeamten, die 40 und mehr
Stunden arbeiten müssen...dann wird das nächste Fass aufgemacht !

Benutzeravatar
Bananen-Willi
Beiträge: 277
Registriert: 19.06.2014 10:10
Behörde:
Wohnort: Bayern

Re: Besoldungsrunde Bund 2018, 2019, 2020 für Bundesbeamte

Beitrag von Bananen-Willi » 04.07.2018 23:00

Was bin ich doch froh, dass mich diese Diskussion nicht mehr betrifft. Bis vor einigen Jahren mussten die Landesbeamten in Bayern noch 42 Stunden kloppen, Spitzenwert deutschlandweit, die Angestellten hatten es da mit 40 Stunden besser. Mittlerweile gibts da auch wieder die 40-Stunden-Woche, das finde ich selbst durchaus im Vergleich zur Wirtschaft angemessen.
Aber ich gebe zu, dass man ziemlich schnell da den Bezug dazu verliert, wenn man keine Arbeitszeit, sondern ein Pensum abzuarbeiten hat. Wer schneller und effektiver arbeitet, ist früher wieder zuhause... :D

Telekom-BRS
Beiträge: 43
Registriert: 02.07.2018 13:34
Behörde:

Re: Besoldungsrunde Bund 2018, 2019, 2020 für Bundesbeamte

Beitrag von Telekom-BRS » 05.07.2018 08:00

wie sagte doch mal ein Teamleiter, …"wenn Du zu wenig
schaffst, musst Du einfach schneller arbeiten".

Ist ja auch irgendwie eine Lösung des Problems ;-)

despaired
Beiträge: 6
Registriert: 21.03.2012 13:05
Behörde:

Re: Besoldungsrunde Bund 2018, 2019, 2020 für Bundesbeamte

Beitrag von despaired » 05.07.2018 15:29

Gibt es jetzt eigentlich etwas neues, in Bezug auf die Besoldungserhöhung für 2018? Soweit ich weiß sollte die auch gestern im Bundestag (https://oeffentlicher-dienst-news.de/be ... nisterium/) diskutiert werden, aber ich habe dazu nichts mehr gefunden.

sailor
Beiträge: 20
Registriert: 22.06.2018 16:14
Behörde:

Re: Besoldungsrunde Bund 2018, 2019, 2020 für Bundesbeamte

Beitrag von sailor » 05.07.2018 17:47

von Bundestag steht da nix

dibedupp
Beiträge: 1850
Registriert: 03.12.2012 11:20
Behörde:

Re: Besoldungsrunde Bund 2018, 2019, 2020 für Bundesbeamte

Beitrag von dibedupp » 05.07.2018 18:15

despaired hat geschrieben:
05.07.2018 15:29
Gibt es jetzt eigentlich etwas neues, in Bezug auf die Besoldungserhöhung für 2018? Soweit ich weiß sollte die auch gestern im Bundestag (https://oeffentlicher-dienst-news.de/be ... nisterium/) diskutiert werden, aber ich habe dazu nichts mehr gefunden.
Eine Befassung des Bundeskabinetts wird nach Abschluss der Ressortabstimmung und Verbändebeteiligung noch vor der Sommerpause (voraussichtlich der 4. Juli 2018) angestrebt. Danach muss der Bundestag über die Pläne entscheiden. Mit dem Kabinettbeschluss zum Gesetzentwurf sollen – wie bereits in der Vergangenheit – zugleich Abschlagszahlungen durch das Bundeskabinett beschlossen werden. Diese können nach abgeschlossener technischer Umsetzung voraussichtlich im Herbst 2018 – parallel zur Zahlbarmachung für Tarifbeschäftigte – erfolgen. Mit einer Verkündung im Bundesgesetzblatt wird zum Ende des Jahres 2018 gerechnet, so das BMI.
Zitat aus deinem Link. Da stehen doch alle notwendigen aktuellen Informationen.

Werbung