DU / Vordienstzeit / frühzeitige Pensionierung

Beihilfeforum, Reisekostenforum: Fragen zu Beihilfe, Reisekosten ...

Moderator: Moderatoren

Shinorah
Beiträge: 10
Registriert: 04.03.2018 11:43
Behörde:

DU / Vordienstzeit / frühzeitige Pensionierung

Beitrag von Shinorah » 27.06.2018 15:34

Hallo Zusammen,

habe das Forum bereits durchstöbert, aber nichts passendes gefunden.
Folgendes Problem habe ich und hoffe ihr könnt mir helfen. :(

Aufgrund einer psychischen Erkrankung bin ich seit November 2017 krank geschrieben. Die Vorstellung bei der Amtsärztin ist erfolgt. Da noch nicht abzusehen ist wann ich wieder dienstfähig bin, läuft es nun auf den befristeten Ruhestand wegen Dienstunfähigkeit hinaus. Was mich zu folgender Fragestellung führt:

Ich bin seit dem 01.04.2016 verbeamtet und seit dem 01.04.2017 auf Lebenszeit.
Mit der Verbeamtung habe ich eine Bescheinigung über berücksichtigungsfähige Vordienstzeiten erhalten. Nun muss man ja 5 Jahre Dienstzeit erfüllt haben, um überhaupt Versorgungsansprüche zu haben, ansonsten wird man aus dem Dienstverhältnis entlassen.

:arrow: Meine Frage ist nun: Werden diese berücksichtigungsfähigen Vordienstzeiten auch auf diese 5 Jahre Dienstzeit angerechnet :?: Oder sind diese nur für die Berechnung der Höhe des Ruhegehalts?

Ihr könnt euch vorstellen, dass die gesamte Situation nicht förderlich für meinen Gesundheitszustand ist. Allein weniger Geld zu bekommen würde die Sache schon nicht einfach machen, aber damit kann ich mich noch arrangieren. (wenn die Zeiten berücksichtigt werden, dann habe ich meine 5 Jahre auf jeden Fall zusammen).

Eine Entlassung dagegen würde für mich den Ruin in jeglicher Hinsicht bedeuten. :cry: :(

Ich hoffe jemand der sich auskennt kann mir helfen.

Liebe Grüße

Shinorah

GFunkt
Beiträge: 96
Registriert: 29.11.2016 18:38
Behörde:

Re: DU / Vordienstzeit / frühzeitige Pensionierung

Beitrag von GFunkt » 27.06.2018 15:58

Ist in der Bescheinigung denn zugesichert worden, dass diese Zeiten ruhegehaltfähig sind? Dann wäre es ja kein Problem.

Shinorah
Beiträge: 10
Registriert: 04.03.2018 11:43
Behörde:

Re: DU / Vordienstzeit / frühzeitige Pensionierung

Beitrag von Shinorah » 27.06.2018 16:09

Hallo GFunkt,

Titel des Schreibens ist: Berücksichtigung von Vordienstzeiten als ruhegehaltsfähige Dienstzeit nach dem BeamtVG
Ihr Antrag vom.....

Sehr geehrte Frau....

I. Bei Eintritt des Versorgungsfalles werden als ruhegehaltsfähige Dienstzeit berücksichtigt:

nach § 10 BeamtVG:
1 Jahr, 183 Tage

nach § 12 BeamtVG:
2 Jahre, 281 Tage
1 Jahr, 183 Tage

nach § 6 Abs. 1 Satz 1 BeamtVG:
Zeit seit dem 01.04.2016 bis zum Eintritt des Versorgungsfalles

Shinorah
Beiträge: 10
Registriert: 04.03.2018 11:43
Behörde:

Re: DU / Vordienstzeit / frühzeitige Pensionierung

Beitrag von Shinorah » 27.06.2018 18:15

Hallo Bundespostler99,

ein Wiedereinstieg ist möglich und auch angestrebt von mir, allerdings nicht zum jetzigen Zeitpunkt und es ist auch noch nicht absehbar wann das genau sein wird nach Rücksprache mit der Therapeutin. Ich stehe noch am Anfang der Therapie mit 14 Stunden, daher werde ich noch einige Zeit brauchen.

Wiedereingliederung usw. ist dann natürlich geplant und auch sicher, so ist es auch mit der Amtsärztin abgesprochen worden.

Mir geht es im Moment nur darum ob die Zeiten berücksichtigt werden oder ob ich vor der Entlassung stehe wenn es jetzt in die Dienstunfähigkeit geht.
Sollte dem so sein, werde ich die Wiedereingliederung zeitnah starten müssen um nicht in die Dienstunfähig geschickt zu werden.

GFunkt
Beiträge: 96
Registriert: 29.11.2016 18:38
Behörde:

Re: DU / Vordienstzeit / frühzeitige Pensionierung

Beitrag von GFunkt » 27.06.2018 20:03

Shinorah hat geschrieben:
27.06.2018 16:09
I. Bei Eintritt des Versorgungsfalles werden als ruhegehaltsfähige Dienstzeit berücksichtigt:

nach § 10 BeamtVG:
1 Jahr, 183 Tage

nach § 12 BeamtVG:
2 Jahre, 281 Tage
1 Jahr, 183 Tage

nach § 6 Abs. 1 Satz 1 BeamtVG:
Zeit seit dem 01.04.2016 bis zum Eintritt des Versorgungsfalles
Nach meiner Meinung ist das eine schriftliche Zusicherung, dass diese Zeiten ruhegehaltfähig sind.

Shinorah
Beiträge: 10
Registriert: 04.03.2018 11:43
Behörde:

Re: DU / Vordienstzeit / frühzeitige Pensionierung

Beitrag von Shinorah » 27.06.2018 21:06

Ja und das war halt die Frage:

Versteh ich das richtig, dass diese Zeiten nicht nur für die Berechnung herangezogen werden wenn der Versorgungsfall eintritt, sondern auch als Dienstzeit zu den 5 Jahren dazu zählen? Da bin ich mir halt unsicher.

So wie es meistens ist, je öfter ich das BeamtVG lese umso unsicherer werde ich mir ob ich es so richtig verstehe.

Wenn ich das beispielsweise im Versorgungsrechner vom Land NRW / LBV eingebe, sagt er mir, dass ich keinen Anspruch habe weil die 5 Jahre nicht erfüllt sind. Nun weiß ich nicht, ob ich die falschen Schlüssel verwende beim befüllen und ob sich da was zum Bund hin ändert oder ob ich es nicht richtig verstehe.

Ich hoffe es kann mich noch jemand richtig aufklären.

Gertrud1927
Beiträge: 207
Registriert: 28.06.2013 18:45
Behörde:

Re: DU / Vordienstzeit / frühzeitige Pensionierung

Beitrag von Gertrud1927 » 27.06.2018 22:08

Hallo. Soll nur zur Info sein. Ich hab mal in den Ländern geschaut ob es da etwas anders steht. Bayern ist mir aufgefallen. Da steht im BayBeamtVG in Art.11 mit Verweis nach Art 18 das Vordienstzeiten mitzählen.

Shinorah
Beiträge: 10
Registriert: 04.03.2018 11:43
Behörde:

Re: DU / Vordienstzeit / frühzeitige Pensionierung

Beitrag von Shinorah » 28.06.2018 11:40

Hallo Pilger, hallo Bundespostler99,

danke für eure Antworten.

@Pilger: Befristet in dem Sinne, dass die Amtsärztin zu mir meinte, es würde erst einmal auf 2 Jahre hinauslaufen, mit der Option jederzeit mit der Wiedereingliederung beginnen zu können sobald ich soweit bin.

Dann werde ich mich mal durchfragen, bis ich jemanden am Telefon habe, der mir eine genaue Auskunft geben kann. :roll:
Wirklich blöd, wenn man in einer Situation ist in der einem sowieso schon die einfachsten Dinge schwer fallen, sich auch noch mit so etwas beschäftigen zu müssen. :|

Torquemada
Moderator
Beiträge: 2934
Registriert: 04.07.2012 13:08
Behörde: Ruheständler und Privatier

Re: DU / Vordienstzeit / frühzeitige Pensionierung

Beitrag von Torquemada » 28.06.2018 12:00

Shinorah hat geschrieben:
28.06.2018 11:40
Hallo Pilger, hallo Bundespostler99,

danke für eure Antworten.

@Pilger: Befristet in dem Sinne, dass die Amtsärztin zu mir meinte, es würde erst einmal auf 2 Jahre hinauslaufen, mit der Option jederzeit mit der Wiedereingliederung beginnen zu können sobald ich soweit bin.

Diese Aussage ist totaler Quatsch und durch nichts juristisch gedeckt. Auch darf die Amtsärtzin solche Behauptungen überhaupt nicht machen.

Shinorah
Beiträge: 10
Registriert: 04.03.2018 11:43
Behörde:

Re: DU / Vordienstzeit / frühzeitige Pensionierung

Beitrag von Shinorah » 28.06.2018 13:07

Hallo nochmal,

das mir der befristete Ausstieg dann nichts bringt, wenn ich die Zeiten nicht erfülle ist klar.
Das ist ja das Dilemma. Natürlich möchte ich nicht entlassen werden und mir wäre auch lieber, dass ich schnell wieder gesund werde. :-( @Bundespostler99

Selbstverständlich werde ich mir die Auskunft schriftlich geben lassen. Habe nach 1 Std. suchen nun endlich die entsprechenden Ansprechpartner gefunden. Ich habe jetzt einen Antrag auf Versorgungsauskunft bei meiner zuständigen Personalstelle gestellt. Diese leitet den Antrag wohl zusammen mit der Personalakte an das Versorgungsamt weiter, welches mir dann eine Rückmeldung gibt.

Wie gesagt, das schlimme daran ist, dass ich mich eigentlich gesundheitlich grad in einer Position befinde wo ich mich nicht mit solchen Dingen auseinander setzen kann und sollte, da sie sich sehr negativ auf meinen Zustand auswirken.

Bzgl. des Amtsarztes kann ich nur das wieder geben, was mir gesagt wurde.

Folgende Szenarien wurden mir aufgezeigt, je nachdem wie mein Facharzt mich nun einschätzt:

- Beginn der Wiedereingliederung bis Oktober ohne Versetzung in den Ruhestand
- Beginn der Wiedereingliederung bis Oktober und ggf. Teildienstfähigkeit
- Dienstunfähigkeit erstmal für 2 Jahre mit der Option auf Wiedereingliederung sobald mein Facharzt / Therapeut der Meinung sind, dass damit begonnen werden kann und dann auch wieder mit der Möglichkeit der vollen Dienstfähigkeit oder Teildienstfähigkeit (das hier auch eine erneute Vorstellung beim Amtsarzt notwendig ist, ist mir durchaus bewusst).

Ob das nun so richtig ist, habe ich erstmal nicht in Frage gestellt. Wo kann ich mich denn bzgl. dieser Dinge weiter einlesen?

LG

mecki111
Beiträge: 37
Registriert: 15.02.2017 07:21
Behörde:

Re: DU / Vordienstzeit / frühzeitige Pensionierung

Beitrag von mecki111 » 28.06.2018 15:50

Auf die Wartezeit nach § 4 BeamtVG werden nur die Beamtendienstzeiten und die Zeiten nach § 10 BeamtVG angerechnet. Somit entfällt die Option Ruhestand mit der Möglichkeit der Reaktivierung. Es sollte daher ein Weg einer Wiedereingliederung angestrebt werden und durchgehalten werden, bis die Wartezeit erfüllt ist, damit wenigstens die Mindestversorgung erreicht werden kann.

Shinorah
Beiträge: 10
Registriert: 04.03.2018 11:43
Behörde:

Re: DU / Vordienstzeit / frühzeitige Pensionierung

Beitrag von Shinorah » 28.06.2018 18:30

mecki111 hat geschrieben:
28.06.2018 15:50
Auf die Wartezeit nach § 4 BeamtVG werden nur die Beamtendienstzeiten und die Zeiten nach § 10 BeamtVG angerechnet. Somit entfällt die Option Ruhestand mit der Möglichkeit der Reaktivierung. Es sollte daher ein Weg einer Wiedereingliederung angestrebt werden und durchgehalten werden, bis die Wartezeit erfüllt ist, damit wenigstens die Mindestversorgung erreicht werden kann.

So lese ich es auch, wenn da nicht noch der folgende Satz stehen würde:

Zeiten, die kraft gesetzlicher Vorschrift als ruhegehaltfähig gelten oder nach § 10 als ruhegehaltfähige Dienstzeit berücksichtigt werden, sind einzurechnen.

Welche sind denn dann die Kraft gesetzlicher Vorschrift? Meine anderen Zeiten wären ja gemäß Paragraph 12.

Nochmal zum Verständnis, die Amtsärztin hat die Wiedereingliederung nicht vorgeschlagen. Sie richtet sich da nach der Aussage meines Facharztes und der Therapeutin. Sie hat mir lediglich die möglichen Wege aufgezeigt die es jetzt gibt.

Über eine Reha hat bisher keiner mit mir gesprochen, sicherlich auch weil ich erst 14 Stunden von 45 Stunden der Therapie habe und somit noch am Anfang stehe. Mein Kenntnisstand bisher war, dass eine Reha in Betracht kommt wenn andere Dinge nicht zur Genesung gereicht haben. Das dem nicht so ist, wusste ich bis dato also nicht. Da es die erstmalige Erkrankung ist hatte ich vorher auch noch keinerlei Berührungspunkte mit solchen Themen. Nun ist es so wie es halt ist und ich muss mit beidem klar kommen. Krankheit und Situation.

Zum Thema Angst vor der Entlassung: es geht darum, dass im Moment eigentlich schon abzusehen ist, dass ich bis Oktober nicht wieder gesund sein werde. Ich kann ja froh sein, dass ich so schnell einen Therapieplatz gefunden habe. Andere warten 6-12 Monate. Daher war die Option der Dienstunfähigkeit genannt worden. Dienstpostenwechsel inkl. weil dieser mit Grund für die Erkrankung ist.

Wenn ich natürlich keine andere Wahl habe, weil die Zeiten nicht ausreichen, muss ich mich trotz meines gesundheitlichen Zustanden in die Wiedereingliederung begeben. Das steht für mich außer Frage und Diskussion.

Danke für die Anregungen bzgl. der Reha da werde ich mich mal erkundigen.

Torquemada
Moderator
Beiträge: 2934
Registriert: 04.07.2012 13:08
Behörde: Ruheständler und Privatier

Re: DU / Vordienstzeit / frühzeitige Pensionierung

Beitrag von Torquemada » 28.06.2018 19:28

Bundespostler99 hat geschrieben:
28.06.2018 19:03


Die Gesprächstherapie ist zwar nicht schlecht, kann aber keine Rehamaßnahme ersetzen.
Schön, dass du das per "Internet-Handauflege-Diagnose" so feststellen kannst. Überlasse so etwas bitte dem Facharzt.

mecki111
Beiträge: 37
Registriert: 15.02.2017 07:21
Behörde:

Re: DU / Vordienstzeit / frühzeitige Pensionierung

Beitrag von mecki111 » 29.06.2018 14:53

@Shinorah
Zeiten, die als ruhegehaltfähig gelten, sind ausschließlich Zeiten nach § 8 und § 9 BeamtVG (Wehrdienst und gleichgestellte Zeiten). Davon scheint aber in deinem Fall nichts zutreffend sein.

Werbung