Weiterhin dienstunfähig schreiben lassen (Urlaub, Lehrer)?

Das Forum für Fragen und Probleme von Lehrern.

Moderator: Moderatoren

goldener_schnatz
Beiträge: 2
Registriert: 06.07.2016 12:06
Behörde: Land NRW

Weiterhin dienstunfähig schreiben lassen (Urlaub, Lehrer)?

Beitrag von goldener_schnatz » 06.07.2016 13:22

Hallo zusammen,

ich habe ein Problem und hierzu eine Frage:

Eine Lehrerin (Beamtin in NRW) ist seit Mitte Mai aufgrund eines Bandscheibenvorfalls in der Halswirbelsäule dienstunfähig. Es folgte eine OP mit anschließender Reha. Diese endet am letzten Schultag in NRW. Nun weiß diese Lehrerin nicht genau, wie sie sich verhalten soll:

Zum jetzigen Zeitpunkt ist sie keinesfalls dienstfähig. Aber es schließen sich ja 6.5 Wochen Sommerferien an. Aber ob sie danach wieder voll dienstfähig ist oder ob eine stufenweise Wiedereingliederung sinnvoll ist, muss erst noch entschieden werden. ABER: Direkt für die ersten 2 Ferienwochen ist eine Urlaubsreise gebucht, schon lange vor dem eingetretenen Bandscheibenvorfall.

Nur die Frage: kann sie diese Reise antreten? Soll sie sich direkt im Anschluss an die Reha weiterhin dienstunfähig schreiben lassen und darf sie dann trotzdem in den Urlaub reisen? Würde eine Unterbrechung der Krankschreibung eine Wiedereingliederung unmöglich machen?

Wer müsste über die Urlaubsreise unterrichtet werden?

Die Lehrerin hat sowohl mit dem Schulamt (Personalabteilung) als auch mit ihrer Schulleitung darüber gesprochen. Beide waren unterschiedlicher Meinung. Einen Termin beim Orthopäden, der ihr bestätigt, dass der Reise aus gesundheitlichen Gründen nichts im Wege steht, hat sie ausgemacht.

Was nun?

LG,
Goldener_schnatz

Torquemada
Moderator
Beiträge: 2934
Registriert: 04.07.2012 13:08
Behörde: Ruheständler und Privatier

Re: Weiterhin dienstunfähig schreiben lassen (Urlaub, Lehrer)?

Beitrag von Torquemada » 06.07.2016 16:37

Einfachster Weg (hier schon oft erklärt):

Weiterhin dienstunfähig schreiben lassen. Dem Schulamt mitteilen, dass man gerne eine Bestätigung des Artzes vorlegt, dass die Reise befürwortet wird.

Was in viele Köpfe nicht reingeht: dienstunfähig bedeutet eben, KEINEN Dienst verrichten zu können. Man muss nicht bettlägrig sein.
Ein Rückenkranker kann sehr wohl im Krankenstand einen Ort zur Erholung aufsuchen.
Auch ist es ihm z.B. im Krankenstand nicht verboten, z.B. nach Berlin zu fahren, um Verwandte zu besuchen oder in München einkaufen zu gehen.

goldener_schnatz
Beiträge: 2
Registriert: 06.07.2016 12:06
Behörde: Land NRW

Re: Weiterhin dienstunfähig schreiben lassen (Urlaub, Lehrer)?

Beitrag von goldener_schnatz » 06.07.2016 16:56

Danke.

Ich hatte zwar im Forum gesucht, aber keine Antwort gefunden, von der ich der Meinung war, dass sie zu mir passt. Deshalb habe ich nochmal nachgefragt. :-)

sdh1807
Beiträge: 369
Registriert: 24.04.2014 12:11
Behörde:

Re: Weiterhin dienstunfähig schreiben lassen (Urlaub, Lehrer)?

Beitrag von sdh1807 » 07.07.2016 16:18

Krank geschrieben sein heißt nicht das man im Bett liegen muss.
Man soll nur nichts tun was der Genesung im Weg steht.

Wenn der Orthopäde sagt (und das schreibt er für 10 € sicher auch auf) das ein Urlaub an der Ostsee, schön viel schwimmen der Gesundheit förderlich ist sollte das doch gut sein.

Dienstunfall_L
Beiträge: 221
Registriert: 07.03.2015 11:05
Behörde:

Re: Weiterhin dienstunfähig schreiben lassen (Urlaub, Lehrer)?

Beitrag von Dienstunfall_L » 10.07.2016 12:44

1. Du könntest prüfen, ob für NRW auch wie in HB gilt:
Bei Erkrankungen direkt vor und direkt nach Ferien (auch Wochenende, Feiertagen), zählen die Ferien mit als Krankheitszeit, wenn nicht zwischendurch ausdrücklich eine „Gesundmeldung“ erfolgt und die Krankheitszeiten nicht unterschiedliche Ursachen hatten.
2. Da du schreibst, es sei ungewiss, ob eine Wiedereingliederung folgt, gehe ich davon aus, es kann auch sein, dass du dienstunfähig bleibst und ggf. frühpensioniert wirst.
In dem Fall hast du evtl. (anteiligen) Anspruch auf Auszahlung der Urlaubsansprüche (20 Tg./Jahr), sofern du nicht während der (Schul)Ferientage als dienstfähig galtst.

Wenn du dir für die anstehenden Sommerferien eine Gesundschreibung geben ließest, würde dein Urlaubsanspruch als genommen gelten.

Ich sehe in einer Gesundschreibung in deinem Fall, soweit geschildert, keinen Vorteil für dich.

LG

Werbung