Schei** versteckte Preiserhöhung ! Das kot** mich an !!

Hier gehören Themen rein die nirgends anderswo reinpassen.

Moderator: Moderatoren

arme Sau
Moderator
Beiträge: 890
Registriert: 10.11.2005 08:25
Behörde:

Schei** versteckte Preiserhöhung ! Das kot** mich an !!

Beitrag von arme Sau » 02.12.2005 18:32

Muß mal Luft ablassen, sorry about that !

Mein persönlicher Ärger betrifft u.a. die Firmen

Schwartau hat mit der EURO Einfürung die Packungsgröße vonn 400gr. auf 340 gr. gesenkt und der Preis blieb der Gleiche !

Die Firma Rügenwalder ändert ebenso die Verpackung. Hier bei der Teewurst, erst im Plastikschlauch x Gramm nun in einer festen Verpackung -x Gramm verkauft !
Und ?

Na klar, der Preis bleibt der gleiche :evil:

Hab ihr auch Beispiele wie dem Normalverbraucher immer mehr Geld aus der Tasche gezogen wird (diesmal ohne Politik :shock: )
Grüne Beiträge sind -Mod- Beiträge, schwarze geben meine "private Meinung" wieder!
---------
Wenn der Staat versagt http://www.harrywoerz.de/?pg=0

Totale Überwachung stoppen
http://www.pro-bargeld.com/gefahr-fuer-deutsche-sparer.html

Archer

Beitrag von Archer » 02.12.2005 20:11

ich habe noch kassenbons aus der zeit der guten alten d-mark. damit lässt sich gut vergleichen.

penny-markt hat mit der einführung des euro den schokopudding 1:1 umgerechnet, der kostete vorher 19 pfennige, nach der euro-einführung 19 ct. TOLL, was !!!

zu d-mark-zeiten habe ich für einen einkaufswagen voller lebensmittel rund 100 dm gezahlt, jetzt sind es im schnitt zwischen 80 und 120 euro, kommt ganz auf den lebensmitteldiscounter an ( wir hetzen ständig zwischen penny, lidl und aldi hin und her, das ist eine echte wurst-und kartoffel-rally ).

tja, dann kommt jetzt zu "gehalt halbiert und preise verdoppelt" noch was dazu "gehalt halbiert, preise verdoppel und packungsgröße geschmälert". so holt man verlorene gewinnmargen wieder rein damit der shareholder aus popcorn-states seinen florida-renter-aktionären mehr zahlen kann.

in diesem sinne, ein schönes we

archer

ps: hab ich ja noch vergessen, durch diese mentälität haben tausende in deutschland ihren job verloren. kommt halt davon wen man "global player" sein will.

Vollstrecker

Beitrag von Vollstrecker » 02.12.2005 21:18

@archer

:lol: Noch nicht mitbekommen? Seit der Einführung des EUROS, sind wir beschissen worden. Nur der EURO hat unser Land kaputt gemacht. Das wurde aber vor der Einführung schon prophezeit. Und nun haben wir uns daran gewöhnt, und müssen damit leben.

MfG

Zolli
Beiträge: 72
Registriert: 23.11.2005 17:51
Behörde:

Re: Schei** versteckte Preiserhöhung ! Das kot** mich an !!

Beitrag von Zolli » 02.12.2005 21:22

arme Sau hat geschrieben:...
Hab ihr auch Beispiele wie dem Normalverbraucher immer mehr Geld aus der Tasche gezogen wird (diesmal ohne Politik :shock: )
Ja, eine ganze Menge:
- Brot,
- Obst und Gemüse,
- Kaffee,
- Blumen,
- Fleisch
- äh, alle anderen Dinge, die man tagtäglich braucht.
- Gastronomie (bei uns bekommt man Schnitzel mit Pommes jetzt sogar manchmal schon für billige 8 Euro!)

Weil aber Fernseher oder DVD-Player, die man alle 10 Jahre mal kauft, merklich billiger geworden sind, wird halt immer noch behauptet, dass durch den Teuro nicht teurer wurde. Sind Statistiken nicht wunderbar?

Zolli
Wir müssen sparen, koste es was es wolle.

Archer

Beitrag von Archer » 03.12.2005 00:24

@arme Sau

tschuldigung :oops: , sollte ja ohne politik sein. war keine absicht. aber wenn man so themen anschneidet, glaub ich ist es nicht möglich die politik rauszuhalten :wink: .

Angelfire
Beiträge: 402
Registriert: 15.11.2005 23:35
Behörde:

Beitrag von Angelfire » 03.12.2005 00:38

Bestes Beispiel sind die abgepackten Wiener Würstchen, 10 Stück eingeschweißt. Vorm Euro kosteten sie ca. 2,49 DM, danach dann bis Ende 2004 1,99 €, Anfang 2005 kosten sie seither bei JEDEM Billiganbieter 2,19 €. Da soll noch einer sagen, es gibt keine Preisabsprachen. Schaut euch nur die Butterpreise an, vor dem Euro 1,60 - 1,85 DM, danch 1,09 €, mittlerweile wieder auf 0,85 € gesunken.
Zigaretten: 3,65 DM kostete mal ne Packung F6 und 4,00 DM die Club, mittlerweile zahlt man für ne FairPlay mit 17 Zigaretten drin 3,55 €. Marlboro kostet über 4 €.
Strom, Gas, Müll, Abwasser, Wasser: ZUsammengerechnet betrug meine Nachzahlung für 2004 über 1500 €, das sind über 3000 Mark, die mir am Leben fehlen.
Dazu 8 % Gehaltseinbußen, na das hat doch was. Vor 2 Jahren war ich noch stolz Beamtin zu sein und hatte Hoffnung für meine Familie. Heute hatte ich ein Krisengespräch mit meinem Mann. Wir überlegen das Haus zu verkaufen (nicht abbezahlt) und mit Verlusten in eine Wohnung zu ziehen. Denn der Bankrott steht unmittelbar bevor. Und bevor die Bank das Haus pfändet (kleines Haus auf dem Land, mit 2 Kinderzimmern und kleinem Garten) wollen wir lieber selber verkaufen, bei ner Versteigerung können wir nur verlieren.
Ist es nicht traurig das 2 Menschen, beide voll berufstätig mit 2 Kindern, sich ihren Abtrag für das Häuschen nicht mehr leisten können? Wir haben vor 6 Jahren gebaut. Ich könnte nur noch heulen.

Angelfire
Was du nicht willst das dir getan, das tu auch keinem andren an!

Harry
Beiträge: 37
Registriert: 28.11.2005 11:56
Behörde:
Wohnort: Rheinland-Pfalz

Beitrag von Harry » 03.12.2005 12:14

Hai,

wißt Ihr auch warum sich sich die Teuerungsrate durch den Euro angeblich nicht erhöht hat? Man hat den sogenannten"Warenkorb", der zur Berechnung der Teuerungsrate herangezogen wird, verändert. Das dort z.B. der Faktor Miete mit mehr als 20 % angesetzt wird, führte logischerweise nicht zur Verteuerung, da es gesetzliche Grenzen bei der Miete gibt, die nicht überschritten werden dürfen. Hier konnte es keine 1 : 1- Umsetzung geben. Der ganze Euro-Irrsinn hat nur ein Ziel: Das internationale Großkapital weiter zu fördern. Wir sind alle Opfer einer gigantischen Abzocke!

Benutzeravatar
Hamburger
Beiträge: 50
Registriert: 10.11.2005 20:18
Behörde:

Beitrag von Hamburger » 04.12.2005 09:13

[quote="Vollstrecker"]@archer

:lol: Noch nicht mitbekommen? Seit der Einführung des EUROS, sind wir beschissen worden.

Dem kann man nur zustimmen, aber haben wir nicht alle zum Teil selbst Schuld daran? - Okay, bei den Grundnahrungsmitteln können wir uns gegen die (überhöhten) Preise wohl kaum wehren, aber wie sieht es denn im Freizeitbereich aus? Offensichtlich muss es den Leuten ja viel besser gehen als angenommen. Nehmt doch nur ein Mal die Weihnachtsmärkte als Beispiel. Jeden Tag Menschenmengen an den Ständen, die ohne jeden Widerstand für einen Glühwein (mit Schuss) mal eben locker 3 Euro auf's Brett zählen oder für eine zweitklassige Bratwurst 2,50 € ausgeben. Ähnlich sieht's auch in der Gastronomie aus. Gerade die teuren Läden sind meist proppevoll, während der Wirt der "gemütlichen Kneipe um die Ecke" ums Überleben kämpft. Nicht auszudenken, was passiert - und das wird irgendwann auch in Deutschland kommen - wenn in den Kneipen nicht mehr geraucht werden darf.
Letztes Beispiel Versandhäuser: Ein Herr Otto (Otto-Versand) spendet mal eben locker 10 Millionen (!!!) für den Bau einer meiner Meinung nach völlig überflüssigen Elbphilharmonie in Hamburg, knüpft seinen Kunden bei Ratenzahlung aber einen Megazins von über 13 % ab. Da stimmt doch irgendwas nicht mehr!!!

arme Sau
Moderator
Beiträge: 890
Registriert: 10.11.2005 08:25
Behörde:

Beitrag von arme Sau » 06.12.2005 13:41

EURO Einführung ?!
.
Dr. Helmut Kohl wußte schon warum er das gemeine Volk nicht fragt !!!
.
Angeblich sollte es den Ländern die nicht am Euro teilnehmen ja um so vieles schlechter gehen ?!?
.
Beispiel England !
Wo bitte geht es denen den schlechter Herr Dr. H. Kohl ???
Beispiel Dänemark !
Wo bitte geht es denen den schlechter Herr Dr. H. Kohl ???
Beispiel Schweden !
Wo bitte ....................................................
.
.
.
.
.
.
.
Da komm ich doch auch glatt wieder zur Politik zurück. Und meine Frage wo die Macht des Volkes geblieben ist (Wahlen alle 5 Jahre; anderer Thread).
Nicht erst seit der Euroeinführung ... auf der Strecke :evil: :!: :evil: :!:
.
.
.
.
Grüne Beiträge sind -Mod- Beiträge, schwarze geben meine "private Meinung" wieder!
---------
Wenn der Staat versagt http://www.harrywoerz.de/?pg=0

Totale Überwachung stoppen
http://www.pro-bargeld.com/gefahr-fuer-deutsche-sparer.html

Harry
Beiträge: 37
Registriert: 28.11.2005 11:56
Behörde:
Wohnort: Rheinland-Pfalz

Beitrag von Harry » 06.12.2005 13:44

arme Sau hat geschrieben:EURO Einführung ?!
.
Dr. Helmut Kohl wußte schon warum er das gemeine Volk nicht fragt !!!
.
Angeblich sollte es den Ländern die nicht am Euro teilnehmen ja um so vieles schlechter gehen ?!?
.
Beispiel England !
Wo bitte geht es denen den schlechter Herr Dr. H. Kohl ???
Beispiel Dänemark !
Wo bitte geht es denen den schlechter Herr Dr. H. Kohl ???
Beispiel Schweden !
Wo bitte ....................................................
.
.
.
.
.
.
.
Da komm ich doch auch glatt wieder zur Politik zurück. Und meine Frage wo die Macht des Volkes geblieben ist (Wahlen alle 5 Jahre; anderer Thread).
Nicht erst seit der Euroeinführung ... auf der Strecke :evil: :!: :evil: :!:
.
.
.
.
Die Birne meinte mit "schlechter gehen" ja auch nur die Großunternehmen. Und denen geht es bekanntlicherweise blendend.

Zollwolf1960
Beiträge: 497
Registriert: 01.12.2005 10:23
Behörde:
Wohnort: Goch

Beitrag von Zollwolf1960 » 07.12.2005 08:03

Hallo Leute,

wo ist das Problem? Die Wirtschaft schafft Arbeitsplätze, wenn die Umsätze stimmen und die Aktienkurse steigen. Oder etwa nicht? Steigen die Aktienkurse auch, wenn keine neuen Jobs geschaffen werden oder das Personal freigesetzt = rausgeschmissen wird? Nein, das ist doch unmöglich. Die Freigesetzten bekommen doch genug Geld zum Überleben oder ist ALG II nicht ausreichend?

Es ist doch so, die Wirtschaft befreit die Menschen von der Arbeit. Das ist einerseits zwar lobenswert, aber andererseits schafft das Probleme. Die Leute wissen ihre Freiheit kaum zu nutzen und viele beklagen sich. Also müssen Arbeitsbeschaffungsmaßnahmen her wie z. B. die Ein-Euro-Jobs. Hm, das setzt ja langfristig noch mehr Menschen frei.

Na ja, dann haben die Menschen eben Pech gehabt.

Mit ironischen Grüßen :twisted:
Der öffentliche Dienst und der gesunde Menschenverstand schließen einander aus.

Man sollte sich die Gelassenheit eines Stuhles zulegen können, der muss auch mit jedem A.... klarkommen.

Werbung