Ergonomische Sitz-Steh-Schreibtische: Anteilige Kostenübernahme?

Beihilfeforum, Reisekostenforum: Fragen zu Beihilfe, Reisekosten ...

Moderator: Moderatoren

Snooze
Beiträge: 91
Registriert: 06.03.2018 18:45
Behörde:

Re: Ergonomische Sitz-Steh-Schreibtische: Anteilige Kostenübernahme?

Beitrag von Snooze » 20.08.2018 15:41

Hallo GFunkt,
GFunkt hat geschrieben:
14.08.2018 06:46
Auch wenn ich es nicht weiß, bin ich mir sicher, dass auch RLP geregelt hat, wer für Belange des Arbeitsschutzes zuständig ist (meines Wissens ist in RLP das Arbeitsministerium die oberste Verwaltungsbehörde im Arbeitsschutz).
Die behördliche Aufsicht "Arbeitsschutz" wird i. d. R. durch die Landesämter für Arbeitsschutz bzw. die Gewerbeaufsichtsämter gewährleistet. Im öffentl. Dienst sieht das etwas anders aus. Dort ist meist und entgegen unionsrechtlicher Vorgaben oft die als Binnenrevision bezeichnete Aufsicht der eigenen Behörde gegeben. Für Belange des Arbeitsschutzes, also die Durchführung des ArbSchG, bleibt der AG/Dienstherr mit einer Ausnahme alleiniger Normadressat!
Nach meiner Meinung kann erste Anlaufstelle eigentlich nur die eigene Beschäftigungsbehörde sein.

Korrekt, denn die Beschäftigungsbehörde ist ein Betrieb i. S. d. ArbSchG.
Einfach nur zu behaupten, die Beihilfestelle sei zuständig und sich darauf zu versteifen halte ich einfach für vollkommen daneben.
Es versteift sich ja keiner, und keiner will der Beihilfestelle ans Bein pin... ;). Vielmehr ist es jedoch vollkommen daneben zu sagen, sowas zahlen wir nicht!

Benutzeravatar
Bananen-Willi
Beiträge: 277
Registriert: 19.06.2014 10:10
Behörde:
Wohnort: Bayern

Re: Ergonomische Sitz-Steh-Schreibtische: Anteilige Kostenübernahme?

Beitrag von Bananen-Willi » 20.08.2018 22:04

Snooze hat geschrieben:
20.08.2018 15:41
Vielmehr ist es jedoch vollkommen daneben zu sagen, sowas zahlen wir nicht!
Was sollen sie denn sonst sagen, wenn die Beihilfe die Kosten nicht übernimmt bzw. aufgrund des Leistungskatalogs nicht übernehmen darf? :D Man könnte es ein wenig netter verpacken...aber unhöflich ist diese eindeutige und klare Antwort deswegen doch nicht.

Snooze
Beiträge: 91
Registriert: 06.03.2018 18:45
Behörde:

Re: Ergonomische Sitz-Steh-Schreibtische: Anteilige Kostenübernahme?

Beitrag von Snooze » 21.08.2018 18:17

Hallo Bananen-Willi,

naja, der Ton macht halt die Musik. Darüber hinaus stört mich die Tatsache, dass das Thema für die Beihilfe oder wenn auch immer erledigt schien. So geht es ja dann auch nicht. Ich habe unter meinen Mitarbeitern auch einen Kollegen der schwerbehindert ist. Sodann wurde der Arbeitsplatz bzw. die Tätigkeit neu beurteilt und zack, der elektrisch verstellbare Tisch war da...

Benutzeravatar
Bananen-Willi
Beiträge: 277
Registriert: 19.06.2014 10:10
Behörde:
Wohnort: Bayern

Re: Ergonomische Sitz-Steh-Schreibtische: Anteilige Kostenübernahme?

Beitrag von Bananen-Willi » 21.08.2018 23:10

Du hast ja nicht ganz unrecht, aber ich kann doch auch nicht zum Metzger gehen, dort ein Brot kaufen wollen und mich dann aufregen, wenn der zu mir sagt "gibts bei uns nicht". Eine zweckdienliche und situationsangepasste Ausstattung des Arbeitsplatzes ist im Regelfall Aufgabe der Beschäftigungsbehörde und nicht der Beihilfestelle.

DerHagn
Beiträge: 305
Registriert: 10.04.2010 21:11
Behörde:

Re: Ergonomische Sitz-Steh-Schreibtische: Anteilige Kostenübernahme?

Beitrag von DerHagn » 22.08.2018 07:53

Natürlich wird das Büro mit höhenverstellbaren Tischen etc. ausgestattet, aber doch nicht von der Beihilfestelle.
Ich habe übrigens auch schon mal die Antwort bekommen "zahlen wir nicht". ;)

Werbung