DB Jobservice

Forum für die Beamten der Deutschen Bahn.

Moderator: Moderatoren

Oki
Beiträge: 33
Registriert: 26.11.2012 11:14
Behörde:

Re: DB Jobservice

Beitrag von Oki » 14.06.2017 08:46

Rhein-Bahner hat geschrieben:
13.06.2017 20:06
Das wir uns an der Vermittlung beteiligen müssen, haben wir bei DBJS alle unterschrieben, ...
Es ist zwar richtig, dass wir das unterschrieben haben. Ich behaupte mal, vor Gericht würde das nicht lange halten. Im Normalfall hast du als Beamter einen Dienstposten und kommst nie in einer Situation wie bei DB Jobservcie. Trotzdem bis du immer noch Bundesbeamter und für dich zählt das Beamtengesetz. Man bewirbt sich als Beamter immer freiwillig. Nach DB Jobservice seiner Meinung ist es jedoch deine Pflicht sich zu bewerben. Und das ist falsch.

Rhein-Bahner
Beiträge: 134
Registriert: 02.11.2013 22:23
Behörde:

Re: DB Jobservice

Beitrag von Rhein-Bahner » 14.06.2017 20:34

Oki hat geschrieben:
14.06.2017 08:46

Es ist zwar richtig, dass wir das unterschrieben haben. Ich behaupte mal, vor Gericht würde das nicht lange halten. Im Normalfall hast du als Beamter einen Dienstposten und kommst nie in einer Situation wie bei DB Jobservcie. Trotzdem bis du immer noch Bundesbeamter und für dich zählt das Beamtengesetz. Man bewirbt sich als Beamter immer freiwillig. Nach DB Jobservice seiner Meinung ist es jedoch deine Pflicht sich zu bewerben. Und das ist falsch.
"Grundsätzlich" hast du natürlich in jedem Falle recht! Diesen Passus muss man auch klar beachten.

HarryM
Beiträge: 23
Registriert: 29.12.2015 09:34
Behörde:

Re: DB Jobservice

Beitrag von HarryM » 16.06.2017 11:18

echterBAHNER hat geschrieben:
13.06.2017 18:24
Dann steht dich da drin was die Vorhaben. Oder ?
Nein es steht nichts konkretes drin. Aber es gibt den Zielpunkt "Ausstieg", welcher Pensionierung bedeutet. Erfüllst du nicht den vorgegebenen Zielpunkt, kommst du zu "Ausstieg". Ist mal wieder eine Sache die man sich ausgedacht hat um noch mehr Beamte loswerden zu können. Erfolg wird Jobservice damit aber eher nicht haben.

Rhein-Bahner
Beiträge: 134
Registriert: 02.11.2013 22:23
Behörde:

Re: DB Jobservice

Beitrag von Rhein-Bahner » 16.06.2017 17:30

HarryM hat geschrieben:
16.06.2017 11:18
Aber es gibt den Zielpunkt "Ausstieg", welcher Pensionierung bedeutet. Erfüllst du nicht den vorgegebenen Zielpunkt, kommst du zu "Ausstieg".
:?: :?: :?:

Vielleicht ist dieser Zielpunkt "Ausstieg" auch nur ein "letzter" Teil des neuen mehrgliedrigen "Handlungsprogrammes" (Aktivitätenplan). Evtl. für die über 60-jährigen. In diesem Handlungsprogramm weiß DB JS wie auch der Beamte, dass er nicht mehr bzw. sehr schlecht vermittelbar ist. Eine Zwangspensionierung muss das nicht unbedingt bedeuten, das geht ja auch nicht so ohne weiteres! Es kann für DB JS bedeuten, "dass man einen lahmen Gaul nicht mehr reiten oder noch dauernd zureden muss", ;) sprich; es bringt eh fast nichts, ob wann will oder nicht, also warum weiter soviel Zeit investieren? Man wird sich eher auf die noch Vermittelbaren konzentrieren......

Tlw. wurde dies schon so auf diversen Personalversammlungen vorgestellt. Vielleicht kommt es auch so. Warten wir doch bis man uns diese neuen Handlungsprogramme offiziell vorstellt, bzw. fragt nach.

echterBAHNER
Beiträge: 119
Registriert: 24.06.2015 16:41
Behörde:

Re: DB Jobservice

Beitrag von echterBAHNER » 17.06.2017 10:54

Zwangspensionierung geht eh nur mit Zustimmung des BEV. Noch geht das so einfach nicht, obwohl da auch was im Busch ist.

Aber das BEV ist im Moment auf den Konzern und JS nicht gut zu sprechen. Sucht euch doch außerhalb vom Konzern einen Job, redet mit dem BEV über eine Abordnung dahin und freut euch auf einen Job den IHR wollt und der euch Spaß macht. Von JS hat man nichts zu erwarten. Die sagten mit auch das es mit Abordnung in ein externes Unternehmen, Kommune bzw Land nicht geht. Blödsinn. Das BEV ist da deutlich anders drauf.

watschenmann
Beiträge: 83
Registriert: 18.05.2012 11:22
Behörde: BEV

Re: DB Jobservice

Beitrag von watschenmann » 17.06.2017 18:09

Jobservice sagt immer nur:
Im Konzern gibt es für Beamte keine Verwendung mehr.
Man soll sich in externen Behörden bewerben, die suchen angeblich Leute wie verrückt.
Wenn man sich darauf einlässt und zu einer anderen Behörde geht ist Jobservice wieder ein Problem los.

echterBAHNER
Beiträge: 119
Registriert: 24.06.2015 16:41
Behörde:

Re: DB Jobservice

Beitrag von echterBAHNER » 17.06.2017 21:42

JS erzählt viel wenn der Tag lang ist. Gerade beim Thema Abordnung lügen die wie gedrückt. Ich bin gerade abgeordnet. Das BEV schüttelt den Kopf über das was beim Konzern und insbesondere JS abgeht.
Ist ein Vorteil wenn man zum BEV abgeordnet ist. Man erfährt viel 😂😂😂😂

echterBAHNER
Beiträge: 119
Registriert: 24.06.2015 16:41
Behörde:

Re: DB Jobservice

Beitrag von echterBAHNER » 18.06.2017 08:06

JS muss noch viel lernen. Klar, lässt du dich versetzen sind sie sich los. Tust du das nicht hast du als Rückfall Ebene immer den Konzern DB. Ein Vorteil wie ich finde, denn beim neuen Amt bist du immer der neue.

Was noch hinzu kommt, bei einer Bundesbehörde sind 41 Stunden angesagt für uns. Ich habe das auch erst unterschätzt, macht sich aber echt bemerkbar.

Und "Ausstieg" meinen die auch so. Nicht erst ab 60. Wer gehen will, dir sind froh um jeden der geht

watschenmann
Beiträge: 83
Registriert: 18.05.2012 11:22
Behörde: BEV

Re: DB Jobservice

Beitrag von watschenmann » 18.06.2017 12:46

echterBAHNER hat geschrieben:
18.06.2017 08:06
denn beim neuen Amt bist du immer der neue.

Was noch hinzu kommt, bei einer Bundesbehörde sind 41 Stunden angesagt für uns. Ich habe das auch erst unterschätzt, macht sich aber echt bemerkbar.
Und dann bist du auch wieder der Erste der bei Personalabbau gehen darf.
Und wenn du noch längere Fahrzeiten von und zum Dienst hast, die kommen dann noch on Top und die Freizeit ist dahin. Habe ich auch hinter mir.

echterBAHNER
Beiträge: 119
Registriert: 24.06.2015 16:41
Behörde:

Re: DB Jobservice

Beitrag von echterBAHNER » 19.06.2017 06:53

Hat das neue Amt nicht so was wir JS findest du dich bei DU sehr schnell in der Pension wieder

Whyalla
Beiträge: 10
Registriert: 15.10.2017 22:43
Behörde: BEV

Re: DB Jobservice

Beitrag von Whyalla » 18.10.2017 13:26

Egal ob du zum Arbeitsamt, Zoll, THW, Bamf oder Kommunalbehörde gehst - du wirst immer der " blöde " Eisenbahner sein....
Das Durschnittsalter der Beamten bei JS dürfte so an die 60 sein - statt, dass sich die Gewerkschaft für eine " Klientel" stark macht denen so wieso alles hinten rein geschoben wird, sollte sie mal zum Generalstreik aufrufen......warum gibt es für Beamte des BEV keinen Vorruhestand oder zumindest ATZ???
Der dumme Michel schluckt eben alles.....41 - stunde - woche, Wegfall Urlaub-/ Weihnachtsgeld; massive Verschlechterung der Altersversorgung.....und von der Politik wird uns gepredigt, dass wir im " besten Deutschland " aller Zeiten leben.....

Werbung