Wohnen im EU-Ausland für DDU Bea

Hier gehören Themen rein die nirgends anderswo reinpassen.
seppel
Beiträge: 54
Registriert: 23.07.2011 10:44
Behörde:

Wohnen im EU-Ausland für DDU Bea

Beitrag von seppel » 11.09.2015 10:59

Hallo Kollegen, hat jemand von euch konkrete, eigene, vielleicht mehrjährige Erfahrungen mit Wohnen im EU-Ausland? Mein Interesse gilt v.a. den Wohnkosten (Miete, Nebenkosten), der medizinischen Versorgungssituation, sowie dem allgem. Preisniveau (z.B. Lebensmittel, ÖNV, Benzin, Heizöl usw.), Infrastruktur des Gebietes, Schwierigkeiten bei Behördengängen.
Ist es eher ratsam in einer Gegend zu wohnen, wo schon einige Deutsche sind, oder lieber in einem Viertel mit einheimischer Bevölkerung? Welche Länder bieten sich am ehesten an?
Kann man sich legal als Dauer-Tourist im EU-Ausland aufhalten?

Soweit ist mir klar: eine deutsche Briefkastenadresse sollte beibehalten werden, denke ich, ebenso ein deutsches Konto, und die Landessprache solle man in etwa können.
Für freundliche Hinweise und Aufklärung von Leuten mit entspr. Erfahrung bedanke ich mich schon jetzt. Gern auch per PN:

Baumschubser
Beiträge: 537
Registriert: 22.05.2014 08:53
Behörde: JVA
Wohnort: Oberlausitz
Kontaktdaten:

Re: Wohnen im EU-Ausland für DDU Bea

Beitrag von Baumschubser » 11.09.2015 17:59

Ich trage mich auch mit dem Gedanken, als Pensionär mal aus D wegzugehen. Ist zwar noch ein paar Jahre hin, aber sowas sollte man auch nicht übers Knie brechen.

Längere Zeit habe ich Ungarn favorisiert und zwar konkret die Gegend um Sopron. Man ist nur einen Katzensprung von Österreich entfernt, geniest aber andererseits das deutlich niedrigere Preisviveau in Ungarn. Das ist allerdings etwas in den Hintergrund gerückt, weil erstens Immobilien doch gewaltig im Preis gestiegen und dennoch ausstattungstechnisch oft weit von unseren Vorstellungen weg sind und mir das Klima im Sommer dort einfach zu heiß ist. Mal 2 Wochen Urlaub mag schleichen, aber mehrere Monate wie dieses Jahr Temperaturen weit jenseits der 30°C ist nicht mein Fall. Ich bevorzuge eher sowas wie Dauerfrühling.

Deshalb bin ich im Sommer nun schon seit mehreren Jahren stets im Süden Englands unterwegs. Das Preisniveau hier ist natürlich deutlich höher, klimatisch kommt mir die Gegend aber sehr entgegen.

Torquemada
Beiträge: 2231
Registriert: 04.07.2012 13:08
Behörde:

Re: Wohnen im EU-Ausland für DDU Bea

Beitrag von Torquemada » 11.09.2015 19:23

Ich würde das deutsche Eck auf Madeira empfehlen. Sehr angenehmes Wetter.

Benutzeravatar
Mikesch
Beiträge: 1964
Registriert: 16.01.2006 09:52
Behörde: Zollverwaltung
Wohnort: OL
Kontaktdaten:

Re: Wohnen im EU-Ausland für DDU Bea

Beitrag von Mikesch » 29.09.2015 12:45

Innerhalb der Aktiven hier, wird es wohl schwer sein, auf einen Erfahrungsschatz zurück greifen zu können.
Grundsätzlich hast Du innerhalb der EU keine Beschränkungen ob Deines Aufenthaltes.
Mit Behörden hast Du eigentlich innerhalb der EU nicht viel zu tun. Selbstverständlich sollte man die Sprache des Ziellandes zumindest rudimentär beherrschen.

Ob Du lieber in einer deutschen Kolonie oder unter Einheimischen leben möchtest, ist eher eine Frage Deines Naturells, Antworten können hier nur sehr subjektiv sein und auf Dich u.U. gar nicht zutreffen.

Ebenso stellt sich Frage, ob es günstig sein soll oder auch etwas teurer sein kann, wie die klimatischen Bedingungen sein sollen, oder wie wichtig die Infrastruktur in Bezug auf Medizin, Verkehrsmittel u.s.w. sein sollen.
Mallorca und einige andere spanische Orte haben sich z.B. voll auf die "Aussteiger" der Alten spezialisiert. Hervorragende medizinische Versorgung und Infrastruktur. Das Preisniveau liegt etwas und je nach Lage deutlich über dem Hiesigen.

In Frankreich liegen die Lebensmittelpreise wie bei uns, Wohnen ist günstiger, ebenso die medizinische Versorgung. Allerdings ist die Infrastruktur außerhalb der großen Städte sehr schlecht, schlechter als bei uns auf dem Land.

Skandinavien ist teuer, hat eine tolle medizinische Versorgung, aber nur für die, die eine volle Geldbörse haben.

Wenn Dinge wie Klima, Landschaft, Mentalität der Bewohner eher nebensächlich sind, bieten sich die EU-Oststaaten in der Nähe von größeren Städten an.
Bei deutlich günstigeren Preisen findest Du mittlerweile eine gute Infrastruktur vor. Auch hier gibt es teils schon "Rentnersiedlungen" die sich auf die Bedürfnisse jener spezialisiert haben.

Ich denke, Du solltest Dir zunächst einmal Gedanken machen, welches Land für Dich in Bezug auf Landschaft, Menschen, Mentalität, Kultur u.s.w. überhaupt in Frage kommt und sich dann darüber entsprechende Infos einholen. Ein Land könnte noch so günstig sein, wenn diese Parameter bei mir nicht passen würden, würde es raus fallen. Mal einen Urlaub dort verbringen und dort Leben, sind sehr unterschiedliche paar Schuhe.

Oder machs wie ich bald, ich habe mein Appartement auf Rädern immer dabei und bin überall zu Hause... :D
Keine Miete, nur n büschen Sprit und die Lebensmittelpreise sind in Europa fast überall gleich.

LG Mikesch
SELECT 'dreams' FROM 'erinnerungen' WHERE HARDCORE = 'yes'
Fotografie, Internet, Reisen, Tauchen & Tools
http://www.zuhause-im-wohnmobil.de

Sabrina564
Beiträge: 4
Registriert: 25.11.2013 12:04
Behörde:

Re: Wohnen im EU-Ausland für DDU Bea

Beitrag von Sabrina564 » 16.11.2015 06:31

Madeira ist nicht sehr preiswert....Wetter ist nicht alles

Torquemada
Beiträge: 2231
Registriert: 04.07.2012 13:08
Behörde:

Re: Wohnen im EU-Ausland für DDU Bea

Beitrag von Torquemada » 16.11.2015 07:03

Sabrina564 hat geschrieben:Madeira ist nicht sehr preiswert....Wetter ist nicht alles
Wer sich auskennt, kommt gut durch. Und Ausgaben für Lebensmittel habe ich auch in Deutschland.

Baumschubser
Beiträge: 537
Registriert: 22.05.2014 08:53
Behörde: JVA
Wohnort: Oberlausitz
Kontaktdaten:

Re: Wohnen im EU-Ausland für DDU Bea

Beitrag von Baumschubser » 17.11.2015 01:49

Für mich wäre noch ein Kriterium, dass man schnell in D ist bei Bedarf. Was Madeira angeht, ist ja schon der Flug da hin mal für Urlaub eine ewige Umsteigerei. Hatte mir die Insel mal für den Oktober irgendwann vorgenommen, werde da aber wohl nochmal umdisponieren. Darüber hinaus wäre eine kleine Insel als Dauerwohnsitz nicht wirklich das, was ich wollte. Etwas Auslauf darfs ruhig sein. Und idealerweise sollte man den Ort der Auswanderung irgendwie auch auf dem Landweg erreichen können. Ist vielleicht ne Marotte, aber so bin ich nunmal.

Torquemada
Beiträge: 2231
Registriert: 04.07.2012 13:08
Behörde:

Re: Wohnen im EU-Ausland für DDU Bea

Beitrag von Torquemada » 17.11.2015 08:37

Baumschubser hat geschrieben:Und idealerweise sollte man den Ort der Auswanderung irgendwie auch auf dem Landweg erreichen können. Ist vielleicht ne Marotte, aber so bin ich nunmal.
Auch ein gutes Argument. Dann kommt für pensionierte Beamte z.B. Ungarn, das südliche Portugal oder das spanische Festland gut in Frage.
Madeira würde ich dir für einen Urlaub wärmstens empfehlen. Du hast dort auch etrem viel "Auslauf".
Für Tipps zu Gegenden, Hotels und den vielen Wanderwegen kannst du mir gerne eine PN schicken.

Baumschubser
Beiträge: 537
Registriert: 22.05.2014 08:53
Behörde: JVA
Wohnort: Oberlausitz
Kontaktdaten:

Re: Wohnen im EU-Ausland für DDU Bea

Beitrag von Baumschubser » 17.11.2015 17:11

Na ja, mit Landweg meinte ich auch eine Fährverbindung noch, was auch die Mittelmeerinseln oder GB einschließt bei mir, denn Mallorca erreicht man fast noch zu Fuß und nach England kommt man notfalls durch den Tunnel. Skandinavien erreicht man auch über die Brücken trockenen Fußes, da geht also mittlerweile vieles. Und wenn die Russen tatsächlich eine Brücke über die Behringstraße bauen wollen ........ :lol: :lol: :lol: :lol: :lol:

PS: Madeira ist mir mit rund 40x60km echt etwas zu "beengt" als Dauerwohnsitz, aber auch das ist nur eine Marotte von mir und nicht auf andere übertragbar. Urlaub wird dort sicher nochmal, aber erst, wenn auch der Zwerg aus dem Haus raus ist.

Torquemada
Beiträge: 2231
Registriert: 04.07.2012 13:08
Behörde:

Re: Wohnen im EU-Ausland für DDU Bea

Beitrag von Torquemada » 17.11.2015 17:44

Baumschubser hat geschrieben:
PS: Madeira ist mir mit rund 40x60km echt etwas zu "beengt" als Dauerwohnsitz, aber auch das ist nur eine Marotte von mir und nicht auf andere übertragbar. Urlaub wird dort sicher nochmal, aber erst, wenn auch der Zwerg aus dem Haus raus ist.
Lass den (Schul- ?)-Zwerg mal bei Opa und Oma und fliege so Ende Januar oder Februar aus dem Horrorwinter nach Funchal..... :D :D :D
Die ca. 20 Grad und Sonnenschein sind dann eine Erlösung... :D :D
Eine Woche gemütlich im 4-Sterne-Hotel samt Halbpension (wenn man es will), gibt es ab 500 Euro incl. Flug.

Baumschubser
Beiträge: 537
Registriert: 22.05.2014 08:53
Behörde: JVA
Wohnort: Oberlausitz
Kontaktdaten:

Re: Wohnen im EU-Ausland für DDU Bea

Beitrag von Baumschubser » 17.11.2015 21:38

Ich hab nur gesehen, dass der Flug recht umständlich ist.

Benutzeravatar
Mikesch
Beiträge: 1964
Registriert: 16.01.2006 09:52
Behörde: Zollverwaltung
Wohnort: OL
Kontaktdaten:

Re: Wohnen im EU-Ausland für DDU Bea

Beitrag von Mikesch » 17.11.2015 22:37

Baumschubser hat geschrieben:Ich hab nur gesehen, dass der Flug recht umständlich ist.
Hmmmm.
War vor drei Jahren dort, Flieger rein, Flieger raus, nichts umständliches. Vielleicht muss man ein wenig suchen. Hab leider die Unterlagen nicht mehr, sonst könnte ich die Fluggesellschafft nennen.
SELECT 'dreams' FROM 'erinnerungen' WHERE HARDCORE = 'yes'
Fotografie, Internet, Reisen, Tauchen & Tools
http://www.zuhause-im-wohnmobil.de

Baumschubser
Beiträge: 537
Registriert: 22.05.2014 08:53
Behörde: JVA
Wohnort: Oberlausitz
Kontaktdaten:

Re: Wohnen im EU-Ausland für DDU Bea

Beitrag von Baumschubser » 17.11.2015 22:51

Mit wem ich fliege, wäre mir bei der recht kurzen Strecke noch egal. Aber die Strecke war sehr umständlich. Es ging immer über Lissabon und selbst dorthin gehts nicht von allen deutschen Flughäfen direkt. Als Startpunkt kommen für mich eigentlich nur Dresden, Leipzig und Berlin in Frage.

Torquemada
Beiträge: 2231
Registriert: 04.07.2012 13:08
Behörde:

Re: Wohnen im EU-Ausland für DDU Bea

Beitrag von Torquemada » 17.11.2015 23:16

Baumschubser hat geschrieben:Mit wem ich fliege, wäre mir bei der recht kurzen Strecke noch egal. Aber die Strecke war sehr umständlich. Es ging immer über Lissabon und selbst dorthin gehts nicht von allen deutschen Flughäfen direkt. Als Startpunkt kommen für mich eigentlich nur Dresden, Leipzig und Berlin in Frage.
Condor fliegt von Leipzig/Halle direkt nach Funchal. Kein Zwischenstopp.

Benutzeravatar
Mikesch
Beiträge: 1964
Registriert: 16.01.2006 09:52
Behörde: Zollverwaltung
Wohnort: OL
Kontaktdaten:

Re: Wohnen im EU-Ausland für DDU Bea

Beitrag von Mikesch » 18.11.2015 00:00

Ich denke, das Thema Fliegen dürfte abgehakt sein, bleiben wir beim Topic... ;-)
SELECT 'dreams' FROM 'erinnerungen' WHERE HARDCORE = 'yes'
Fotografie, Internet, Reisen, Tauchen & Tools
http://www.zuhause-im-wohnmobil.de

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Werbung