Steigende PKV-Beiträge 2020/2021

Themen speziell für Bundesbeamte

Moderator: Moderatoren

Acta
Beiträge: 216
Registriert: 10.06.2018 13:59
Behörde:

Steigende PKV-Beiträge 2020/2021

Beitrag von Acta » 17.10.2020 13:44

Liebes Forum,

hier bitte den Unmut/das Verständnis für die Beitragssteigerungen in der PKV posten. :-)


Bei mir seit 4 Jahre von 230,- EUR/M. auf 310,- EUR/M. gestiegen. Aktuelle beträgt die Steigerung rund 10,7 % (entspricht 30,- EUR/M. mehr) bei der Debeka (Chefarzt, Zweibettzimmer).

Viele Grüße
Acta

Acta
Beiträge: 216
Registriert: 10.06.2018 13:59
Behörde:

Re: Steigende PKV-Beiträge 2020/2021

Beitrag von Acta » 17.10.2020 13:53

Weitere Informationen auf dem Internetauftritt des Verbands der Privaten Krankenversicherung (PKV) zur Beitragssteigerung:

Link: https://www.pkv.de/themen/krankenversic ... trag-2020/




Und wer seine Beitragssteigerung überprüfen lassen möchte, dem gibt Dr. Britta Beate Schön & Co-Autor auf der Internetseite von Finanztip Hilfestellung in Form eines interessanten Artikels vom 01.10.2020:

Link: https://www.finanztip.de/pkv/pkv-beitragssteigerung/

Vielleicht hat dies schon wer gemacht und kann hier von seinen Erfahrungen erzählen? :)

Ozymandias
Beiträge: 60
Registriert: 04.11.2019 17:21
Behörde:

Re: Steigende PKV-Beiträge 2020/2021

Beitrag von Ozymandias » 18.10.2020 18:16

Bei der Axa zu der auch die DBV gehört gibt es bald ein BGH Urteil zu den "unwirksamen Beitragserhöhungen".

Ansprüche aus 2017 verjähren zum Jahresende. Die Verjährung kann man jedoch kostenfrei über den PKV-Ombudsmann um 6 Monate hemmen. So werde ich es machen.

Bevor man Geld für einen Anwalt ausgibt, sollte man das BGH Urteil abwarten, eventuell lassen sich daraus aus Infos für andere Versicherer gewinnen.

Dale
Beiträge: 9
Registriert: 25.10.2007 13:35
Behörde:

Re: Steigende PKV-Beiträge 2020/2021

Beitrag von Dale » 09.11.2020 22:19

Ich grüße euch,

hat schon jemand von der HUK eine Beitragsanpassung erhalten? Was man so liest, dann erhöhen ja fast alle Anbieter den Beitrag für das kommende Jahr.

LG

Martin2006
Beiträge: 14
Registriert: 03.05.2018 22:16
Behörde: Bund

Re: Steigende PKV-Beiträge 2020/2021

Beitrag von Martin2006 » 11.11.2020 00:00

Zur einer evtl. Erhöhung bei der HUK kann man noch nichts sagen, da die Tarifanpasungen regelmäßig erst zum 1. März eines Jahres erfolgen. Insofern ist voraussichtlich erst Anfang nächsten jahres wieder mit entsprechender Post zu rechnen.
Gruß
M.

Torquemada
Moderator
Beiträge: 3732
Registriert: 04.07.2012 13:08
Behörde: Ruheständler und Privatier
Geschlecht:

Re: Steigende PKV-Beiträge 2020/2021

Beitrag von Torquemada » 11.11.2020 09:23

Ich ahne bei der geschlossenen PostbeaKrankenkasse nichts Gutes.....

Herm
Beiträge: 223
Registriert: 15.04.2013 17:38
Behörde:

Re: Steigende PKV-Beiträge 2020/2021

Beitrag von Herm » 11.11.2020 13:47

Ich auch nicht..
Was ist eigentlich mit der Pflegeversicherung ?
Bleibt der Beitragssatz bei 1, 525 Prozent
§ 50 f Abzug steigt ? Hab noch nicht nachgeguckt.

Ich lese immer nur die Meldungen..20 000 Pflegekräfte mehr
Prämie, Zuschlag zum Gehalt ,..das wird teuer.
Da bin ich gespannt wann wir die "Rechnung" dafür bekommen.

Benutzeravatar
Ruheständler
Beiträge: 752
Registriert: 17.07.2013 22:24
Behörde: Zufluchtsort für häusliche Anlässe...
Geschlecht:

Re: Steigende PKV-Beiträge 2020/2021

Beitrag von Ruheständler » 11.11.2020 13:51

.. die liegen sehr wahrscheinlich als Geschenk mit Schleife unterm Weihnachtsbaum...Bild
meine Eltern sagten damals immer wieder:Junge mach aus Deinem Leben was anständiges, Ergebnis : Feinmechaniker, Soldat,Arbeiter,Angestellter,Beamter,Pensionär,was soll ich noch vollbringen ?... :mrgreen:

ISDNforever
Beiträge: 73
Registriert: 23.11.2018 09:47
Behörde:

Re: Steigende PKV-Beiträge 2020/2021

Beitrag von ISDNforever » 22.11.2020 17:43

Torquemada hat geschrieben:
11.11.2020 09:23
Ich ahne bei der geschlossenen PostbeaKrankenkasse nichts Gutes.....
Da die PBeaKK umlagefinanziert ist, dürften die Beiträge nicht gleich stark ansteigen. Die PKVen erhöhen auch wegen der Absenkung der Rechnungszinsen.

Ralf Lustig
Beiträge: 22
Registriert: 25.11.2010 13:57
Behörde:
Wohnort: in der Nähe von Frankfurt/Main

Re: Steigende PKV-Beiträge 2020/2021

Beitrag von Ralf Lustig » 22.11.2020 18:17

Hallo Ozymandias,
da ich auch bei der DBV bin und ggf. mit einer Beitragserhöhung rechnen muss, habe ich bezüglich des von dir erwähnten PKV-Ombudsmann (mit dem ich noch nie etwas zu tun hatte) ein paar Fragen an dich.
Was teilst du dem PKV-Ombudsmann mit ? Wie kannst du die Verjährung um 6 Moate hinausschieben ? Was hast du, gegenüber der Versicherung, bisher unternommen ?
Mit besten Grüßen, bis bald
Ralf

Benutzeravatar
zeerookah
Beiträge: 507
Registriert: 09.07.2015 00:09
Behörde: Ruheständler & Privatier

Re: Steigende PKV-Beiträge 2020/2021

Beitrag von zeerookah » 22.11.2020 18:45

Torquemada hat geschrieben:
11.11.2020 09:23
Ich ahne bei der geschlossenen PostbeaKrankenkasse nichts Gutes.....
Dabei sollen doch die Nachteile der geschlossenen PBeaKK von der Telekom ausgeglichen werden.
Da lief doch mal eine Klage gegen die Erhöhungen der PBeaKK. Was ist denn daraus geworden?

Ozymandias
Beiträge: 60
Registriert: 04.11.2019 17:21
Behörde:

Re: Steigende PKV-Beiträge 2020/2021

Beitrag von Ozymandias » 22.11.2020 20:24

Ralf Lustig hat geschrieben:
22.11.2020 18:17
Was teilst du dem PKV-Ombudsmann mit ? Wie kannst du die Verjährung um 6 Moate hinausschieben ? Was hast du, gegenüber der Versicherung, bisher unternommen ?
Ich habe der DBV geschrieben, dass die Beitragserhöhungen ab 2010 unwirksam sind, weil diese nach § 203 Abs. 5 VVG nicht richtig begründet wurden. (Früher kam die Erhöhung auf einem Blatt, jetzt kommen immer mehrere Seiten).

Darum geht es auch in dem Verfahren vor dem BGH bei der Axa/DBV. BGH - IV ZR 36/20 ist das Aktenzeichen des anhängigen Verfahrens, wenn das gewonnen wird, stehen die Chancen für uns gut.
Ab 2017 oder 2018 sind diese übrigens vermutlich korrekt begründet.
Es ist auch noch nicht entschieden ob die Verjährung 3 oder sogar 10 Jahre beträgt.

Du musst dich etwas beeilen, da du zuerst noch die Ablehnung des Anspruchs erhalten musst, bevor du die Schlichtung einleiten kannst. Ansonsten verjährt ein Jahr.
Da Beamte oft nur 30-50% Tarife haben, sind die Summen kleiner als bei Vollzahler, im Prinzip dürfte es um eine handvoll Tausender gehen und was die Versicherungen zurückbezahlen, wird in Zukunft auch einfach wieder von der Versicherung aufgeschlagen.
Im Prinzip verdienen daran nur Anwälte Geld.


https://www.pkv-ombudsmann.de/schlichtu ... setzungen/
Wann lehnt der Ombudsmann einen Schlichtungsantrag ab?
- Sie Ihr Anliegen noch nicht bei Ihrem Krankenversicherer geltend gemacht haben
§ 204 BGB
(1) Die Verjährung wird gehemmt durch...........
4.
die Veranlassung der Bekanntgabe eines Antrags, mit dem der Anspruch geltend gemacht wird, bei einer

a)
staatlichen oder staatlich anerkannten Streitbeilegungsstelle oder
b)
anderen Streitbeilegungsstelle, wenn das Verfahren im Einvernehmen mit dem Antragsgegner betrieben wird;
.......
2) Die Hemmung nach Absatz 1 endet sechs Monate nach der rechtskräftigen Entscheidung.........
Diese Firma hat das Urteil gegen die Axa erstritten und dort finden sich viele Infos:
https://anwalt-kg.de/bankenrecht/pkv-be ... rstattung/

EgonKrenz
Beiträge: 23
Registriert: 17.10.2020 10:30
Behörde:

Re: Steigende PKV-Beiträge 2020/2021

Beitrag von EgonKrenz » 22.11.2020 21:22

mich würde mal interessieren ob hier einer von den lesern vom beamtentalk ernsthaft in erwägung zieht, gegen seine erhöhung zu klagen?

Benutzeravatar
MK70
Beiträge: 98
Registriert: 19.11.2013 13:41
Behörde: Stadt Düsseldorf - Versorgungsamt
Wohnort: 47809 Krefeld
Geschlecht:

Re: Steigende PKV-Beiträge 2020/2021

Beitrag von MK70 » 22.11.2020 21:56

Nabend...

Habe die Tage auch das Schreiben der Gothaer erhalten.
Ca. 30€ mehr bei GB30. :?
VG MK 8-)

blink182
Beiträge: 177
Registriert: 14.04.2013 08:34
Behörde:
Wohnort: irgendwo im nirgendwo

Re: Steigende PKV-Beiträge 2020/2021

Beitrag von blink182 » 23.11.2020 07:52

Torquemada hat geschrieben:
11.11.2020 09:23
Ich ahne bei der geschlossenen PostbeaKrankenkasse nichts Gutes.....
Na klar, die PBeaKK wird auch erhöhen...machen die das nicht eh jedes Jahr?
Zuletzt geändert von blink182 am 23.11.2020 07:56, insgesamt 1-mal geändert.
Gruß
blink182

Werbung