mD in den gD Chancen?

Forum für Beamte und Angestellte der Finanzämter.
Antworten
TonyG

mD in den gD Chancen?

Beitrag von TonyG » 15.02.2016 16:39

Hallo, ist es möglich irgendwann auch mal in den gD aufzusteigen? Habe Fachhochschulreife und wollte fragen wie es nach dem mD aussieht. Wie stehen die Möglichkeiten & Chancen?

El Pocho
Beiträge: 233
Registriert: 23.03.2010 19:10
Behörde:

Re: mD in den gD Chancen?

Beitrag von El Pocho » 15.02.2016 17:17

Möglich ja, Chancen je nach Land schlecht.

Das Thema gab es hier schon häufiger.

TonyG

Re: mD in den gD Chancen?

Beitrag von TonyG » 15.02.2016 17:25

El Pocho hat geschrieben:Möglich ja, Chancen je nach Land schlecht.

Das Thema gab es hier schon häufiger.
Wie sieht es in NRW aus? Kann ich ein Studium ranhängen?

Gebetsmuehle
Beiträge: 4
Registriert: 18.05.2014 23:10
Behörde:

Re: mD in den gD Chancen?

Beitrag von Gebetsmuehle » 17.02.2016 10:25

Wie El Pocho schon angemerkt hat ist ein Aufstieg vom mittleren Dienst in den gehobenen Dienst grundsätzlich möglich, die Chancen sind meiner Einschätzung nach jedoch eher gering zu bewerten. Jedenfalls kann es relativ lange dauern bis man die Möglichkeit erhält in den gehobenen Dienst aufzusteigen.

Weitere Informationen kannst du den §§ 31 LVO NRW ff. entnehmen.


Da der zweijährige Vorbeitungsdienst des mittleren Dienstes noch vor dir liegt (s. dein anderer Beitrag) steht dir natürlich die Möglichkeit offen die Laufbahnprüfung des mittleren Dienstes abzulegen und dich im Anschluss für den gehobenen Dienst neu zu bewerben und das normale Auswahlverfahren zu durchlaufen - ist zwar relativ risikoreich, rentiert sich aber definitiv. Diese Möglichkeit habe ich z. B. für mich vorgezogen.

Hoffy
Beiträge: 2
Registriert: 24.02.2016 19:27
Behörde:

Re: mD in den gD Chancen?

Beitrag von Hoffy » 24.02.2016 21:36

Hallo TonyG,
da ich in einem anderen Beitrag von Dir gelesen habe, dass Du aus NRW kommst, würde ich gern wissen wann Du das Vorstellungsgespräch hattest bzw. wann Du die Zusage erhalten hast.
Darf ich fragen wo Du dich beworben hast?
Ich hatte mein Gespräch Anfang Dezember im Raum Bergisches Land und habe leider noch keine Nachricht erhalten.
Gruß
Hoffy

Noob
Beiträge: 54
Registriert: 03.08.2011 10:21
Behörde:

Re: mD in den gD Chancen?

Beitrag von Noob » 25.02.2016 15:52

Hallo Tony,

ich wiederhole zwar im Endeffekt nur die Vorredner, aber ja es ist möglich.
Die Chancen sind eher gering, aber ich lerne immer wieder mal welche kennen, die es geschafft haben.

Ich weiss nicht, ob es in NRW auch so ist, aber in BW gibt es die Chance, den internen Aufstieg prüfungsgebunden oder auch prüfungsungebunden zu absolvieren. Zum prüfungsungebundenen Aufstieg kann ich nur wenig sagen. Dazu muss man Aufgaben des gD wahrnehmen und sich darin bewähren. Ebenso muss man sich bereits in der Besoldungsgruppe A9 befinden. Ich glaube, man muss dazu auch gewisse Lehrgänge besuchen bzw. ein Assessmentcenter durchlaufen. Falls ich falsch liege, so korrigiere mich bitte jemand. Auf dem Finanzamt kannte ich jetzt niemanden, der so aufgestiegen ist. In der Oberfinanzdirektion kenne ich in meinem Bereich dagegen eine Kollegin, die es so geschafft hat und 2 Kolleginnen, die dafür vorgesehen sind.
Diese Möglichkeit würde ich jedoch nicht zu sehr anstreben.

Es gibt dann zudem noch die Möglichkeit, sich aus dem mD heraus für die Laufbahn des gD zu bewerben. Der Vorsteher muss zunächst zustimmen, bevor man sich bewerben darf. Dann wird man zu einem Einstellungstest und zu einem Vorstellungsgespräch eingeladen. Im Prinzip ein ganz normales Bewerbungsverfahren. Man kann eine Zusage erhalten, oder eine Absage. Im Falle einer Zusage durchläuft man wie ein Anwärter den 3 jährigen Vorbereitungsdienst. Der Vorteil hierbei ist, dass man während diesen 3 Jahren seine normalen Bezüge aus dem MD erhält und nicht nur Anwärterbezüge.
Sprich, bist du aktuell A7, verdienst du während der Zeit auch dein normales A7-Gehalt.

Wenn du den gD dann erfolgreich absolvierst, wirst du eben A9 und steigst in den gD auf. Solltest du durchfallen, bleibst du jedoch im mD. Somit hat man eine gewisse Sicherheit im Gegensatz zu den anderen Anwärtern. Auch diese Möglichkeit hat es aber in sich. Bereits beim Einstellungstest werden schwächere Bewerber aussortiert. Ein Kollege auf dem Amt damals probierte es, war aber vom Test so erschlagen, dass er es kein weiteres mal mehr probieren wollte.
Damit will ich jetzt aber niemanden entmutigen.

Mir wurde auch schon von mehreren Kollegen nahe gelegt, dass ich es doch versuchen sollte und unser Finanzpräsident fördert sowas.
Aber auch ich wage es bisher nicht. Ich weiss nicht, ob ich mir mit 31 Jahren den Stress geben könnte (sollte ich es versuchen wollen, wäre ich bis zum Beginn des Vorbereitungsdienstes 32 oder gar 33).

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Werbung