Beihilfe gesetzlich versicherter Ehepartner Hessen

Beihilfeforum, Reisekostenforum: Fragen zu Beihilfe, Reisekosten, Trennunngsgeld, ...

Moderator: Moderatoren

Nimmermehr
Beiträge: 4
Registriert: 14.01.2018 08:59
Behörde:

Beihilfe gesetzlich versicherter Ehepartner Hessen

Beitrag von Nimmermehr » 14.01.2018 09:04

Salut liebe Forengemeinde,

ich bin in Hessen verbeamtet und privat krankenversichert. Meine Frau wurde von der PKV abgelehnt, weshalb sie gesetzlich versichert wurde. Unsere beiden Kinder sind in der Familienversicherung über unsere Frau versichert. Meine Frau war längere Zeit nicht berufstätig und hat seit 6/2017 einen Minijob mit etwa 300 Euro. Nun meine Frage: Meine Frau, wie auch meine Kinder sind beihilfeberechtigt, allerdings fließen aufgrund der gesetzlichen Versicherung keine Zahlungen. Ist das so korrekt, oder könnten wir zumindest einen kleinen Teil der Versicherungskosten wieder zurück bekommen (die doch recht erheblich sind)?

Vielen Dank im voraus!

LG
Nimmermehr

Gertrud1927
Beiträge: 247
Registriert: 28.06.2013 18:45
Behörde:

Re: Beihilfe gesetzlich versicherter Ehepartner Hessen

Beitrag von Gertrud1927 » 14.01.2018 12:46

Hallo. Bei Euch in Hessen gehen in der Beihilfe die Uhren ja etwas anders. Ich denke Du kannst bei Sachleistungsbezug von der GKV Deiner Frau diesen Betrag bis zum Beitrag für die freiwillige Versicherung der letzten 12 Mon. als beihilfefähige Aufwendung einreichen. Aber genau schau hier für den Nachweis der Sachleistung.
https://rp-kassel.hessen.de/b%C3%BCrger ... leistungen
Hier der letzte Absatz.
http://www.die-beihilfe.de/hessen_beihilfe
Und hier in der HBeihVO § 5 Abs 5
https://info-beihilfe.de/wp-content/upl ... sen_16.pdf

Nimmermehr
Beiträge: 4
Registriert: 14.01.2018 08:59
Behörde:

Re: Beihilfe gesetzlich versicherter Ehepartner Hessen

Beitrag von Nimmermehr » 15.01.2018 21:15

Vielen Dank. Da könnte ja wirklich was gehen.

Werbung