ER Engagierter Ruhestand 2019

Forum für Mitarbeiter der Telekom, sowie der deutschen Post.

Moderator: Moderatoren

T-Worker
Beiträge: 14
Registriert: 27.01.2018 15:39
Behörde:

ER Engagierter Ruhestand 2019

Beitrag von T-Worker » 06.02.2019 13:20

Ist bekannt, wieviele zum 31.01.2019 und zum 28.02.2019 in den engagierten Ruhestand gegangen sind/werden?
Wie groß ist das Rest-Budget in 2019?
Ist zu erwarten, dass auch nach April/Mai dieses Jahres der ER 2019 (Budget 2019!?) angeboten wird?

Torquemada
Moderator
Beiträge: 3429
Registriert: 04.07.2012 13:08
Behörde: Ruheständler und Privatier
Geschlecht:

Re: ER Engagierter Ruhestand 2019

Beitrag von Torquemada » 06.02.2019 16:08

Für 2019 gibt es offiziell kein Budget mehr.

T-Worker
Beiträge: 14
Registriert: 27.01.2018 15:39
Behörde:

Re: ER Engagierter Ruhestand 2019

Beitrag von T-Worker » 07.02.2019 11:05

Danke für die Info, das es offiziell in 2019 kein Budget mehr gibt.
Wieviele Kollegen sind denn zum 31.01.2019 in ER gegangen? Und ist schon bekannt wieviele zum 28.02.2019 in ER gehen werden?

T-Worker
Beiträge: 14
Registriert: 27.01.2018 15:39
Behörde:

Re: ER Engagierter Ruhestand 2019

Beitrag von T-Worker » 07.02.2019 22:40

Wie viele Kollegen/-innen sind denn nun tatsächlich zum 31.01.2019 in den ER gegangen?

Siggi09
Beiträge: 528
Registriert: 29.06.2017 16:56
Behörde: PNU

Re: ER Engagierter Ruhestand 2019

Beitrag von Siggi09 » 08.02.2019 07:06

dibedupp hat geschrieben:
07.02.2019 23:01
Das weiß wohl hier wohl niemand, sonst hättest du eine Antowrt bekommen. Fakt ist, dass für dieses Jahr keine Anträge mehr gestellt werden können, da wohl nicht mal alle, die noch für Mai beantragt haben gehen können.
Wobei es nicht überraschen würde, wenn nicht doch noch Budget freigegeben wird und es noch weitere "Fenster" für einen Antrag in 2019 gibt. Blöd nur, wenn man dann im Urlaub oder krank ist ... ;)

Zahlen wurden bisher nirgends veröffentlicht. Im Grunde ist die Info aber auch wertlos, ob es nun 50, 400 oder 1000 waren. Was nützt das?

Siggi09
Beiträge: 528
Registriert: 29.06.2017 16:56
Behörde: PNU

Re: ER Engagierter Ruhestand 2019

Beitrag von Siggi09 » 12.02.2019 18:17

MartinusK hat geschrieben:
12.02.2019 17:25
Es muss sich jeder Mal für sich ausrechnen, ob nicht eine DDU
ggf. mit 50-80 €/Monat weniger, die bessere Variante ist.
Wenn man im Mittel 85 Jahre alt wird und wir die 80 EUR ansetzen, verzichtet man auf 28.800 EUR.

Und in DDU zu kommen, bedeutet einen Spießrutenlauf durchzustehen, insbesondere, wenn man eigentlich keine gesundheitlichen Probleme hat.

Torquemada
Moderator
Beiträge: 3429
Registriert: 04.07.2012 13:08
Behörde: Ruheständler und Privatier
Geschlecht:

Re: ER Engagierter Ruhestand 2019

Beitrag von Torquemada » 12.02.2019 18:32

Es ist mir unklar, warum jetzt wieder (hatten wir früher schon oft debattiert) diese Zahlenvergleiche ER versus DDU durchgekaut werden sollen.

Der Vorruhestand ist für Kollegen, die gerade kein Risiko haben, leider DDU zu werden.
Der Ruhestand wegen DDU ist für Kollegen, die aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr können.

Die Frage nach einer "besseren Variante" stellt sich in der Realität gar nicht.

Siggi09
Beiträge: 528
Registriert: 29.06.2017 16:56
Behörde: PNU

Re: ER Engagierter Ruhestand 2019

Beitrag von Siggi09 » 12.02.2019 18:53

Torquemada hat geschrieben:
12.02.2019 18:32
Die Frage nach einer "besseren Variante" stellt sich in der Realität gar nicht.
So ist es!

T-Worker
Beiträge: 14
Registriert: 27.01.2018 15:39
Behörde:

Re: ER Engagierter Ruhestand 2019

Beitrag von T-Worker » 13.02.2019 15:33

Statt wieder mal zu debattieren, wann wieso warum wer am „lukrativsten“ in den ER gehen könnte, stellt sich doch nur eine (bereits beantwortete) Frage: ER weiterhin möglich?

Benutzeravatar
zeerookah
Beiträge: 392
Registriert: 09.07.2015 00:09
Behörde: Ruheständler & Privatier

Re: ER Engagierter Ruhestand 2019

Beitrag von zeerookah » 13.02.2019 16:38

'ES' muss nicht jedes langatmige Geschreibsel von MartinusK auf die Goldwaage gelegt werden.

Der_Lipper

Re: ER Engagierter Ruhestand 2019

Beitrag von Der_Lipper » 13.02.2019 17:07

Hört auch zu rechnen. Viele Bekannte, auch Beamte von mir, wären froh, ab 55 in den Ruhestand gehen zu können. Es ist ein tolles Angebot, dass Euer Arbeitgeber Euch die Möglichkeit bietet, so früh zu gehen. Das Gesetz wurde still und heimlich verabschiedet zu einer Zeit, in der der übrige öffentliche Dienst einen großen Personalbedarf hat. Um das Gesetz halbwegs politisch "verkaufen" zu können, hat am den ER halt eingefügt. Ihr sollte Euch über die geschenkte Lebenszeit freuen, zu einer Zeit, in der andere ggf. erst mit 63 in den Ruhestand gehen können. Und ER, in ehrenamtlichen Bereichen, ist doch für die Betroffenen ein Gewinn. Auch mal ggf. die "andere Seite der Gesellschaft", z. B. Tafel, Diakonie, sehen zu können. Außerdem ist ja das Angebot freiwillig, wer nicht möchte, darf ja je nach Geburtsjahr bis 65 und länger arbeiten, und sein Geldvermögen steigern.

Siggi09
Beiträge: 528
Registriert: 29.06.2017 16:56
Behörde: PNU

Re: ER Engagierter Ruhestand 2019

Beitrag von Siggi09 » 13.02.2019 17:25

Du hast natürlich Recht! Auf der anderen Seite gibt es den Vorruhestand schon >20 Jahre und noch nie mit solchen Bedingungen. Dazu ist dieses Gesetz von der Öffentlichkeit völlig unbeachtet geblieben und ob "wir" bei den Organisationen, insbesondere als BuFDi, so begeistert empfangen werden, steht auf einem anderen Blatt. Dazu kommt, dass, wer "Glück" hat noch ein 17-jähriges Kind zu haben, im Vorteil ist. Ähnlich bei betreuten Angehörigen. Außerdem reduziert es die Akzeptanz und damit den gewollten Effekt. Wer ohnehin ehrenamtlich unterwegs ist, für den ist es natürlich weitgehend "neutral".

Ich finde es verkompliziert die Sache unnötig, und wer im Ruhestand seinem Leben Sinn geben will, wird sich so oder so engagieren, nur vielleicht nicht nur dort, wo die Bedingungen buchstabengetreu eingehalten werden.

Der_Lipper

Re: ER Engagierter Ruhestand 2019

Beitrag von Der_Lipper » 13.02.2019 18:30

das ein 17 jähriges Kind anerkannt wird, finde ich auch übertrieben. Der gleiche 17 jährige darf freillig zur Bundeswehr. Sicher könnte der ER so organisiert werden, dass man tagsüber, falls der 17 jährige noch zur Schule geht, man während der Zeit, in der der 17 jährige in der Schule ist, seine ER Tätigkeit ausübt. Ich gehe davon aus, dass nur betreuende Angehörige im gleichen Haushalt oder wohnortnähe anerkannt werden, und nicht die Oma, die 300 km im Seniorenheim wohnt, und zu Ostern und Weihnachten mal abgeholt wird.

Der_Lipper

Re: ER Engagierter Ruhestand 2019

Beitrag von Der_Lipper » 13.02.2019 20:12

danke für die umfassende Info

T-Worker
Beiträge: 14
Registriert: 27.01.2018 15:39
Behörde:

Re: ER Engagierter Ruhestand 2019

Beitrag von T-Worker » 21.03.2019 14:02

Ist an dem Gerücht „DTAG gibt weitere Gelder für den ER 2019 frei...“was dran?

Werbung