Kurze Frage Mindestversorgung

Themen speziell für Bundesbeamte

Moderator: Moderatoren

HansiHintermeier
Beiträge: 55
Registriert: 26.11.2019 20:04
Behörde:

Kurze Frage Mindestversorgung

Beitrag von HansiHintermeier » 28.11.2019 13:50

Servus,

falls man Dienstunfähig wird, so bekommt man als Beamter auf Lebenszeit ein Ruhegehalt. Bei manchen Beamten gibt es die sogenannte Mindestversorgung. Bleibt diese Summe denn bis ans Lebensende gleich oder nur bis zum Pensionsalter von 65/67 Jahren und wird dann neu berechnet?

Sinn macht ja eigentlich nur eine lebenslange Zahlung der Mindestversorgung (natürlich inklusive Erhöhungen falls es welche geben sollte) aber weniger wird es nie wieder als bei Eintritt in die DU oder?

Torquemada
Moderator
Beiträge: 3748
Registriert: 04.07.2012 13:08
Behörde: Ruheständler und Privatier
Geschlecht:

Re: Kurze Frage Mindestversorgung

Beitrag von Torquemada » 28.11.2019 15:16

Ja und Ja.

hwalther
Beiträge: 69
Registriert: 29.09.2013 20:47
Behörde: DBP

Re: Kurze Frage Mindestversorgung

Beitrag von hwalther » 26.07.2020 23:07

Mindestvesorgung Endstufe A4 (wenn das noch aktuell ist).
DDU auf Grund Dienstunfall: Du wirst juristisch sofort 65 Jahre alt und es greifen die normalen Ruhestandsregeln.

Dienstunfall_L
Beiträge: 462
Registriert: 07.03.2015 11:05
Behörde:

Re: Kurze Frage Mindestversorgung

Beitrag von Dienstunfall_L » 28.07.2020 12:06

hwalther hat geschrieben: 26.07.2020 23:07 DDU auf Grund Dienstunfall: Du wirst juristisch sofort 65 Jahre alt und es greifen die normalen Ruhestandsregeln.
Das stimmt so - für Landesbeamte jedenfalls - nicht, bei Bedarf also die Regelungen genauer studieren.

Kerberos
Beiträge: 207
Registriert: 17.06.2019 09:45
Behörde:
Geschlecht:

Re: Kurze Frage Mindestversorgung

Beitrag von Kerberos » 29.07.2020 08:44

hwalther hat geschrieben: 26.07.2020 23:07 Mindestvesorgung Endstufe A4 (wenn das noch aktuell ist).
DDU auf Grund Dienstunfall: Du wirst juristisch sofort 65 Jahre alt und es greifen die normalen Ruhestandsregeln.
Abgesehen davon, dass diese Aussagen falsch bzw. unvollständig sind, haben sie nichts mit den Eingangsfragen zu tun. Diese wurden von Torquemada ja schon vollumfänglich beantwortet.

Werbung