Abrechnungsstelle der Ärzte: hier Unimed

Beihilfeforum, Reisekostenforum: Fragen zu Beihilfe, Reisekosten, Trennunngsgeld, ...

Moderator: Moderatoren

Benutzeravatar
tiefenseer
Beiträge: 380
Registriert: 16.03.2014 14:32
Behörde:

Re: Abrechnungsstelle der Ärzte: hier Unimed

Beitrag von tiefenseer » 22.10.2018 10:01

Hallo Bananen-Willi,

also ich hab nichts von einem Kostenvoranschlag geschrieben.
Ich denke mal, dass zwischen einer Rechnungslegung zu einer bereits vollbrachten Behandlung und einer zu erwartenden Behandelung doch ein wesentlicher Unterschied besteht.
Bananen-Willi hat geschrieben:
11.02.2018 16:16
tiefenseer hat geschrieben:
11.02.2018 14:07
Von meiner PKV weiß ich, dass dort zu keiner Zeit eine Prüfung über die in der Rechnung geforderte Leistung erfolgt.
Da hast du wohl Glück gehabt. Bei mir steht demnächst ne Zahn-OP an und dafür hab ich vorab den Heil- und Kostenplan an Beihilfe und PKV zur Freigabe geschickt.
Wie will die PKV eine bereits vollbrachte Leistung z.Bsp. i.Z.m. einer OP verweigern?
Da muss wohl jemand von der PKV z. Bsp. im OP daneben stehen und alles dokumentieren, um es anschließend mit der Rechnungsstellung zu vergleichen.

In deinem Beispiel kann ich dir folgen, da ich gleiches i.Z.m. mit einem Einau einer Zahnbrücke auch erleben durfte.
Ärgere Dich nicht über Deine Fehler und Schwächen, ohne sie bist Du zwar vollkommen, aber kein Mensch mehr.

connigra
Beiträge: 128
Registriert: 01.09.2017 17:23
Behörde: Telekom

Re: Abrechnungsstelle der Ärzte: hier Unimed

Beitrag von connigra » 28.10.2018 07:13

Hallo zusammen,

Bei ambulanten Ärzterechnungen habe ich "dem Himmel sei Dank" mittlerweile keine Probleme mehr mit Unimed.
Aber ich fürchte mich jetzt schon vor meiner OP Rechnung, die demnächst eintrudelt.
Die Postbeamten B hat ein Prüfprogramm, welches über die Rechnungen läuft und dieses spuckt halt dubiose Abrechnungen wieder aus. Ich kann schon jetzt den OPerationsbericht anfordern, da der sicher wie üblich zum Gutachter gehen wird.
Das war bei sämtlichen Operationen in den letzten 3 Jahren so. Ich bin diesmal echt gespannt was Unimed wieder einfällt. Da brauchst Nerven wie Drahtseile.
@Nobse1602: Behandlungstechnisch ist es den Klniken und Chefärzten schnurzegal ob du Ärger mit Unimed hast, die behandeln dich trotzdem. Ich weise aber von mir aus immer die Chefärzte auf diese Missstände und den Ärger mit Unimed hin, damit die schon an Unimed den Auftrag geben vernünftig abzurechnen.
Am Ende liegt es an den Ärzten, dass die Abrechnungen korrekt erstellt werden. Sie müssten eigentlich ihren Abrechner überprüfen und sind da schon in der Pflicht. Die meisten wissen oft gar nicht was abgeht. Mein letzter Prof. pfeift die Abrechnungsstelle regelmäßig zurück, wenn wieder so eine kuriose Abrechnung bei mir eintrudelt.
v.g.

Benutzeravatar
Hauseltr
Beiträge: 389
Registriert: 18.05.2013 12:21
Behörde: BEV

05.03.2013 ·Fachbeitrag ·Honorarrecht-

Beitrag von Hauseltr » 29.10.2018 12:34

Ganz interessant in diesem Zusammenhang:

https://www.iww.de/cb/management/honora ... rzt-f64765

connigra
Beiträge: 128
Registriert: 01.09.2017 17:23
Behörde: Telekom

Re: Abrechnungsstelle der Ärzte: hier Unimed

Beitrag von connigra » 03.11.2018 15:06

Update zu meinem letzten Beitrag.
Da habe ich mich zu früh gefreut. Bei der letzten ambulanten Rechnung wurde die Ziffer 2579A und als Zusatz die Ziffer 444 abgerechnet.
Die Ziffer 444 darf man nur abrechnen, wenn die Ziffer 2579 A mindestens 800-1199 P-Wert bringt. Unimed hat diesen P Wert auch bestätigt.
Ergebnis: Die Kasse/Beihilfe zahlte nicht, weil die Voraussetzung für die Ziffer 444 nicht erfüllt waren. Ich forsche nach - 444 bringt schlappe 700 Punkte- 100 Punkte zu wenig um die Ziffer 444 abrechnen zu können.

Immer das selbe Spiel mit Unimed - die probieren es einfach, oder ihre Mitarbeiter sind total neben der Kappe.
Ich als Patient habe aber den Ärger.... Ich schiebe mal wieder einen Unimed Hals.Hallo, die haben doch alle eine Ausbildung gemacht, oder werden dort ungelernte Kräfte eingesetzt???
Unfähig.... mir fällt da nichts mehr ein, es ist immer das gleiche Spiel.

v.g.

Drahtesel
Beiträge: 38
Registriert: 27.05.2013 14:12
Behörde: jou, fröher mol

Re: Abrechnungsstelle der Ärzte: hier Unimed

Beitrag von Drahtesel » 09.11.2018 21:20

Bei stationärer Aufnahme im Krankenhaus gibt es die Möglichkeit auf eine Abrechnung der Ärzte mit dem Patienten zu verzichten und stattdessen eine Direktabrechnung des Krankenhauses mit der Krankenkasse zu veranlassen.
Weitere Leistungen, wie z.B. 1-Bettzimmer können trotzdem separat in Anspruch genommen werden und werden im Rahmen des auch sonst üblichen bezahlt..
Bei der PostBeaKK B1 gab es damit keine Probleme, da der Abrechner - bei mir auch Unimed - Probleme direkt mit der Kasse klären muss.

Nachteil, wenn man es so ansehen will, kein Recht auf Chefarztbehandlung...
Gruß

drahtiger Esel

Werbung