Kieferorthopädische Leistungen (Kinder)

Beihilfeforum, Reisekostenforum: Fragen zu Beihilfe, Reisekosten ...
Varetek
Beiträge: 114
Registriert: 23.02.2015 13:47
Behörde:

Re: Kieferorthopädische Leistungen (Kinder)

Beitrag von Varetek » 29.04.2016 14:03

Die "Beihilfeberechtigung" deiner Kinder bliebe ja so oder so erhalten, womit dann m.E. auch weiter die PZR zu 80% übernommen werden müsste, da das keine originäre Kassenleistung darstellt. Es gibt allerdings auch Kassen, die die PZR als "Sonderleistung" dennoch anbieten, also außerhalb des "Katalogs". Ist dann etwas einfacher in der Abwicklung.

Was die IGEL-Leistungen beim Kieferorthopäden angeht, scheint zumindest die Sache mit der Invisalign-Behandlung mittlerweile Berücksichtigung zu finden. Allerdings, wie wir ja bereits vermutet haben, nur mit "Attest".

Siehe: Nr. 5+6

Nach dem, was ich in puncto Zuzahlung mittlerweile gelesen habe, sollte das mit deinen angedachten 60,- Euro/Monat aber sehr gut hinkommen. Im worst case bekommt deine Tochter also die bestmögliche Behandlung, ohne dass euch das unterm Strich auch nur einen Cent mehr kostet. Wenn es nicht die Invisalign werden sollte, gibt es z.B. Brackets, die über einen Mechanismus in der Lage sind, die Spannung dosierter und damit schonender (schmerzfreier) abzugeben. Oder man wählt z.B. für den Frontzahnbereich Brackets aus Keramik, die dann unsichtbar sind. Geld kann man dabei also sehr leicht lassen ;-)

Deinen Sohn betreffend, sollte der in der GKV dann ohnehin besser aufgehoben sein, Kuren sind da nur ein Stichwort. Auch die kinderpsychatrische Behandlung wird ja in der Regel ohne Einschränkungen übernommen, was in der PKV nicht unbedingt üblich ist.

Freut mich, wenn ich dir weiterhelfen kann! Wird ja vielleicht auch in einigen Jahren auf mich zukommen die Geschichte.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Werbung