Bund oder Land

Themen speziell für Bundesbeamte

Moderator: Moderatoren

Markus0591
Beiträge: 11
Registriert: 06.12.2018 17:37
Behörde:
Geschlecht:

Bund oder Land

Beitrag von Markus0591 » 25.10.2019 09:24

Hallo zusammen,

immer wieder höre ich, als Landesbeamter in NRW musst du ne Besoldungsgruppe mehr haben als ein Bundesbeamter, um in etwa das gleiche zu verdienen. MaW: Bundesbeamte verdienen (deutlich) besser und u. A. deshalb könnte ein Wechsel schon interessant sein.

Ich habe das mal nachgeschaut und kann die Rechnung nicht ganz nachvollziehen. Hab jeweils die gleiche Steuerklasse genommen und dann Besoldungsgruppen jeweils mit der letzten Erfahrungsstufe miteinander verglichen und kam da auf Unterschiede zwischen A11 Bund und A12 Land NRW Bereich um die 100-150 Euro. Haut mich jetzt nicht so vom Hocker.

Wie seht ihr das? Ist es wirklich so viel attraktiver beim Bund verbeamtet zu sein als beim Land?

Grüße

Acta
Beiträge: 118
Registriert: 10.06.2018 13:59
Behörde:

Re: Bund oder Land

Beitrag von Acta » 26.10.2019 15:40

Kurz gesagt:

Ja. Außer man ist Beamter in Bayern (Platz 1 Bayern, dann Bund).

Gute Übersicht hier: https://www.beamtenbesoldung.org/news/6 ... leich.html

Markus0591
Beiträge: 11
Registriert: 06.12.2018 17:37
Behörde:
Geschlecht:

Re: Bund oder Land

Beitrag von Markus0591 » 06.11.2019 21:19

Danke dir

Kerberos
Beiträge: 58
Registriert: 17.06.2019 09:45
Behörde:
Geschlecht:

Re: Bund oder Land

Beitrag von Kerberos » 06.11.2019 22:24

Acta hat geschrieben:
26.10.2019 15:40
Kurz gesagt:

Ja. Außer man ist Beamter in Bayern (Platz 1 Bayern, dann Bund).

Gute Übersicht hier: https://www.beamtenbesoldung.org/news/6 ... leich.html
Nee, nach dieser Übersicht Bayern, Sachsen und erst dann der Bund... :)

Mask
Beiträge: 27
Registriert: 08.03.2016 14:28
Behörde:

Re: Bund oder Land

Beitrag von Mask » 07.11.2019 11:01

Hallo Markus,

derartige Parolen werden gerne ausgepackt sind aber nicht die ganze Wahrheit.

Punkt Eins ist die Versetzbarkeit, Bundesbeamte sind auch Bundesweit versetzbar, Landesbeamte "nur" Landesweit. Das kann je nach "Wunsch"wohnort einen erheblichen Unterschied machen. (In Berlin wird es immer Bundesbehörde geben, aber wenn ich mich als Beamter aus Gießen vom Land Hessen zum BAMF nach Gießen versetzen lasse und der Laden morgen dicht gemacht wird, wird's spannend)

Punkt zwei ist die Beihilfe, diese unterscheidet sich ebenfalls deutlich zwischen Bund und den Ländern. Dadurch dass hier der Umfang variert, wird auch die PKV je nach Dienstherr teurer oder billiger

Punkt drei ist die Arbeitszeit, Bund hat meines Wissens grds. 41 Stunden mit Ausnahmen, andere BL haben grds. nur 40

Punkt vier ist "Wartezeit" zwischen Beförderungen. Dass ich beim Bund in der A12 mehr verdiene als beim Land nutzt mir nur was, wenn ich die A12 entweder schon habe oder auch gleich schnell erreiche wie beim Land/der Kommune/dem sonstigen Dienstherren. Wenn ich bei einer Bundesbehörde lande, die etwa einen Stau auf A11 hat, bringt mir die ganze Rechnerei nix (gilt umgekehrt natürlich genauso)

Punkt fünf (und das ist meiner Meinung nach der entscheidende) Es geht hier nicht um so viel Unterschied, dass das dein Leben verändern würde. Wenn du beim Bund 150 € netto im Monat mehr hast als bei einer Kommune in RLP, dir die Arbeit in RLP aber richtig Spaß gemacht hast und du beim Bund alles blöd findest, nutzen die 150 Kröten auch nix

Mask
Beiträge: 27
Registriert: 08.03.2016 14:28
Behörde:

Re: Bund oder Land

Beitrag von Mask » 07.11.2019 11:04

Acta hat geschrieben:
26.10.2019 15:40
Kurz gesagt:

Ja. Außer man ist Beamter in Bayern (Platz 1 Bayern, dann Bund).

Gute Übersicht hier: https://www.beamtenbesoldung.org/news/6 ... leich.html
An dieser Tabelle sieht man, dass in A13 der höchste Unterschied zwischen Bund und Saarland bei 2.700 € brutto im Jahr liegt. Gerechnet auf 12 Monate sind das 225 € brutto im Monat. Das ist natürlich Geld, nicht falsch verstehen, aber meiner Meinung nach keine Summe, die eine ganze berufliche "Lebensentscheidung" trägt.

Werbung