Cochlea Implantat

Beihilfeforum, Reisekostenforum: Fragen zu Beihilfe, Reisekosten, Trennunngsgeld, ...

Moderator: Moderatoren

orinoco
Beiträge: 6
Registriert: 10.09.2018 14:26
Behörde:

Cochlea Implantat

Beitrag von orinoco » 24.04.2020 09:57

Hallo,
ich soll so ein Implantat bekommen.
Meine Frage:
Hat jemand Erfahrungen mit der Beihilfe Bund und den privaten Krankenkassen.

Gruß
Peter

abfallteil
Beiträge: 64
Registriert: 27.01.2011 19:24
Behörde:

Re: Cochlea Implantat

Beitrag von abfallteil » 25.04.2020 17:58

hallo,

leider nicht. spontan würde mir einfallen kostenvoranschlag verlangen und bei beihilfe und kk einreichen. Vlt noch ein attest beilegen warum dies vorgesehen ist, verbesserung der hörfähigkeit etc.

vlt hat ja jemand anderes hier ahnung.
------------------------------------------------------------------------------------
Wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten :) Geschenk des Tages.

Saxum
Beiträge: 15
Registriert: 25.05.2020 10:27
Behörde:

Re: Cochlea Implantat

Beitrag von Saxum » 05.06.2020 13:12

Es ist hier darauf hinzuweisen, dass die Kosten für die Cochlea Implantate (CI) einschließlich Reha-Maßnahmen bei rund grob geschätzt plus/minus 40.000 Euro liegen sowie noch sogenannte Nachfolgekosten im Sinne der Kalibrierung, Nachsorge, Logopäde, ggf. Batterien / Akkus etc. Da wurde ich jedem Falle, gleich ob es bei der gesetzlichen Krankenkasse oder bei der Privaten Krankenversicherung ist, erstmal für den Nachweis sorgen dass die medizinische Notwendigkeit wirklich gegeben ist und anschließend wie abfallteil angeraten hat, dieses Attest mit dem Kostenvoranschlag bzw. den Kosten- und Heilplan bei der Beihilfe und der PKV einreichen.

Ich persönlich habe noch gar keine Erfahrungen bei der Beihilfe oder der PVK bisher, aber die Kosten für ein CI sind nicht zu "unterschätzen" - vor allem wenn man bedenkt dass die PVK in der Regel über die Versicherungsbedingungen die Hörgeräteversorgung auf ungefähr 1.500 Euro pro Ohr "deckeln".

Benutzeravatar
Ruheständler
Beiträge: 726
Registriert: 17.07.2013 22:24
Behörde: Zufluchtsort für häusliche Anlässe...

Re: Cochlea Implantat

Beitrag von Ruheständler » 05.06.2020 19:19

...auf jeden Fall so vorgehen wie ,,abfallteil,,geschrieben hat sonst läufst Du Gefahr auf den nicht erstattungsfähigen Kosten sitzen zu bleiben und wie geschrieben kann das bei einem Cochlea Implantat schon einige Euros sein.
Nicht nur die Gewissheit über eine Zusage von Kostenerstattung ist wichtig, wichtiger kann sein das man die genaue Vorgehensweise der Beschaffung mit der PKV und der Beihilfe abklärt.
Gruß vom Ruheständler
meine Eltern sagten damals immer wieder:Junge mach aus Deinem Leben was anständiges, Ergebnis : Feinmechaniker, Soldat,Arbeiter,Angestellter,Beamter,Pensionär,was soll ich noch vollbringen ?... :mrgreen:

Pipapo
Beiträge: 44
Registriert: 26.03.2020 08:30
Behörde:

Re: Cochlea Implantat

Beitrag von Pipapo » 05.06.2020 19:45

. Neu erstattungsfähig hingegen sind Adaptionshilfen, Rauchwarnmelder für Gehörlose und hochgradig Schwerhörige sowie Cochlea-Implantate einschließlich Zubehör.
https://www.beihilferatgeber.de/service ... erstattung

orinoco
Beiträge: 6
Registriert: 10.09.2018 14:26
Behörde:

Re: Cochlea Implantat

Beitrag von orinoco » 06.06.2020 11:34

Hallo,
inzwischen bin ich weitergekommen.
Die Cochlea-Implantate einschl. Zubehör sind behilfefähig.
Meine Klinik, die die OP vornimmt, hat meine Beihilfestelle und meine PKV angeschrieben und um Genehmigung gebeten.
Von der Beihilfestelle ist die erforderliche Reha genehmigt worden. Die PKV hat die OP und die Reha ebenfalls genehmigt. Es lief mit Hilfe der Klinik also ohne Probleme ab, so dass nichts mehr im Wege steht.

Saxum
Beiträge: 15
Registriert: 25.05.2020 10:27
Behörde:

Re: Cochlea Implantat

Beitrag von Saxum » 07.06.2020 07:08

Wunderbar dann ist ja alles super, es ist nur jedenfalls grundsätzlich sinnvoll bei "größeren Geschichten" wie etwa einem Cochlea-Implantat oder voraussehbaren Operationen einen Heil- und Kostenplan einzureichen. Besser als im Umkehrschluss danach da zu stehen und nichts erstattet zu bekommen weil irgendwelche Voraussetzungen nicht erfüllt waren.

In diesem Falle - dir alles gute für das Einsetzen des Implantates und den anschließenden Behandlungen und Übungen.

Werbung