Empfehlung (Fach)Anwalt gesucht

Forum für die Beamten der Deutschen Bahn.

Moderator: Moderatoren

KlausSidka
Beiträge: 15
Registriert: 02.03.2017 10:19
Behörde:

Empfehlung (Fach)Anwalt gesucht

Beitrag von KlausSidka » 02.03.2017 10:39

Moin allerseits,

ich habe mich in den letzten Tagen und vergangenen Wochen hier lesender Weise informiert. Hier gibt es sehr viele sehr nützliche Informationen. Vielen Dank euch allen dafür.

Was ich allerdings eher weniger gefunden habe, sind Erfahrungswerte mit Anwälten. Nun ist es sicher so, dass nicht jeder hier mit Rechtsbeistand klagt. Aber vielleicht kennt ja doch der eine oder andere einen versierten Anwalt, der für meine Belange in Frage käme. Gerne nehme ich Empfehlungen/Hinweise etc. auf Anwälte entgegen. Offen hier im Thread (sofern gegen keine Rules verstoßen wird) oder auch per Mail/PN.

Der Anwalt, den ich suche, müsste ggf. in letzter Konsequenz vor das Verwaltungsgericht Schleswig-Holstein gehen. Dieses sitzt in Schleswig. Ich selbst komme aus dem südlicheren S-H, zwischen Elmshorn und Hamburg.
Ich bin Beamter und seit Jahren bei DB JobService "geparkt". Ich habe die Zusage meiner RS zur Kostenübernahme in den Händen und will mich 1) erstberaten lassen und 2.) dann auch ggf. weiter rechtlich unterstützt werden. Es geht dabei um das Thema "amtsangemessene Beschäftigung" und ggf. Beförderungsansprüche.

Ich suche also einen Verwaltungsrechtler, der sich nicht nur einfach auch im Beamtenrecht auskennt, sondern sich möglichst mit der doch sehr speziellen Thematik bei der Bahn/DB JobService oder auch Post/Telekom/Vivento/VCS auskennt.

Selbstverständlich bin ich bei meinen Recherchen im Internet durchaus auf den einen oder anderen Anwalt gestoßen, beispielsweise in Hannover. Allerdings ist Hannover nicht unbedingt um die Ecke; auch im Hinblik auf eine mögliche Vertretung vor dem Verwaltungsgericht in Schleswig. Stichwort: Reisekosten etc., die laut RS-Bedingungen zu meinen Lasten gingen. Ich würde natürlich gerne vermeiden, ein paar Hundert Euro aus eigene rTasche zu zahlen, wenn es adäquate Möglichkeite in S-H gibt.

Ich bitte euch herzlich um entsprechende Hinweise.

Rhein-Bahner
Beiträge: 134
Registriert: 02.11.2013 22:23
Behörde:

Re: Empfehlung (Fach)Anwalt gesucht

Beitrag von Rhein-Bahner » 02.03.2017 12:36

Anwaltsinformationen wird es hier wohl nur per PN geben können.
Google-Anwaltssuche mit Stichworten "Beamtenrecht" und "Öffentliches Dienstrecht". Da müsste sich was finden lassen. Hast du sicher schon gemacht. Ob einer den Klageweg und besonders zu welchem Zeitpunkt beschreiten möchte, muss jeder für sich anhand seiner persönlichen Situation natürlich selbst entscheiden. Eine evtl. Selbstbeteiligung der Rechtschutzversicherung und die möglichen Konsequenzen danach bitte beachten.

Hier ein Bericht auf Seiten der GDL bzgl. Amtsangemessene Beschäftigung
http://uploads.gdl.de/Aktuell-2016/Vora ... 804772.pdf

Und lese dich zusätzlich auch mal hier auf der Telekom-Seite durch.
Startseite
http://www.prot-in.de/app.php/portal

und dann hier im Untermenü
http://www.prot-in.de/index.php
Zuletzt geändert von Rhein-Bahner am 02.03.2017 13:28, insgesamt 1-mal geändert.

KlausSidka
Beiträge: 15
Registriert: 02.03.2017 10:19
Behörde:

Re: Empfehlung (Fach)Anwalt gesucht

Beitrag von KlausSidka » 02.03.2017 13:20

KlausSidka hat geschrieben:
02.03.2017 10:39

Gerne nehme ich Empfehlungen/Hinweise etc. auf Anwälte entgegen. Offen hier im Thread (sofern gegen keine Rules verstoßen wird) oder auch per Mail/PN.

Ich danke dir für deine Antwort, Rhein-Bahner.

Genau aus dem von dir nochmals erwähnten Hinweis, dass Empfehlungen wohl nur als PN abgegeben werden (können), hatte ich dies in meinem Posting ja auch erwähnt.
Die Plattform Prot-In habe ich natürlich auch durchforstet. Aber: Der letzte Link von dir führt zu mir unbekannten Beiträgen/Themen. Möglicherweise hatte ich die übersehen oder nur vergessen.
Ich danke dir jedenfalls für diesen Link; ich werde mich nochmals eingehend damit beschäftigen.

Werbung