Solidaritätszuschlag

Themen speziell für Bundesbeamte

Moderator: Moderatoren

Posttussi
Beiträge: 290
Registriert: 02.02.2013 12:18
Behörde: Postbank/DPAG

Solidaritätszuschlag

Beitrag von Posttussi » 14.11.2019 19:20

soll ab 2021 wegfallen.

Wird das auch für uns Pensionäre gelten?
Die Hoffnung stirbt zuletzt... /b]

Torquemada
Moderator
Beiträge: 3771
Registriert: 04.07.2012 13:08
Behörde: Ruheständler und Privatier
Geschlecht:

Re: Solidaritätszuschlag

Beitrag von Torquemada » 14.11.2019 21:17

Einfache Antwort: das gilt für alle, die Einkommensteuer zahlen. Ausnahme sind Personen mit sehr hohen Einkommen.

Posttussi
Beiträge: 290
Registriert: 02.02.2013 12:18
Behörde: Postbank/DPAG

Re: Solidaritätszuschlag

Beitrag von Posttussi » 15.11.2019 07:22

Torquemada hat geschrieben: 14.11.2019 21:17 Einfache Antwort: das gilt für alle, die Einkommensteuer zahlen. Ausnahme sind Personen mit sehr hohen Einkommen.

Danke...
Die Hoffnung stirbt zuletzt... /b]

Kimba
Beiträge: 57
Registriert: 06.04.2018 19:31
Behörde: Im Ruhestand DDU (Deutsche Post)

Re: Solidaritätszuschlag

Beitrag von Kimba » 15.11.2019 15:13

Nur schade, das es nur für die Einkommensteuer gilt.
Für Kapitalerträge muss man weiterhin Soli zahlen.

Torquemada
Moderator
Beiträge: 3771
Registriert: 04.07.2012 13:08
Behörde: Ruheständler und Privatier
Geschlecht:

Re: Solidaritätszuschlag

Beitrag von Torquemada » 15.11.2019 15:23

Kimba hat geschrieben: 15.11.2019 15:13 Nur schade, das es nur für die Einkommensteuer gilt.
Für Kapitalerträge muss man weiterhin Soli zahlen.
Das betrifft aber nur die Abgeltungssteuer.

Kimba
Beiträge: 57
Registriert: 06.04.2018 19:31
Behörde: Im Ruhestand DDU (Deutsche Post)

Re: Solidaritätszuschlag

Beitrag von Kimba » 24.12.2020 13:25

Grade die Pensionsabrechnung für Januar bekommen.
Soli wurde wieder abgezogen.
Ich dachte, der soll ab Januar wegfallen ?

Gerda Schwäbel
Beiträge: 622
Registriert: 10.07.2008 13:35
Behörde:

Re: Solidaritätszuschlag

Beitrag von Gerda Schwäbel » 24.12.2020 14:32

Da fallen mir spontan zwei Erklärungen für ein:
  • Ihre Versorgungsbezüge sind so hoch, dass trotz Rechtsänderung noch Soli anfällt, also bei Berücksichtigung von Steuerklasse 1 höher als rund 5.500 €.
  • Die abrechnende Stelle (ich habe keine Ahnung, welche das ist) rechnet für Beamte/Versorgungsempfänger und "Angestellte" und hat im Abrechnungsprogramm nur ein Steuermodul. Das hat zur Folge, dass beim Januar-Zahltag (für Beamte und Versorgungsempfänger) nochmal die Steuerprogramm des abgelaufenen Jahres zum Einsatz kommt und Änderungen erst beim Februar-Zahltag - dann aber mir Rückrechnung für Januar - berücksichtigt werden.
Ist denn der Lohnsteuerabzug (bei gleichgebliebenen Versorgungsbezügen) identisch mir dem vom Dezember? Falls ja, dann spricht das für den zweiten Punkt, denn wegen der Erhöhung des Grundfreibetrages müsste ja die Lohnsteuer jetzt etwas geringer ausfallen.

DFKR84
Beiträge: 6
Registriert: 27.03.2019 12:34
Behörde:
Geschlecht:

Re: Solidaritätszuschlag

Beitrag von DFKR84 » 24.12.2020 14:50

Kimba hat geschrieben: 24.12.2020 13:25 Grade die Pensionsabrechnung für Januar bekommen.
Soli wurde wieder abgezogen.
Ich dachte, der soll ab Januar wegfallen ?

Komisch bei mir auch.. Alle Beträge identisch!

Kimba
Beiträge: 57
Registriert: 06.04.2018 19:31
Behörde: Im Ruhestand DDU (Deutsche Post)

Re: Solidaritätszuschlag

Beitrag von Kimba » 24.12.2020 15:18

Versorgungsbezüge unter 5500€ und gleiche Beträge wie im Dezember.
Na dann hoffe ich mal, dass das mit der Februar-Abrechnung wieder ausgeglichen wird.

Iltisschnurri
Beiträge: 81
Registriert: 28.08.2020 20:39
Behörde: Telekom

Re: Solidaritätszuschlag

Beitrag von Iltisschnurri » 24.12.2020 15:59

Servus,
bin gerade in die Bezügerechnung gegangen. Ist tatsächlich
schon da bei T. Wird alles mit den Februarbezügen korrigiert.
Steht drin, wenn man auf den entsprechenden Button drückt.

Gruß
Iltischnurri

Torquemada
Moderator
Beiträge: 3771
Registriert: 04.07.2012 13:08
Behörde: Ruheständler und Privatier
Geschlecht:

Re: Solidaritätszuschlag

Beitrag von Torquemada » 24.12.2020 17:41

Iltisschnurri hat geschrieben: 24.12.2020 15:59 Servus,
bin gerade in die Bezügerechnung gegangen. Ist tatsächlich
schon da bei T. Wird alles mit den Februarbezügen korrigiert.
Steht drin, wenn man auf den entsprechenden Button drückt.

Gruß
Iltischnurri
Dir T hat es noch nie geschafft, steuerliche Veränderungen eines neuen Jahres korrekt zu berechnen.
Dafür dann die Korrektur in 02 des Jahres. Papier...Papier...

Herm
Beiträge: 242
Registriert: 15.04.2013 17:38
Behörde:

Re: Solidaritätszuschlag

Beitrag von Herm » 24.12.2020 21:00

Die Programmablaufpläne für die "neue Steuer" (Soli weg / Steuer-entlasstung / erhöhter Grundfreibetrag)
sind seit dem 9.November 2020 bekannt.
Ist ja ein Witz das das die Bundesanstalt das nie hinbekommt..ich dachte die haben jetzt ein neues
EDV System.

Frohe Weihnachten !

PS : Der Bmf Steuerrechner ist schon seit einigen Wochen online mit den Daten
für 2021. Da kann man sich seine Steuerentlasstung ausrechnen.

DFKR84
Beiträge: 6
Registriert: 27.03.2019 12:34
Behörde:
Geschlecht:

Re: Solidaritätszuschlag

Beitrag von DFKR84 » 29.01.2021 00:15

Hat sich alles geklärt.
Die zuviel ab gezogenen 35 €[ lohnsteuer und SoliZuachlag] wurden auf das Februar Gehalt netto aufgerechnet, und in der Bezügemitteiling fehlt der Soli jetzt aktuell auch!! 👌

Werbung