Amtsarztuntersuchung für das Finanzamt mit Epilepsie?

Forum für Beamte und Angestellte der Finanzämter.

Moderator: Moderatoren

Sebasucinski29
Beiträge: 1
Registriert: 01.02.2019 18:17
Behörde:
Geschlecht:

Amtsarztuntersuchung für das Finanzamt mit Epilepsie?

Beitrag von Sebasucinski29 » 03.02.2019 15:17

Liebes Forum,

Ich habe letzte Woche die Zusage für meine Ausbildung, als Finanzwirt in der Steuerverwaltung NRW, erhalten.
Ich gehe davon aus, dass nun lediglich der Besuch beim Amtsarzt mir im Wege steht. Nun zu meiner Person:
Ich habe Übergewicht, allerdings ist mein BMI noch unter 30. Außerdem, bin ich seit ca. 4-5 Jahren Epileptiker.
Ich bin seit meinem erstem Anfall auch Anfallsfrei gewesen. Letztes Jahr wurde mein Medikament abgesetzt und
dieses Jahr soll ein Kontroll-EEG stattfinden. Da erfahre ich endlich, ob die Therapie funktioniert hat und ich als "geheilt" bezeichnet werden kann.
Außer meiner Epilepsie, habe ich einen leicht erhöhten Blutdruck.

Wie stehen hier meine Chancen bei dem Amtsarzt?

P.S. Es geht um eine Verbeamtung auf Widerruf.

Könnt Ihr mir weiterhelfen? Mache ich mich zurecht Sorgen oder wird es gut laufen?

Carrington
Beiträge: 284
Registriert: 05.04.2013 00:42
Behörde:

Re: Amtsarztuntersuchung für das Finanzamt mit Epilepsie?

Beitrag von Carrington » 11.02.2019 12:55

Die ärztliche Untersuchung ist sehr individuell. Manche Amtsärzte winken mehr durch als andere. Einfach hingehen, ehrlich sein und abwarten.

Werbung