Postbeamtenkrankenkasse - Kasse der "Selbstzahler"

Beihilfeforum, Reisekostenforum: Fragen zu Beihilfe, Reisekosten, Trennunngsgeld, ...

Moderator: Moderatoren

Torquemada
Moderator
Beiträge: 3072
Registriert: 04.07.2012 13:08
Behörde: Ruheständler und Privatier
Geschlecht:

Postbeamtenkrankenkasse - Kasse der "Selbstzahler"

Beitrag von Torquemada » 11.02.2019 10:37

MartinusK hat geschrieben:
11.02.2019 09:33
Wenn einem Zahnarzt oder Arzt mitgeteilt wird, welche Versicherung
und Beihilfe man hat, rechnen die auch so ab. Die Beamten von der
PBeaKK wissen das genau - auch wenn die Ärzte dann manchmal die
Hände über dem Kopf zusammen schlagen.
Kann man so nicht sagen. Darauf besteht eben gerade KEIN Anspruch. Ich war öfters mit den Kindern bei Fachärzten und Vertretungsärzten, die dann trotz Hinweisen 2,3-fach abrechneten.

Von den dauernden (dubiosen) Versuchen, bei Kindern die berühmte GOÄ Nr. 4 abzurechnen ganz zu schweigen... :?

MartinusK
Beiträge: 32
Registriert: 05.02.2019 16:11
Behörde:
Geschlecht:

Beitrag von MartinusK » 11.02.2019 10:38

Die PBeaKK ist einer von den schlechteren privaten Krankenkassen.
Wenn die Zahnärzte meine Zahnreinigung durchführen und die
PBeaKK diese Leistungen IMMER komplett erstattet, dann werden
die anderen privaten Krankenkassen das auch übernehmen. Und die
Beihilfe sowieso, weil die in der Regel noch höhere Sätze übernehmen
als die Privaten.

Jedenfalls wenn man bei der PBeaKK versichert ist.

MartinusK
Beiträge: 32
Registriert: 05.02.2019 16:11
Behörde:
Geschlecht:

Beitrag von MartinusK » 11.02.2019 10:41

Einfach vorher immer sagen "bitte nach Tarif PBeaKK B1"
abrechnen - also wenn man so dann auch versichert ist.
Dann klappt das in der Regel auch und die Ärzte halten
sich dran.

Denn eine schlechte Satz mit 1,9- oder 2,3-fachem Satz ist
immer noch besser als ein gesetzlich Versicherter, der
mehrfach im Quartal kommt !

Torquemada
Moderator
Beiträge: 3072
Registriert: 04.07.2012 13:08
Behörde: Ruheständler und Privatier
Geschlecht:

Postbeamtenkrankenkasse - Kasse der "Selbstzahler"

Beitrag von Torquemada » 11.02.2019 17:38

Und hier eine weitere Information von der Homepage der Postbeamtenkrankenkasse:

"Ab dem 35. Lebensjahr werden die Leistungen der Gesundheitsuntersuchung alle drei Jahre (bisher alle zwei Jahre) von uns erstattet.
Der Check-up dient der Früherkennung insbesondere von Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Diabetes mellitus und Nierenerkrankungen."


Na...wenn das mal nichts ist....

Cyber
Beiträge: 47
Registriert: 05.02.2014 19:08
Behörde:
Wohnort: irgendwo im Südwesten
Geschlecht:

Beitrag von Cyber » 12.02.2019 12:14

MartinusK hat geschrieben:
11.02.2019 10:38
Die PBeaKK ist einer von den schlechteren privaten Krankenkassen.
Die PBeaKK ist keine private Krankenkasse.

MartinusK
Beiträge: 32
Registriert: 05.02.2019 16:11
Behörde:
Geschlecht:

Re: Kosten Professionelle Zahnreinigung

Beitrag von MartinusK » 12.02.2019 12:25

Cyber hat geschrieben:
12.02.2019 12:14
MartinusK hat geschrieben:
11.02.2019 10:38
Die PBeaKK ist einer von den schlechteren privaten Krankenkassen.
Die PBeaKK ist keine private Kankenkasse.
Hallo Cyber,
danke für den Hinweis - dann hier mal die offizielle Definition der PBeaKK:
Die PBeaKK ist eine Sozialeinrichtung der Bundesanstalt für Post und Telekommunikation,
die ihren Mitgliedern Leistungen im Krankheitsfall gewährt. Seit dem 1. Januar
1995 nimmt sie keine neuen Beamten mehr auf...

Ich kann es auch so formulieren, dass die PBeaKK im Vergleich zu den
privaten KK (aber auch im Vergleich zu den Gesetzlichen) eine von den
schlechten Krankenkassen ist. Ich hoffe das es jetzt so richtig formuliert
ist und Du es auch verstehst.

Es geht übrigens hier in dem Beitrag nicht darum, ob die PBeaKK eine private
Krankenkasse ist oder nicht - sondern wie die PBeaKK abrechnet. Und zwar
nach GOÄ, so wie alle anderen privaten Krankenkassen - somit ist der Versicherte
bei der PBeaKK als privat versichert anzusehen.

Cyber
Beiträge: 47
Registriert: 05.02.2014 19:08
Behörde:
Wohnort: irgendwo im Südwesten
Geschlecht:

Re: Postbeamtenkrankenkasse - Kasse der "Selbstzahler"

Beitrag von Cyber » 12.02.2019 22:58

und das es du auch verstehst: Die Postbeamtenkrankenkasse ist eine bundesunmittelbare rechtsfähige Körperschaft
des öffentlichen Rechts.

Wenn das privat ist, sind auch ARD und ZDF Privates Fernsehen.
Selbstzahler = nicht gleich privat :!:

MartinusK
Beiträge: 32
Registriert: 05.02.2019 16:11
Behörde:
Geschlecht:

Re: Postbeamtenkrankenkasse - Kasse der "Selbstzahler"

Beitrag von MartinusK » 13.02.2019 09:26

Guten Morgen lieber Cyber,
was hat dein ursprünglicher Einwand dass die PBeaKK keine private Krankenkasse
ist, denn mit diesen Beiträgen in dem Thema "Kosten Professionelle Zahnreinigung"
zu tun ?
Nein, der Thread wurde hierher abgtrennt und hat nichts mit der Zahnreinigung zu tun. Es geht um die Postbeamtenkrankenkasse allgemein. - mod

Wenn Du weiterhin ein Problem damit hast, dass man in diesem Zusammenhang
der Abrechnung bei der PBeaKK, diese mit den privaten KK vergleicht, schlage ich
vor, dass Du einen neuen Beitrag aufmachst mit dem Thema:
"Rechtsstellung der PBeaKK"
Dann kannst Du dich in diesem Beitrag auslassen :mrgreen:

Thema war übrigens die Abrechnung der Kosten für Professionelle Zahnreinigung,

Nein !! Siehe oben.- mod

die im Übrigen von der PBeaKK auf Grundlage der GOÄ durchgeführt wird und bei
mir jedenfalls bisher immer komplett erstattet wurden (von PBeaKK und Beihilfestelle)
Hier zwar die Beihilfestelle des Bundes und nicht des Landes, aber wenn sich ein
(Zahn)-Arzt an die GOÄ hält, sollte und wird es keine Abzüge geben.
Und wie schon mehrfach geschrieben, muss bei einer Überschreitung des Satzes
eine (ausführliche) Begründung mitgeliefert werden.

Benutzeravatar
Hauseltr
Beiträge: 408
Registriert: 18.05.2013 12:21
Behörde: BEV

Re: Postbeamtenkrankenkasse - Kasse der "Selbstzahler"

Beitrag von Hauseltr » 13.02.2019 14:46

Die Postbeamtenkrankenkasse (PBeaKK) ist weder gesetzliche noch private Krankenkasse. Sie ist eine Sozialeinrichtung der Bundesanstalt für Post und Telekommunikation, die ihren Mitgliedern Leistungen im Krankheitsfall gewährt. Seit dem 1. Januar 1995 nimmt sie keine neuen Beamten mehr auf.

Ähnliches gilt für die KVB der Bahn.

https://www.beihilferatgeber.de/beihilf ... sse-pbeakk

https://de.wikipedia.org/wiki/Postbeamtenkrankenkasse

Werbung