"Willkommen Flüchtlinge"

Hier gehören Themen rein die nirgends anderswo reinpassen.

Moderator: Moderatoren

Topgun
Beiträge: 193
Registriert: 10.11.2010 18:38
Behörde:
Wohnort: am Meer

"Willkommen Flüchtlinge"

Beitrag von Topgun » 16.08.2015 12:05


Torquemada
Moderator
Beiträge: 3300
Registriert: 04.07.2012 13:08
Behörde: Ruheständler und Privatier
Geschlecht:

Re: "Willkommen Flüchtlinge"

Beitrag von Torquemada » 16.08.2015 14:03

dibedupp hat geschrieben:Und, zu welcher Gruppe gehörst du? Zu den Willkommen-Rufern oder zu den Hassfratzen?
Die Frage ist retorisch, wir wissen, zu welcher Gruppe du gehörst.
Hier ein Buchtipp für ihn.
https://bpeinfo.wordpress.com/2011/06/1 ... %E2%80%9C/

Topgun
Beiträge: 193
Registriert: 10.11.2010 18:38
Behörde:
Wohnort: am Meer

Re: "Willkommen Flüchtlinge"

Beitrag von Topgun » 16.08.2015 14:59

dibedupp hat geschrieben:Und, zu welcher Gruppe gehörst du? Zu den Willkommen-Rufern oder zu den Hassfratzen?
Die Frage ist retorisch, wir wissen, zu welcher Gruppe du gehörst.
Ich gehöre keiner Gruppe, keiner Partei oder sonstiges an.
Ich bin ich, mit eigener Meinung. :wink:

MfG 8)

Torquemada
Moderator
Beiträge: 3300
Registriert: 04.07.2012 13:08
Behörde: Ruheständler und Privatier
Geschlecht:

Re: "Willkommen Flüchtlinge"

Beitrag von Torquemada » 16.08.2015 20:05

Topgun hat geschrieben:
dibedupp hat geschrieben:Und, zu welcher Gruppe gehörst du? Zu den Willkommen-Rufern oder zu den Hassfratzen?
Die Frage ist retorisch, wir wissen, zu welcher Gruppe du gehörst.
Ich gehöre keiner Gruppe, keiner Partei oder sonstiges an.
Ich bin ich, mit eigener Meinung. :wink:

MfG 8)
Aber Muslime magst du aus Prinzip nicht? Da lebt es sich einfacher.

Benutzeravatar
Baumschubser
Beiträge: 801
Registriert: 22.05.2014 08:53
Behörde: JVA
Wohnort: Oberlausitz

Re: "Willkommen Flüchtlinge"

Beitrag von Baumschubser » 17.08.2015 16:01

Torquemada hat geschrieben: Aber Muslime magst du aus Prinzip nicht? Da lebt es sich einfacher.
Selbst das ist eine zulässige Meinung, die man zu akzeptieren hat, ob man sie nun teilt oder nicht. Umgedreht mögen viele Muslime uns Ungläubige ja auch nicht. Da regt sich komischerweise keiner drüber auf.

Torquemada
Moderator
Beiträge: 3300
Registriert: 04.07.2012 13:08
Behörde: Ruheständler und Privatier
Geschlecht:

Re: "Willkommen Flüchtlinge"

Beitrag von Torquemada » 17.08.2015 19:21

dibedupp hat geschrieben:
Baumschubser hat geschrieben:
Torquemada hat geschrieben: Aber Muslime magst du aus Prinzip nicht? Da lebt es sich einfacher.
Selbst das ist eine zulässige Meinung, die man zu akzeptieren hat, ob man sie nun teilt oder nicht. Umgedreht mögen viele Muslime uns Ungläubige ja auch nicht. Da regt sich komischerweise keiner drüber auf.
Hinzunehmen ja, aber akzeptieren muss man solche Meinungen nicht. Und das ist meine Meining und die hast du hinzunehmen.
Mich wundert immer wieder, wie dummdreist Leute sich in Bezug auf Gruppen verhalten. Ich gehe davon aus, dass diese Angst vor dem Islam daraus resultiert, weil man überhaupt keinerlei persönlichen Kontakt zu Muslimen hat und sich nicht entblödet, sich wie ein isolierter tiroler Bergbauer vor 100 Jahren zu benehmen.

Meinem Bruder in Berlin geht es witzigerweise als praktizierender Christ ebenso. Da gibt es viele Leute, die noch niemals an einem christlichen Gottesdienst teilgenommen haben, sich da nie reintrauen würden und Schwachsinn über die Christen verbreiten: "Die treffen sich sonntags und sind eine komische Gruppe, die nur bei anderen Christen Autos raparieren lässt".
Eine der ernstgemeinten Aussagen, die er von netten Berliner Kollegen hörte. Hier hat eine jahrzehntelange völlige Säkularisierung alles komplett zerstört, was 1000 Jahre aufgebaut wurde.
Als zum Islam konvertierter ehemaliger Protestant, sehe ich nicht nur eine dämliche Islamkritik sondern eigentlich eine allgemeine Gotteskritik. Man will nicht mehr religiös sein und macht Gläubige lächerlich.

Den Kritikern der Hassszene geht es doch gar nicht um den Islam. Auch christliche Sinti und Roma dürften kaum willkommener sein. Selbiges gilt für christliche Eriträer.

Benutzeravatar
Baumschubser
Beiträge: 801
Registriert: 22.05.2014 08:53
Behörde: JVA
Wohnort: Oberlausitz

Re: "Willkommen Flüchtlinge"

Beitrag von Baumschubser » 18.08.2015 12:34

Da ihr ausschließlich unter der Gürtellinie austeilen könnt und eure Meinung die einzug Wahre ist, hat sich das Thema für mich erledigt. Ihr bestätigt damit genau alle Klischees. Genau mit solchen Leuten möchte man nichts zu tun haben. Wer da der hinterwäldlerische Bergbauer ist, muss erst noch geklärt werden.

Torquemada
Moderator
Beiträge: 3300
Registriert: 04.07.2012 13:08
Behörde: Ruheständler und Privatier
Geschlecht:

Re: "Willkommen Flüchtlinge"

Beitrag von Torquemada » 18.08.2015 15:47

dibedupp hat geschrieben:
Baumschubser hat geschrieben:Da ihr ausschließlich unter der Gürtellinie austeilen könnt und eure Meinung die einzug Wahre ist, hat sich das Thema für mich erledigt. Ihr bestätigt damit genau alle Klischees. Genau mit solchen Leuten möchte man nichts zu tun haben. Wer da der hinterwäldlerische Bergbauer ist, muss erst noch geklärt werden.

Na Gott sei Dank.

Dto.

Und um ernsthaft humanistisch antireligiös argumentieren zu können, muss man sich eine Ethik aufbauen, die mehr als Nörgeln bietet.
Tipp:

http://www.humanismus.de/sites/humanism ... 2010_1.pdf

Humanistischer Pressedienst und die Giordano-Bruno-Stiftung wenden sich auch gegen den Islam. Aber mit Hirn und nicht im dumpf Dresdner Stil. Das hat was in der Auseinandersetzung mit fundamentalistischen Muslimen und Christen.

http://hpd.de/

http://www.giordano-bruno-stiftung.de/

Benutzeravatar
tiefenseer
Beiträge: 382
Registriert: 16.03.2014 14:32
Behörde:

Re: "Willkommen Flüchtlinge"

Beitrag von tiefenseer » 19.08.2015 14:00

Hallöle miteinander,

Torquemada
Du bist schon ein einzigartiges Geschöpf auf diesem Planeten.

Ein Jude, ein Christ oder auch ein wahrer Muslime würden sich nicht so verhalten wie Du es praktizierst.
Der TE hat mit keinem Wort „Muslime“ in den Mund genommen und doch hältst Du es für mitteilungswert den Islam in die Diskussion zu werfen.
WARUM? Aus welchem Grund?
Gab es irgendeinen Ansatz, der dich dazu zwang Stellung zu nehmen?

Welch eine Demogagie?

Aus den jüngsten Diskussionen um den Islam hast du hier im Forum rein gar nicht gelernt.

Mir drängt sich da mehr und mehr die Frage auf… vor wem es wichtiger sei sich zu schützen?...vor der propagierenden Islam-Führern oder vor denen die zum Islam konvergiert sind und nun meinen die Weisheit Mohameds mit Löffeln gefressen zu haben, um damit alle Andersdenkenden bekehren zu wollen?

Im Übrigen kann ich Baumschubser nur zustimmen, der da schrieb:

...Da ihr ausschließlich unter der Gürtellinie austeilen könnt und eure Meinung die einzug Wahre ist, hat sich das Thema für mich erledigt. Ihr bestätigt damit genau alle Klischees. Genau mit solchen Leuten möchte man nichts zu tun haben. Wer da der hinterwäldlerische Bergbauer ist, muss erst noch geklärt werden....

Zum Abschluss noch eine eigene Anmerkung zum Thema.
Ich halte es so wie die Australier, die Britten, Schweizer, Thailänder, Ungarn und wo auch noch immer...Grenzen zu und eine klare Generallinie.
Das, was wir derzeit in Wort und Tat von unseren Damen und Herrn Politiiker in Berlin und aus dem Rest das Landes hören, das ist das eigentliche Übel. Das macht mich nachdenklich und schürt Ängste in mir...wir laden uns Sorgen und Nöte auf, wofür unsere Kinder und Enkelkinder eines Tages gerade stehen müssen.
Und - es zeigt sich wieder einmal, dass in grundsätzlichen Fragen eine europäische Gemeinschaft, wie uns Frau Merkel & Co immer wider glauben machen will, nicht existiert...schade kann ich da nur sagen für jeden Euro der ins Nirvana Brüssel verschwindet...
Ärgere Dich nicht über Deine Fehler und Schwächen, ohne sie bist Du zwar vollkommen, aber kein Mensch mehr.

Torquemada
Moderator
Beiträge: 3300
Registriert: 04.07.2012 13:08
Behörde: Ruheständler und Privatier
Geschlecht:

Re: "Willkommen Flüchtlinge"

Beitrag von Torquemada » 19.08.2015 14:59

tiefenseer hat geschrieben: Der TE hat mit keinem Wort „Muslime“ in den Mund genommen und doch hältst Du es für mitteilungswert den Islam in die Diskussion zu werfen.
WARUM? Aus welchem Grund?
.
Willst du mich auf den Arm nehmen? Dann arbeite mal Topguns Beiträge von Anfang an durch. UND DANN schreibst du bitte deine ausführliche Stellungnahme bitte in Ruhe zu Topguns Äußerungen.

Benutzeravatar
tiefenseer
Beiträge: 382
Registriert: 16.03.2014 14:32
Behörde:

Re: "Willkommen Flüchtlinge"

Beitrag von tiefenseer » 19.08.2015 19:29

Torquemada hat geschrieben: Willst du mich auf den Arm nehmen? Dann arbeite mal Topguns Beiträge von Anfang an durch. UND DANN schreibst du bitte deine ausführliche Stellungnahme bitte in Ruhe zu Topguns Äußerungen.
...UND DANN...ausführliche Stellungnahme...kopf kratz...in welchem Film befinde ich mich gerade? :roll: :evil: :roll:

Was interessiert mich Deine persönliche Fhede mit Topgun.

Ich habe hier lediglich eine Feststellung getroffen...nicht mehr und nicht weniger!!!!

Wer hier wen in diesem Beitrag "WILLKOMMEN FLÜCHTLINGE" anfeindet und meint ihn ihn die Schranken weisen zu müssen bist du doch selbst mit dem Hinweis auf deine Verlinkung zum Beitrag "Rezensiert: Armin Geus: „Die Krankheit des Propheten“". Zumal der Link von Topgun nun rein garnichts mit Muslime zu tun hat.

Letztlich steht es Dir frei einen Beitrag zu kommentieren oder es sein zu lassen.
Wenn Du denn meinst wieder und wieder Öl ins Feuer gießen zu müssen auf eine dir besonderere Art und Weise dann lebe damit oder halte dich in Zukunft fern von solchen Debatten.
Ärgere Dich nicht über Deine Fehler und Schwächen, ohne sie bist Du zwar vollkommen, aber kein Mensch mehr.

Topgun
Beiträge: 193
Registriert: 10.11.2010 18:38
Behörde:
Wohnort: am Meer

Re: "Willkommen Flüchtlinge"

Beitrag von Topgun » 22.08.2015 13:01

tiefenseer hat geschrieben:Wer hier wen in diesem Beitrag "WILLKOMMEN FLÜCHTLINGE" anfeindet und meint ihn
ihn die Schranken weisen zu müssen bist du doch selbst mit dem Hinweis auf deine Verlinkung zum Beitrag "Rezensiert: Armin Geus:
„Die Krankheit des Propheten“". Zumal der Link von Topgun nun rein garnichts mit Muslime zu tun hat.
Fakt ist, daß mit den Flüchtlingen, darunter auch mal wieder Muslime nach Deutschland kommen.
Warum auch nicht, in Deutschland gibt es mittlerweile mehr Moscheen als Kirchen.

Dann wird uns eingeimpft, daß die Deutschen die Flüchtlingszahlen für akzeptabel halten.
(Man schau sich die Umfrage mal auf t-online an, daß Gegeteil ist der Fall)
Was bleibt ihnen auch anderes übrig, es wird ja mit Strafen gedroht, wer dagegen ist,
oder wird als rechtsradikal beschimpft und abgestempelt oder verfolgt wie ein Schwerverbrecher.

Ich mache mir Gedanken darüber, wie Deutschland in 20 Jahren aussieht.
Eins ist klar, die Politik hat andere Namen...

MfG 8)

Torquemada
Moderator
Beiträge: 3300
Registriert: 04.07.2012 13:08
Behörde: Ruheständler und Privatier
Geschlecht:

Re: "Willkommen Flüchtlinge"

Beitrag von Torquemada » 22.08.2015 19:00

Topgun hat geschrieben: Warum auch nicht, in Deutschland gibt es mittlerweile mehr Moscheen als Kirchen.
Dann müsste es in Deutschland über 40.000 Moscheen geben.
Belege deine Behauptung bitte.
Aber das wirst du nicht können.

Benutzeravatar
Mikesch
Beiträge: 1946
Registriert: 16.01.2006 09:52
Behörde: Zollverwaltung
Wohnort: OL

Re: "Willkommen Flüchtlinge"

Beitrag von Mikesch » 23.08.2015 00:03

Torquemada hat geschrieben:Dann müsste es in Deutschland über 40.000 Moscheen geben.
Belege deine Behauptung bitte.
Aber das wirst du nicht können.
Ich denke, das hat er eher rhetorisch gemeint :)

Richtig wird m.E das mit den 20 Jahren sein. Man betrachte einfach mal die Statistiken, wie hoch der Anteil der Bevölkerung mit Migrationshintergrund ist. Davon mal die Alterstruktur, auch der Einwanderer. Weiter mal die Geburtenstatistiken, auch aufgedröselt...
Zuwanderung gar nicht berücksichtigt...
Da braucht man keine höhere Mathematik studiert haben um zu sagen, dass die angehörigen der westlichen Kultur (bewußt nicht deutsch) im Begriff sind, eine Minderheit zu werden. Das zieht auch gesellschaftliche Konsequenzen nach sich.
Die Entwicklung ist nicht mehr zu stoppen, wird eher noch dramatischer, für ganz Europa. Von dem Gedanken, hier in 30 Jahren noch so ein Deutschland/Europa wie heute oder vor Jahrzehnten vorzufinden, sollte man sich verabschieden. Der Lauf der Dinge halt...
Ob das ganze ohne Krach funktioniert, hängt alleine davon ab, wie die Regierungen damit umgehen. Es kann nicht sein, dass man sich von noch Minderheiten auf der Nase herum tanzen lässt und das rechtsfreie Räume entstehen, wo die hier geltenden Gesetze keine Gültigkeit mehr haben.
Mir ist das wurscht, wie viele Muslime, Hindus, schwarze, gelbe, grüne oder sonst was hier leben, aber bitte alle unter gleiche Regeln.
Das ist für mich der Knackpunkt, dass hier der Moment verpasst wird und hier ein riesen Pulverfass entsteht.
Das Problem für mich ist nicht die Zuwanderung an sich, sondern wie man damit umgeht, die Politiker sollte man in die E... treten.

Na ja, ich erlebs nicht mehr...
SELECT 'dreams' FROM 'erinnerungen' WHERE HARDCORE = 'yes'
Fotografie, Internet, Reisen, Tauchen & Tools
http://www.zuhause-im-wohnmobil.de

Topgun
Beiträge: 193
Registriert: 10.11.2010 18:38
Behörde:
Wohnort: am Meer

Re: "Willkommen Flüchtlinge"

Beitrag von Topgun » 23.08.2015 14:48

Torquemada hat geschrieben:Dann müsste es in Deutschland über
40.000 Moscheen geben. Belege deine Behauptung bitte.
Aber das wirst du nicht können.
Es ist ein Rechenexempel, hier ist ein Beispiel: :roll:
http://petraraab.blogspot.de/2015/01/in ... viele.html

MfG 8)

Werbung