Der Fall Uli Hoeneß

Hier gehören Themen rein die nirgends anderswo reinpassen.

Moderator: Moderatoren

Topgun
Beiträge: 193
Registriert: 10.11.2010 18:38
Behörde:
Wohnort: am Meer

Re: Der Fall Uli Hoeneß

Beitrag von Topgun » 15.03.2014 10:09

dibedupp hat geschrieben:Topgun, blöd was? Da wehr dir mal der Wind ins Gesicht und schon wird gleich wieder aufs Antimoslemthema geschwenkt, gell? Arm sowas.
Bei der "Wehr" war ich mal, bei der Bundeswehr.
Einfach primitiv deine Anspielungen. Beweise mir
das die Moslems ein friedliches Volk sind. Aber bitte
nicht in diesem Thread, der ist für unseren Uli. In meiner
Signatur steht eine Adresse für Berichte, die man
ernst nehmen sollte. Nur weil man anderer Meinung
ist, ist man kein schlechter Mensch oder rechts, wo auch
ich schon mittlerweile hineingeschoben wurde. Wählen
werde ich aber trotzdem die Blauen.

MfG 8)

arme Sau
Moderator
Beiträge: 890
Registriert: 10.11.2005 08:25
Behörde:

Re: Der Fall Uli Hoeneß

Beitrag von arme Sau » 15.03.2014 21:00

Kommt wieder zurück zum Thema !

Der Uli hat den Revisionsantrag zurück gezogen.

Ich gehe hier mit dem Kommentar einer Tageszeitung konform, dass es so besser für ihn ist !

Warum?
Wie Mikesch schon schrieb, das Bundesverfassungsgericht prüft eh nur, das rechtliche Verfahren!

So, wenn aber nun das Verfahren an das Münchner Gericht zur "PRÜFUNG" zurück gehen würde, müsste dann nicht noch einmal "alles" überprüft werden ?
Alles was für ihn spricht,
alles was gegen ihn spricht ?!

Und würde da nicht evtl. (!) noch viel mehr auf dem Tisch landen ?


Nein, ich denke, es ist besser so (für ihn). Vermeintlich alles ist geklärt, und er muss aber auch nicht mit noch mehr rechnen. (Was ans Licht gezerrt wird, oder auch mit noch mehr Strafe. Weniger ist ja fast schon nicht möglich)
Tritt er die Strafe schnell an, kann er Weihnachten schon wieder zuhause feiern.

PS: Mich würde andererseits zB. mal interessieren, welche Summen der steuerlichen Verjährung anheim gefallen sind !
Woher kam das ganze Geld ? Was passiert nun damit?
usw. usf. !

Bild
Grüne Beiträge sind -Mod- Beiträge, schwarze geben meine "private Meinung" wieder!
---------
Wenn der Staat versagt http://www.harrywoerz.de/?pg=0

Totale Überwachung stoppen
http://www.pro-bargeld.com/gefahr-fuer-deutsche-sparer.html

Carrington
Beiträge: 281
Registriert: 05.04.2013 00:42
Behörde:

Re: Der Fall Uli Hoeneß

Beitrag von Carrington » 15.03.2014 21:31

Öhm der BGH. Auch der Uli darf nicht direkt zum BVerfG. :wink:

KollegeKarl
Beiträge: 54
Registriert: 17.08.2012 20:50
Behörde:

Re: Der Fall Uli Hoeneß

Beitrag von KollegeKarl » 16.03.2014 10:32

http://hinter-den-schlagzeilen.de/2014/ ... li-hoenes/

irgendwie schon traurig dass zu dem "Steuerhinterzieher-Thema" so viele Beiträge kommen aber bei
anderen wichtigeren Themen für die Gesellschaft geschwiegen wird. - Na ja, Beamte sind eben auch
nur BILD-Leser...

Carrington
Beiträge: 281
Registriert: 05.04.2013 00:42
Behörde:

Re: Der Fall Uli Hoeneß

Beitrag von Carrington » 16.03.2014 14:17

KollegeKarl hat geschrieben:http://hinter-den-schlagzeilen.de/2014/ ... li-hoenes/

irgendwie schon traurig dass zu dem "Steuerhinterzieher-Thema" so viele Beiträge kommen aber bei
anderen wichtigeren Themen für die Gesellschaft geschwiegen wird. - Na ja, Beamte sind eben auch
nur BILD-Leser...
Vielleicht arbeitet man auch einfach in dem Bereich und verfolgt deswegen sowieso alles, was mit Steuern zu tun hat.

KollegeKarl
Beiträge: 54
Registriert: 17.08.2012 20:50
Behörde:

Re: Der Fall Uli Hoeneß

Beitrag von KollegeKarl » 17.03.2014 00:44

Carrington hat geschrieben:
KollegeKarl hat geschrieben:http://hinter-den-schlagzeilen.de/2014/ ... li-hoenes/

irgendwie schon traurig dass zu dem "Steuerhinterzieher-Thema" so viele Beiträge kommen aber bei
anderen wichtigeren Themen für die Gesellschaft geschwiegen wird. - Na ja, Beamte sind eben auch
nur BILD-Leser...
Vielleicht arbeitet man auch einfach in dem Bereich und verfolgt deswegen sowieso alles, was mit Steuern zu tun hat.
sollte jetzt auch nicht heissen dass jeder Beitrag "Stuss" ist, sondern eher dass der Hoeness aktuell nicht wirklich
wichtig ist. Ich mache mir momentan eher Gedanken über die derzeitige westliche Kriegstreiberei die momentan
läuft. - könnte sehr schnell aus dem Ruder laufen...ist aber eher ein Neues Thema.

Carrington
Beiträge: 281
Registriert: 05.04.2013 00:42
Behörde:

Re: Der Fall Uli Hoeneß

Beitrag von Carrington » 17.03.2014 19:26

KollegeKarl hat geschrieben:
Carrington hat geschrieben:
KollegeKarl hat geschrieben:http://hinter-den-schlagzeilen.de/2014/ ... li-hoenes/

irgendwie schon traurig dass zu dem "Steuerhinterzieher-Thema" so viele Beiträge kommen aber bei
anderen wichtigeren Themen für die Gesellschaft geschwiegen wird. - Na ja, Beamte sind eben auch
nur BILD-Leser...
Vielleicht arbeitet man auch einfach in dem Bereich und verfolgt deswegen sowieso alles, was mit Steuern zu tun hat.
sollte jetzt auch nicht heissen dass jeder Beitrag "Stuss" ist, sondern eher dass der Hoeness aktuell nicht wirklich
wichtig ist. Ich mache mir momentan eher Gedanken über die derzeitige westliche Kriegstreiberei die momentan
läuft. - könnte sehr schnell aus dem Ruder laufen...ist aber eher ein Neues Thema.
http://www.spiegel.de/spam/satire-spieg ... 58399.html :wink:

saragera
Beiträge: 5
Registriert: 03.04.2014 12:20
Behörde:

Re: Der Fall Uli Hoeneß

Beitrag von saragera » 03.04.2014 13:20

Hallo,

Hoeneß hat eine Straftat begangen, das ist klar, das haben die Richter erkannt und daher gehört er betraft. Allerdings finde ich Gefängnis bei solchen Straftaten falsch, denn der Staat wurde ja um Geld geprellt, Steuern, welche ja für Schulen, Kindergärten usw. eingesetzt werden sollten (theoretisch).
Ein Aufenthalt in Gefängnis kostet aber auch wieder Geld und zwar zahlen auch wieder diejenigen, die ja schon betrogen wurden, der Staat und die Steuerzahler.

Gruß

Benutzeravatar
Ruheständler
Beiträge: 598
Registriert: 17.07.2013 22:24
Behörde: Zufluchtsort für häusliche Anlässe...

Re: Der Fall Uli Hoeneß

Beitrag von Ruheständler » 03.04.2014 14:00

saragera hat geschrieben: Ein Aufenthalt in Gefängnis kostet aber auch wieder Geld und zwar zahlen auch wieder diejenigen, die ja schon betrogen wurden, der Staat und die Steuerzahler.

Gruß
ja mit was sollten den sonst Straftäter bestraft werden im Fall Hoeneß mit Geldzahlungen :roll: oder sibirisches Arbeitslager :D es müsste dann aber so viel sein das seine finanzielle Existenz ruiniert würde,alles andere darunter sind doch Peanuts :lol: Ich bin der Meinung er muß massiv spüren das er sein bisheriges Leben so nicht weiterführen kann in Bezug auf Ämter und Funktionen,sowie frei gewählter Lebensmittelpunkt u.s.w. das geht eben nur mit Einsitzen... :mrgreen:
meine Eltern sagten damals immer wieder:Junge mach aus Deinem Leben was anständiges, Ergebniss : Feinmechaniker, Soldat,Arbeiter,Angestellter,Beamter,Pensionär,was soll ich noch vollbringen ?... :mrgreen:

Benutzeravatar
tiefenseer
Beiträge: 382
Registriert: 16.03.2014 14:32
Behörde:

Re: Der Fall Uli Hoeneß

Beitrag von tiefenseer » 05.04.2014 15:18

Hallo @,

bei all der Diskussion um Höneß frage ich mich, ob sich schon mal jemand die Frage gestellt hat, wo die eigentliche Ursache liegt.

In meinen Augen ist Höneß ein Bauernopfer, den es bei dem Versuch der Rechtfertigung über das FÜR und WIDER von Steuerabgaben, exemplarisch genutzt wird, um der Bevölkerung zu demonstrieren, wer sich nicht an das Gesetz hält, muss mit harten Strafen rechnen.
Wenn dann noch Emotionen hochkochen ist der Verstand in der Regel ausgeschaltet und das ist auch von den Initiatoren im Fall Höneß so gewollt. Man könnte ja sonst zu der Frage kommen, was ist denn eigentlich schlimmer: Steuerhinterziehung oder Steuerverschwendung?

Wie konnte es jedoch soweit kommen?

Entstanden ist die Diskussion erst mit dem illegalen Erwerb des SteuerCD. Die CD hatte Rheinland-Pfalz 2013 für 4,4 Millionen Euro gekauft.
Oder anders – das Bundesland RP hat 4,4 Mill. Euro Steuergelder missbraucht, um damit Hehlerware zu erlangen.

Darf der deutsche Staat zur Aufklärung von kriminellem Handeln zulassen, ja sogar so etwas fördern? Nein, darf er nicht. Er ist an Recht und Gesetz gebunden.
Es ist für mich paradox, sich einerseits gegen Überwachung, Datenspeicherung und Schnüffeln aufzuregen und andererseits solche Aktionen zu billigen.
Besonders perfide ist auch noch die Entscheidung aus Karlsruhe dazu. Das BVG legalisiert nachträglich dieses Handeln mit der Begründung … In der Abwägung mit den Rechten des Beschuldigten überwiege das Interesse an einer "funktionstüchtigen Strafrechtspflege"….

Ja..ja…Recht hat der, der darüber Gewalt ausübt!!!!

In der Menschheitsgeschichte haben immer die „Oberen“ Möglichkeiten gefunden, ihre klammen Kassen mit irgendwelchen Steuern, Abgaben, Beiträgen und was sonst noch für Abartigkeiten gibt, zu rechtfertigen.

Wird dabei dann über die Stränge geschlagen, findet man auch dort eine probate Antwort, dieses zu rechtfertigen.
Ich erspare mir hier irgendwelche Beispiele auf zu listen. Jeder mag für sich selbst urteilen, was an Abgaben gerechtfertigt ist und was nicht. In Zeiten, wo durch den Staat Steuereinnahmen veruntreut, verschwendet oder verschenkt werden, ist es um so peinlicher, wenn man dann auf legalem Weg nicht mehr in der Lage ist seine Hausaufgaben zu machen.
Wir haben ein solches kompliziertes Steuerrecht, das man dafür studieren muss, um es zu verstehen. Wie ein Großteil unserer vorhandenen Gesetze, ist auch das Steuerrecht mit einer heißen Nadel gestrickt worden. Dank der Lobbyisten wurden Hintertürchen eingebaut, die so manches Schlupfloch ermöglichen. Unser Staat handelt zunehmend auf Konfrontation mit dem Volk, aber auch mit anderen Ländern, anstatt innenpolitisch mal die Sachen in die Reihe zu kriegen und z.B. das Steuergesetz zu ändern. Dann hätten wir das Problem nämlich gar nicht.

Fakt ist – Höneß hat von seinem erwirtschafteten Geld dem Staat nicht daran teil haben lassen. Es stammt aus keiner strafbaren Handlung, soweit uns die Medien das so glaubhaft machen. Da Höneß nicht „freiwillig“ gewillt war, etwas von seinem Geld an den Staat ab zu führen, wurde er gezwungen und bekommt oben drauf den Entzug seiner Freiheit für 3,5 Jahre.

Die größten Hinterzieher von Steuern, Abgaben, Gebühren, Ablässen und ähnlichem sind auch die größten Eintreiber von Steuern, Abgaben, Gebühren, Ablässen und ähnlichem und bezeichnen sich zumeist als Politiker.

Da verwundert es nicht, dass das Schwarzbuch der Bund der Steuerzahler jahr um jahr dicker wird mit unzähligen Fakten von Steuerverschwendung …ja Steuerhinterziehung…


Edward Abbey, amerikan. Schriftsteller u. Humorist, hat einmal gesagt:

„Wenn du dich weigerst, ungerechte Steuern zu bezahlen, wird dein Eigentum konfisziert.
Wenn du versuchst, dein Eigentum zu verteidigen, wirst du festgenommen.
Wenn du dich der Festnahme widersetzt, wirst du niedergeknüppelt.
Wenn du dich dagegen wehrst, wirst du erschossen.
Diese Maßnahmen sind bekannt als Rechtsstaatlichkeit.“


In diesem Sinne Tiefenseer
Ärgere Dich nicht über Deine Fehler und Schwächen, ohne sie bist Du zwar vollkommen, aber kein Mensch mehr.

egyptwoman
Beiträge: 680
Registriert: 26.12.2011 15:54
Behörde:
Wohnort: Hurghada/Ägypten

Re: Der Fall Uli Hoeneß

Beitrag von egyptwoman » 07.04.2014 17:47

Wenn ich mich recht erinnern kann muss derjenige der ins Gefängnis kommt und über gewisses Vermögen verfügt - das dürfte bei Uli H. mit Sicherheit der Fall sein - einen Teil der Haftkosten selber tragen, also muss der Steuerzahler in dem Fall nicht für die gesamten Kosten aufkommen.
Ich weiß auch nicht warum hier diskutiert wird ob das was Uli H. passiert ist oder nicht rechtens ist und er als Bauernopfer hingestellt wird. Er hat nunmal im großen Stil Steuern hinterzogen und vor Gericht kam das was man ihm nachweisen konnte, ob das nicht noch mehr ist und er und auch die Staatsanwaltschaft auf Revision verzichtet haben, steht auch in den Sternen. Mit den 3,5 Jahren ist er noch gut bedient, habe schon andere Fälle mitbekommen wo wesentlich weniger Steuern hinterzogen wurden, die Strafen aber wesentlich höher waren, weil die Betroffenen keine Lobby hatten.
Warum entschuldigt man solche Fehlverhalten bei Prominenten immer, egal um was es geht? Vergessen darf man dabei nicht, das auch Promis Menschen sind, die sich wie jeder von uns an Recht und Gesetz zu halten haben und wenn sie das nicht tun, dann sollte es keinen Promibonus geben, so einfach ist das.
Selbst wenn der Herr ins Gefängnis geht, wird er dort mit Sicherheit anders behandelt werden als die Kleinkriminellen, ist leider traurige Realität und wenn er wieder rauskommt, fällt er nicht wie andere in ein Loch, sondern er fällt weich, dank seiner zahlreichen Promifreunde.

egyptwoman

noexite
Beiträge: 63
Registriert: 25.02.2013 13:36
Behörde:

Re: Der Fall Uli Hoeneß

Beitrag von noexite » 11.04.2014 09:09

Ich finde es auch ungeheuerlich, dass ihm alle Respekt huldigen, für die Aussage sein Verständnis von Anstand, Haltung und persönliche Verantwortung würde ihn dazu bewegen die Starfe anzunehmen.
Wo war sein Anstand in den letzten 10 Jahren als er bewusst steuern hinterzogen hat und nur auf eine gesetztliche Regelung gewartet hat um straffrei davon zu kommen. Wer sagt mir das er vor den 10 Jahren anständig war? Der Manager der seit seinem 27 Lebensjahr wusste wie man mit Geld umgeht, kann mir nicht weissmachen, das er es nicht wusste was mit seinem Geld passiert.
was noch viel schlimmer ist das es ungeklärt bleibt, wo das ganze Geld her kommt. Wie schafft mann mehrere Hundet Mio EURO in die Schweiz? Wo kommt das Geld her? Ist es schwarzged? Wurde dafür Einkommenssteuer gezahlt? Sind für dieses Geld irgendwelche dubiosen Geschäfte gelaufen.

Wenn das alles ans Tageslicht kommt wird Uli nicht mehr aus dem Knast entlassen. Aber er hat halt seinen Promibonus.

Benutzeravatar
tiefenseer
Beiträge: 382
Registriert: 16.03.2014 14:32
Behörde:

Re: Der Fall Uli Hoeneß

Beitrag von tiefenseer » 11.04.2014 13:58

Hallo Noexite,
Hallo @,

es geht hier doch nicht darum das Handeln von Uli Höneß zu verteidigen oder ihn gar in Schutz zu nehmen.
Er ist nachwievor nur das Produkt dieser Gesellschaft und insbesondere dem Steuergebähren einiger weniger Menschen in diesem Lande - die die Bezeichung Politiker inne haben.

Es ist doch paradox, dass Deutsche Ermittlungsbehörden sich illegale Beweismittel beschaffen und diese im Weiteren für ihre Ermittlungen nutzen.
Im StGB § 259 Hehlerei heißt es dazu:
Wer eine Sache, die ein anderer gestohlen oder sonst durch eine gegen fremdes Vermögen gerichtete rechtswidrige Tat erlangt hat, ankauft oder sonst sich oder einem Dritten verschafft, sie absetzt oder absetzen hilft, um sich oder einen Dritten zu bereichern, wird mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

Die Krux ist dann, dass eben diese Politiker das Handeln der Ermittlungsbehörden ünterstützen und eines unserer höchsten Gerichte dieses Handeln nachträglich noch legalisiert!!!!

Wo bleibt hier die Rechtsstaatlichkeit?

Ich finde es beschämend dass auf der einen Seite, wie Häscher, jagt auf sogenannte Steuersünder gemacht wird und niemand darüber spricht, dass der Staat Jahr um Jahr im zweistelligen Milliarden-Bereich Steuergelder verschwendet.
Besonders, wenn man bedenkt - hier wird niemand strafrechtlich verfolgt oder gar durch ein Gericht zur Verantwortung gezogen.

Ein Beispiel
Im Jahr 2012 nahm der Bund 8,42 Millarden Euro Kfz-Steuern und 4,36 Millarden Euro MAUT-Einnahmen ein.
Demgegenüber waren für das Jahr 2013 lediglich Ausgaben für den Ausbau und den Erhalt der Straßen ca. 4.9 Millarden Euro geplant.
Also nicht einmal 40% der Einnahmen des Jahres 2012 flossen zurück in den Straßenverkehr.
Trotz der hohen Einnahmen und der nur geringen Wiederverwendung in diesem Bereich hat sich der Staat eine perfide Sache ausgedacht. Für den Bau, für die Sanierung von kommunalen Straßen läßt er sich das von den Anwohnern bis zu 90% finanzieren - denn die Kommunen erhalten nicht die erforderlichen finanziellen Mittel, die dafür notwendig und vorhanden wären.
Wer denke da, dass das einen Jubel bei den Menschen auslösen könnte - nein - wer kann sieht zu, dass er seine hart erarbeiteten Euronen zur Seite schafft. Wem soll man das auch verdenken.

Nehmen und Geben sind in dieser Gesellschaft aus dem Gleichgewicht geraten!!!!
Der Bürger in diesem Lande hat den gringsten Anteil daran.

Mir fehlt es an jeglichem negativen Vokabular, wenn ich täglich zu hören bekomme, wie ein sehr geringer Prozentsatz unserer Verantwortlichen in Stadt und Land mit fremden Geld umgehen, es verschwenden oder sinnlos in Projekte verprassen, weil der Steuerzahler permanent Nachschub leistet und sich dann darüber empört bzw. angemaßt wird zu kritisieren, wie der Einzelne mit seinem erwirtschafteten Einnahmen/Gewinnen umgeht.

Ein Sündenbock ist in jeder Lebenslage schnell gefunden. Sich dann noch über die tatsächlichen Hintergründe Gedanken zu machen bzw. sie zu erforschen...das übersteigt dann doch ein wenig das Verständnis einiger....

Schönes WE allen Tiefenseer
Ärgere Dich nicht über Deine Fehler und Schwächen, ohne sie bist Du zwar vollkommen, aber kein Mensch mehr.

Benutzeravatar
Mikesch
Beiträge: 1946
Registriert: 16.01.2006 09:52
Behörde: Zollverwaltung
Wohnort: OL

Re: Der Fall Uli Hoeneß

Beitrag von Mikesch » 11.04.2014 23:00

tiefenseer hat geschrieben:Ich finde es beschämend dass auf der einen Seite, wie Häscher, jagt auf sogenannte Steuersünder gemacht wird und niemand darüber spricht, dass der Staat Jahr um Jahr im zweistelligen Milliarden-Bereich Steuergelder verschwendet.
Nicht sogenannte, sondern Steuerhinterzieher ;-)

So sehr ich Dir im großen und Ganzen Recht gebe, halte ich es für falsch, ein Unrecht mit einem Anderen zu entschuldigen. Steuerhinterzieher bleibt Steuerhinterzieher und ist ein Straftäter...
Dass die Verschwendung und Zuschusterrei in meinen Augen moralisch ebenso eine Straftat ist, entschuldigt nicht die Steuerhinterziehung. Solange kein Aufschrei durch das Volk geht und die Bande zum Teufel jagt, muss man wohl damit leben.
SELECT 'dreams' FROM 'erinnerungen' WHERE HARDCORE = 'yes'
Fotografie, Internet, Reisen, Tauchen & Tools
http://www.zuhause-im-wohnmobil.de

hwalther
Beiträge: 50
Registriert: 29.09.2013 20:47
Behörde: DBP

Re: Der Fall Uli Hoeneß

Beitrag von hwalther » 12.04.2014 21:22

Hi,
eingek(n)astelt gehören m.E. die, die eine reale Gefahr für Leib und Leben Anderer darstellen und / oder diese schädigen. H. hat virtuellen Schaden versursacht; es geht nur um Geld. Keiner wurde auch nur im mindesten verletzt. Das Einsperren für 3½ Jahre kostet auch wieder nur - noch mehr - Geld. H. soll die Steuerschuld tilgen und den selben Betrag nochmal als Strafe dazu plus ggf. 10000 Sozialstunden. Das Einsperren und die Bildzeitung machen ihn nur noch prominenter.

Werbung