Bahn Beamte Abordnung / Versetzung

Forum für die Beamten der Deutschen Bahn.

Moderator: Moderatoren

Fuzzi
Beiträge: 4
Registriert: 09.12.2014 12:23
Behörde:

Bahn Beamte Abordnung / Versetzung

Beitrag von Fuzzi » 09.12.2014 12:24

Hallo! Seit einiger Zeit versucht die Bahn (DB-Jobservice) seine Beamten extern unterzubringen anstatt diese Beamten innerhalb des Konzerns zu vermitteln (Abordnung mit dem Ziel der Versetzung). Der Vorteil einer Abordnung besteht darin, dass der Beamte weiterhin die Vorteile der Bahn hat und er während seiner Abordnung Trennungsgeld (Entfernung 35 km zur abgeordneten Behörde) erhält. Warum sollte also ein Beamter einer Versetzung zustimmen und sich nicht die nächsten 10 Jahre bis zur Pensionierung abordnen lassen? Der Beamte hat bereits sein End Amt erreicht. Eine Aussicht auf Beförderung bei der neuen Behörde besteht also nicht.

Nick
Beiträge: 91
Registriert: 07.12.2014 07:42
Behörde: Zoll

Re: Bahn Beamte Abordnung / Versetzung

Beitrag von Nick » 09.12.2014 14:39

In aller Regel ist eine Abordnung eine vorübergehende Maßnahme.
Endet die Abordnung ohne dass einer Versetzung zugestimmt wird, nimmt der Beamte seine Tätigkeit auf seinem alten Dienstposten wieder wahr.
In der Abordnungszeit können sich beide Seiten ein Bild voneinander machen.

Sollte die Bahn dauerhaft abordnen, sehe ich keinen Grund warum man das nicht in Anspruch nehmen sollte.
Allerdings muss man dann immer damit rechnen, dass die Abordnung auch abrupt beendet werden kann.

jaschatz
Beiträge: 105
Registriert: 18.05.2013 10:49
Behörde: ghost railway

Re: Bahn Beamte Abordnung / Versetzung

Beitrag von jaschatz » 09.12.2014 18:59

....das ganze hängt mit einer einfachen Rechnung zusammen.

Wenn DB Beamter von der Bahn zu einer anderen Behörde versetzt wird braucht das BEV / Bahn nicht mehr für diesen Beamten aufkommen.

Gehalt und später die Pension übernimmt dann die neue Behörde.

Ergo: die Bahn/BEV steht mit den Zahlen besser da.

Also solange wie möglich abgeordnet bleiben.
Und überhaupt: Hat die neue Behörde einen freien Dienstposten für dich?

Fuzzi
Beiträge: 4
Registriert: 09.12.2014 12:23
Behörde:

Re: Bahn Beamte Abordnung / Versetzung

Beitrag von Fuzzi » 10.12.2014 06:51

Die neue Behörde scheint einen freien Dienstposten zu haben sonst hätte man sich nicht auf „Abordnung mit dem Ziel der Versetzung“ eingelassen. Oder sollte das nur Alibifunktion sein? Woher der Beamte Gehalt/Pension bekommt dürfte doch eigentlich egal sein. Kommt unterm Strich aus einem Topf nämlich vom Bund.

Nick
Beiträge: 91
Registriert: 07.12.2014 07:42
Behörde: Zoll

Re: Bahn Beamte Abordnung / Versetzung

Beitrag von Nick » 10.12.2014 08:05

Nicht ganz,

das ganze wird im Haushaltsplan geregelt und hier sind die Haushaltsmittel für die einzelnen Ressorts hinterlegt.
so sind zum Beispiel die Beamten des BMI(BuPol) geldmäßig in einem anderen Titel hinterlegt als die des BMF(Zöllner).
Bei der Bahn wird es das gleiche sein.

-Jetzt mal ganz vereinfacht -
Diesen Ressorts wird Geld zugewiesen damit Ausgaben, auch Personalausgaben, bestritten werden können.

LG

Nick

jaschatz
Beiträge: 105
Registriert: 18.05.2013 10:49
Behörde: ghost railway

Re: Bahn Beamte Abordnung / Versetzung

Beitrag von jaschatz » 10.12.2014 09:14

Fuzzi,
dann such mal das Gespräch mit dem Personalrat der neuen Behörde.
Die sollten eigentlich darüber Bescheid wissen.

Für mich persönlich ist dieser Satz "Abordnung mit dem Ziel der Versetzung" sehr großzügig auszulegen.
"Ziel der Versetzung" - wann, in 6 Monaten, 2 Jahren, 5 Jahren, niemals? :wink:

Nick
Beiträge: 91
Registriert: 07.12.2014 07:42
Behörde: Zoll

Re: Bahn Beamte Abordnung / Versetzung

Beitrag von Nick » 10.12.2014 10:41

Grundsätzlich nicht.
In der Regel bedeutet das eine Abordnungszeit von 6 Monaten.
Danach sollten sich sowohl Arbeitgeber als auch auch Arbeitnehmer entscheiden ob Versetzung oder nicht.
Sagt einer der beiden NEIN, geht's zurück an die alte Dienststelle.
Jetzt ist die Bahn natürlich in einer "besonderen" Situation. Da kann das schon mal anders laufen.

LG

Nick

Fuzzi
Beiträge: 4
Registriert: 09.12.2014 12:23
Behörde:

Re: Bahn Beamte Abordnung / Versetzung

Beitrag von Fuzzi » 10.12.2014 10:50

Nick hat geschrieben: Jetzt ist die Bahn natürlich in einer "besonderen" Situation. Da kann das schon mal anders laufen.
Bedeutet?

Nick
Beiträge: 91
Registriert: 07.12.2014 07:42
Behörde: Zoll

Re: Bahn Beamte Abordnung / Versetzung

Beitrag von Nick » 10.12.2014 13:23

Das du das mit der Bahn und deinem neuen Arbeitgeber ausmachen musst.

Rhein-Bahner
Beiträge: 143
Registriert: 02.11.2013 22:23
Behörde:

Re: Bahn Beamte Abordnung / Versetzung

Beitrag von Rhein-Bahner » 10.12.2014 21:03

"Abordnung mit dem Ziel der Versetzung" bedeutet aktuell und grundsätzlich, dass die neue Behörde dich nach 6 Monaten mit allen Rechten und Pflichten aufnehmen will und die Bahn dich danach ohne Widerkehr abgeben möchte. In den 6 Monaten Abordnung kann jede Seite sehen was auf einen zukommt. Ist als "Probezeit für beide" zu sehen. Das Interesse der Bahn bei diesen Angeboten ist dies, wie bereits oben genannt, dass sie weniger Beamte in ihren Reihen zu versorgen (oder unterzubringen) hat, aber natürlich auch, dir bei einer Planstellensuche und einem freiwilligen Wechsel behilflich zu sein. Die Bahn hat nämlich momentan keine Verwendung und keine Planstelle für dich! Die neue Behörde hat ein Interesse daran das du "versetzt" wirst und damit den vollen Pflichten und Rechte der neuen Behörde unterstehst (z. B. 100% Weisungsrecht). Die auf einen zukommenden positiven wie evtl. negativen Veränderungen bei einer Versetzung zu einer neuen Behörde und der damit verbundenen eigenen persönlichen Situationsveränderung ist natürlich Rechnung zu tragen! Das wird von evtl. Alter, Karrieremöglichkeiten, tragbaren (Mehr-)Kosten, Sozialleistungen, usw. immer individuell abhängen.
PS: Die maximal mögliche Abordnung dauert 5 Jahre, meine ich. Wird aber hier nicht favorisiert und gewünscht.

Werbung