PBeaKK - Rauswurf ???

Forum für Mitarbeiter der Telekom, sowie der deutschen Post.

Moderator: Moderatoren

seppel
Beiträge: 61
Registriert: 23.07.2011 10:44
Behörde:

PBeaKK - Rauswurf ???

Beitrag von seppel » 29.11.2018 19:15

PBeaKK: Können die ein Mitglied eigentlich rauswerfen (kündigen), wenn man bei den Leistungsabrechnungen zu oft Widerspruch einlegt?
Zuletzt geändert von Torquemada am 29.11.2018 19:35, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
zeerookah
Beiträge: 194
Registriert: 09.07.2015 00:09
Behörde:

Re: PBeaKK - Rauswurf ???

Beitrag von zeerookah » 30.11.2018 11:08

Warum wendest du dich nicht erst an den betreffenden Arzt oder seiner Abrechnungsstelle wenn die Rechnung nicht den Regeln entspricht?
Alles was über 200€ ist würde ich erst bezahlen wenn ich die Erstattung bekommen habe.
Und wenn da was gekürzt wurde (gibt ja eine Begründung dafür) dann bekommt der Arzt auch nur den gekürzten Betrag. Und somit ist er im Zugzwang.

Siggi09
Beiträge: 358
Registriert: 29.06.2017 16:56
Behörde: PNU

Re: PBeaKK - Rauswurf ???

Beitrag von Siggi09 » 30.11.2018 12:07

zeerookah hat geschrieben:
30.11.2018 11:08
Warum wendest du dich nicht erst an den betreffenden Arzt oder seiner Abrechnungsstelle wenn die Rechnung nicht den Regeln entspricht?
Alles was über 200€ ist würde ich erst bezahlen wenn ich die Erstattung bekommen habe.
Und wenn da was gekürzt wurde (gibt ja eine Begründung dafür) dann bekommt der Arzt auch nur den gekürzten Betrag. Und somit ist er im Zugzwang.
Darauf musst Du dich aber VORHER mit dem Arzt verständigen, denn die Rechtsbeziehung besteht zum einen zwischen Patient und Arzt und zum anderen Zwischen Patient und PBeaKK. Wenn der Arzt das nicht will, muss man sich einen anderen Arzt suchen ...

Die Ärzte rechnen z.B. nach Sichtweise der Ärztekammern ab. Die PBeaKK nach Satzung und GOÄ/GOZ. Die PBeaKK interessiert sich überhaupt nicht dafür, was in den Begründungen steht, selbst wenn die auf Gerichtsurteilen von Amtsgerichten beruhen oder eben von den Kammern herangezogen wurden. Hier gelten nur höchstrichterliche Urteile vor dem Verwaltungsgericht. Die Begründungen müssen auch nach den Vorgaben der PBeaKK erfolgen, und hier lässt sich oft nachbessern. Wobei ich nicht verstehe, dass die Abrechnungsstellen immer so tun, als würden sie die Anforderungen der PBeaKK nicht kennen.

Bei Zahnärzten kann man es in der Regel auch vergessen alles das abgerechnet zu bekommen, was "analog" zu einer GOZ Ziffer berechnet wird. Also am besten analoge Abrechnung mit dem Zahnarzt im Vorfeld ausschließen. Damit schließt man dann ggf. aber auch modernste Behandlungsmethoden aus, die noch keinen Einzug in die GOZ gefunden haben. Und das, obwohl die analoge Abrechnung nach GOZ statthaft ist.

Wenn man das einfach so von der Rechnung abzieht, muss man damit rechnen in Verzug zu geraten und dass der Arzt die Differenz eintreibt.

Siggi09
Beiträge: 358
Registriert: 29.06.2017 16:56
Behörde: PNU

Re: PBeaKK - Rauswurf ???

Beitrag von Siggi09 » 30.11.2018 12:08

seppel hat geschrieben:
29.11.2018 19:15
PBeaKK: Können die ein Mitglied eigentlich rauswerfen (kündigen), wenn man bei den Leistungsabrechnungen zu oft Widerspruch einlegt?
Das kann ich mir nicht vorstellen, da man ein Recht zum Widerspruch hat.

Cyber
Beiträge: 58
Registriert: 05.02.2014 19:08
Behörde:
Wohnort: irgendwo im Südwesten
Geschlecht:

Re: PBeaKK - Rauswurf ???

Beitrag von Cyber » 30.11.2018 16:41

Kündigung durch die Pbeakk regelt §15 der Satzung. Eigentlich nur in zwei Fällen: Einmal 6 Monate Beitragsrückstand und im anderen Fall bei Abrechnungsbetrug.

Benutzeravatar
zeerookah
Beiträge: 194
Registriert: 09.07.2015 00:09
Behörde:

Re: PBeaKK - Rauswurf ???

Beitrag von zeerookah » 30.11.2018 17:37

@Siggi09
Nett & breit erklärt aber für mich als PBeaKK B-Mitglied geht das komplett an der Wirklichkeit vorbei.
Gerne wird ja der 2,3fache Satz angesetzt. Da genügt ein Anruf "Bitte ändern auf 1,9fachen Satz" und es kommt eine neue Rechnung.

Siggi09
Beiträge: 358
Registriert: 29.06.2017 16:56
Behörde: PNU

Re: PBeaKK - Rauswurf ???

Beitrag von Siggi09 » 30.11.2018 18:56

zeerookah hat geschrieben:
30.11.2018 17:37
@Siggi09
Nett & breit erklärt aber für mich als PBeaKK B-Mitglied geht das komplett an der Wirklichkeit vorbei.
Gerne wird ja der 2,3fache Satz angesetzt. Da genügt ein Anruf "Bitte ändern auf 1,9fachen Satz" und es kommt eine neue Rechnung.
Das bezog sich auch auf B-Mitglieder. Dass Thema mit den 1,9 und 2,3 fachen Sätzen kann man in der Tat meist schnell klären, weil das oft versehentlich passiert. Die Probleme sind eben meist anderer Natur.

connigra
Beiträge: 182
Registriert: 01.09.2017 17:23
Behörde: Telekom

Re: PBeaKK - Rauswurf ???

Beitrag von connigra » 30.11.2018 20:42

@seppel:
ich musste echt lachen. rauswerfen wegen Widerspruch? Genauso könnte ich fragen, können die mich rauswerfen weil ich chronisch krank bin?! Never.
Ei der Kasse juckt doch unser Widerspruch nicht - dafür gibt es doch eine Widerspruchsstelle und dort wird er abgearbeitet. Nicht mehr und nicht weniger. Mich kennen die Mitarbeiter dort schon alle - und noch immer sind die nett und hilfsbereit. Oft bekomme ich wertvolle Tipps und Hilfen. Ich habe wirklich nur die besten Erfahrungen mit der Kasse während der letzten 30 Jahre gemacht. Klar, bekomme ich nicht immer Recht - das Leben ist halt kein Wunschkonzert und die Mitarbeiter müssen halt schauen, dass sie nur das genehmigen, was die Satzung hergibt. Sonst würden unsere Beiträge noch mehr nach oben schnellen - da würden wir dann auch wieder schreien.
Schlechte Erfahrungen habe ich nicht mit der Kasse/Beihilfe sondern mit den Abrechnungsstellen gemacht. Ich kenne mich mittlerweile recht gut aus und schick denen dann immer eine Mail warum sie dieses oder jenes nicht abrechnen dürfen. Die bekommen von mir auch nur das Geld, dass ich erstattet bekam. Sollen die Abrechner doch klagen, wenn sie meinen sie wären im Recht - ich habe seit 2 Jahren den Spieß umgedreht und seitdem gehts meinen Nerven bezüglich Abrechnungen echt besser.
Es ist doch alles in der GOÄ geregelt. Solche dummen Sprüche: die GOÄ ist veraltet.... ha, ha da grins ich mir eines.

ISDNforever
Beiträge: 9
Registriert: 23.11.2018 09:47
Behörde:

Re: PBeaKK - Rauswurf ???

Beitrag von ISDNforever » 01.12.2018 11:01

@ connigra:
So mache ich es auch. Wenn man schon gezahlt hat ist man leider die/der Dumme.
Immerhin hat man bei der PBeaKK zudem nur einen Ansprechspartner/ "alles aus einer Hand".

Für diejenigen die vor der Erstattung zahlen müssen oder wollen als Tipp:
https://derprivatpatient.de/arzt/arztrechnung_pruefen

Auf dieser Seite des PKV-Verbands kann man schon eine erste Prüfung vornehmen. Hier wird natürlich nichts moniert wenn es Faktor 2,3 statt 1,9 ist, aber bzgl. der Kombinierbarkeit von GOÄ-Ziffern gibt es direkte Rückmeldungen.

Benutzeravatar
Ruheständler
Beiträge: 508
Registriert: 17.07.2013 22:24
Behörde: Zufluchtsort für häusliche Anlässe...

Re: PBeaKK - Rauswurf ???

Beitrag von Ruheständler » 01.12.2018 20:11

...schade den obigen Link soll ich nicht besuchen mein Virenschutzprogramm hat diese Seite nach Eingabe der ersten Daten blockiert :mrgreen: und ich glaube meinem Schutzprogramm...
Bild
meine Eltern sagten damals immer wieder:Junge mach aus Deinem Leben was anständiges, Ergebniss : Feinmechaniker, Soldat,Arbeiter,Angestellter,Beamter,Pensionär,was soll ich noch vollbringen ?...

seppel
Beiträge: 61
Registriert: 23.07.2011 10:44
Behörde:

Re: PBeaKK - Rauswurf ???

Beitrag von seppel » 01.12.2018 20:25

danke für eure Antworten. Da kann ich ja schonmal etwas beruhigter sein.

ISDNforever
Beiträge: 9
Registriert: 23.11.2018 09:47
Behörde:

Re: PBeaKK - Rauswurf ???

Beitrag von ISDNforever » 02.12.2018 09:58

Ruheständler hat geschrieben:
01.12.2018 20:11
...schade den obigen Link soll ich nicht besuchen mein Virenschutzprogramm hat diese Seite nach Eingabe der ersten Daten blockiert :mrgreen: und ich glaube meinem Schutzprogramm...
Das wundert mich ehrlich gesagt. Ich bin auf die Seite durch einen Artikel in der Finantest gekommen und die Seite wird laut Impressum vom "PKV Verband der Privaten Krankenversicherung e.V." betrieben -> seriös.

Mein Virenprogramm hat sich noch nie beschwert, ich nutze allerdings auch einen Werbeblocker.
So wie dein Programm dicht warnt handelt es sich um Amazonaws als Virus/Spamware. Im Internet gibt es Anleitungen wie man das los wird.

Torquemada
Moderator
Beiträge: 3123
Registriert: 04.07.2012 13:08
Behörde: Ruheständler und Privatier
Geschlecht:

Re: PBeaKK - Rauswurf ???

Beitrag von Torquemada » 02.12.2018 11:16

Keine Warnung bei mir.

connigra
Beiträge: 182
Registriert: 01.09.2017 17:23
Behörde: Telekom

Re: PBeaKK - Rauswurf ???

Beitrag von connigra » 02.12.2018 20:00

Bei mir funktioniert der Link auch - kannte ich schon früher und benutzte den auch.
Ei, ich habe aber auch ein Avira Virenprogramm. :-)

Werbung