PBeaKK EinreichungsApp ist da

Forum für Mitarbeiter der Telekom, sowie der deutschen Post.

Moderator: Moderatoren

Benutzeravatar
zeerookah
Beiträge: 183
Registriert: 09.07.2015 00:09
Behörde:

Re: PBeaKK EinreichungsApp ist da

Beitrag von zeerookah » 27.11.2018 10:21

Ich habe die Antwort zu meiner Frage nicht verstanden.
Nach meinen Verständnis ist es so das die Rechnungen zur Erstattung zusammen mindestens 200€ erreichen sollten (Sonderfall Zeit ausgenommen)
Kann ich jetzt auch z.B. eine einzelne Rechnung von 80€ über die App jederzeit einreichen?
Ein einfaches Ja oder Nein würde mir genügen.

Shoto
Beiträge: 30
Registriert: 29.06.2017 07:06
Behörde: Telekom

Re: PBeaKK EinreichungsApp ist da

Beitrag von Shoto » 27.11.2018 10:51

Nein, es bleibt so . ( mind. 200 Euro)

Kimba
Beiträge: 28
Registriert: 06.04.2018 19:31
Behörde: Im Ruhestand DDU (Deutsche Post)

Re: PBeaKK EinreichungsApp ist da

Beitrag von Kimba » 27.11.2018 12:24

Ich hab das mit den 200€ noch nie gelesen. (hab jetzt erst gesehen, das es tatsächlich auf dem Antrag drauf steht)
Da steht ja das Beihilfe nur gezahlt wird, bei Beträgen über 200€.
Ich bekomme aber immer Beihilfe. Auch bei Zahnarztrechnungen.
Ich lass einmal jährlich eine Zahnreinigung machen, die kostet knapp 100€.
Gilt das für Zahnarztrechnungen vielleicht nicht ?
Gemeckert hat die Postbea auch nie.

Siggi09
Beiträge: 318
Registriert: 29.06.2017 16:56
Behörde: PNU

Re: PBeaKK EinreichungsApp ist da

Beitrag von Siggi09 » 27.11.2018 13:29

Dann hast Du wohl Glück gehabt. Die Grenze galt schon immer. Dient wohl dazu, den Arbeitsaufwand gering zu halten und der Betrag wird als zumutbar angesehen. Finde ich eigentlich auch ok.

Kimba
Beiträge: 28
Registriert: 06.04.2018 19:31
Behörde: Im Ruhestand DDU (Deutsche Post)

Re: PBeaKK EinreichungsApp ist da

Beitrag von Kimba » 27.11.2018 15:12

Danke Siggi,

Ich muss ja nur Zahnarztrechnungen einreichen.
Alles andere wird ja vom Arzt direkt mit der Krankenkasse abgerechnet.
Wenn meine Zahnreinigung 80€ kostet, müsste ich ja 3 Jahre warten, bis ich die Rechnung einreichen kann.
Da stellt sich mir die Frage der Verjährung.
Im Antrag steht ja auch, das man ein Anrecht auf Beihilfe hat, wenn man die Rechnung innerhalb eines Jahres eingereicht hat.
Vielleicht wurde es deshalb bei mir nie beanstandet.

Siggi09
Beiträge: 318
Registriert: 29.06.2017 16:56
Behörde: PNU

Re: PBeaKK EinreichungsApp ist da

Beitrag von Siggi09 » 27.11.2018 15:38

Kimba hat geschrieben:
27.11.2018 15:12
Im Antrag steht ja auch, das man ein Anrecht auf Beihilfe hat, wenn man die Rechnung innerhalb eines Jahres eingereicht hat.
Vielleicht wurde es deshalb bei mir nie beanstandet.
Ich meine man muss innerhalb eines Jahres einreichen, sonst verliert man den Anspruch auf Beihilfe. Deshalb war es auch OK.

Herm
Beiträge: 189
Registriert: 15.04.2013 17:38
Behörde:

Re: PBeaKK EinreichungsApp ist da

Beitrag von Herm » 28.11.2018 18:02

Kimba
<Ich muss ja nur Zahnarztrechnungen einreichen.
Du bist vermutlich A-Mitglied..da gibt es die 200 Euro Grenze nicht.

Kimba
Beiträge: 28
Registriert: 06.04.2018 19:31
Behörde: Im Ruhestand DDU (Deutsche Post)

Re: PBeaKK EinreichungsApp ist da

Beitrag von Kimba » 28.11.2018 19:19

Herm hat geschrieben:
28.11.2018 18:02
Kimba
<Ich muss ja nur Zahnarztrechnungen einreichen.
Du bist vermutlich A-Mitglied..da gibt es die 200 Euro Grenze nicht.
Achso, dann ist das der Grund,weshalb das nicht beanstandet wurde.
Ja, ich bin A-Mitglied (noch).
Irgendwann ziehe ich ins Ausland. Dann werde ich B-Mitglied, wie ich gehört habe.
Dann muss ich das mit der PostBea klären. Wäre ja blöd, wenn ich deshalb keine Beihilfe mehr bekomme.

Drahtesel
Beiträge: 43
Registriert: 27.05.2013 14:12
Behörde: jou, fröher mol

PostbeamtenKK die neue App

Beitrag von Drahtesel » 06.12.2018 15:11

Ich finde es sinnvoller, hier für die Einreichungs-App einen neuen Fred aufzumachen.
Die hat ja schließlich nichts mit Beitragserhöhungen zu tun - eher im Gegenteil.

Verschoben aus einem neu eröffneten, zweiten Thread über die neue App. mod

Die PBeaKK spart sicherlich Kosten für das Scan-Personnal, wenn die App sich mal richtig durchgesetzt hat.
Natürlich wird sie nicht von jedem Versicherten genutzt werden. Nicht jeder ist so technikaffin. um sich damit beschäftigen zu wollen.
Die zu erwartenden Kosteneinsparungen sollten den Versicherten zugute kommen - Porto und Versandzeit spart man sich allemal, als Versicherter.

Infos bei der PBeaKK gibt es übrigens hier:
https://www.pbeakk.de/einreichungsapp/h ... -hinweise/
:arrow:
Gruß

drahtiger Esel ;)

Telekommi
Beiträge: 177
Registriert: 31.12.2016 08:59
Behörde: DTAG

Re: PBeaKK EinreichungsApp ist da

Beitrag von Telekommi » 12.12.2018 14:17

Telekommi hat geschrieben:
26.11.2018 07:28
Hallo zusammen,
mal gleich eine Frage, bevor ich den Quark runter lade:

- meine Frau ist selbst beihilfeberechtigt, aber wegen der Höhe des Einkommens (unter 18.000) über mich mitversichert.
Die ganze Zeit musste ich fürs sie getrennt die Rechnungen sammeln und wenn über 200 € zusammen waren, getrennt von mir einreichen.
Wenn ich mich aber hier mit der Mitgliedsnummer registriere, wird dann nicht mehr unterschieden, oder kommt anschließend eine Auswahl?
Zusammebn einreihen hätte einen großen Vorteil, da ich dann nicht ein halbes Jahr lang 190 € im Ordner abgeheftet habe, die noch nicht eingereicht sind, kommt nämlich öfters vor.

Gruß
Telekommi
So, gefragt: zusammen einreichen, wäre schon seit Jahren so :o
Nur ich habs nicht gemerkt :D
Hatte ich auch nirgends gelesen......

psi
Beiträge: 21
Registriert: 25.02.2017 16:35
Behörde: Telekom

Re: PBeaKK EinreichungsApp ist da

Beitrag von psi » 15.12.2018 13:51

Habe die App getestet und Belege damit eingereicht, hat wunderbar funktioniert. Als Verbesserung würde ich mir noch so was wie eine vernünftige Statusmeldung wünschen. Es bleibt immer nur die Info, „Einreichung erfolgreich abgeschlossen“
Aber man spart Porto und die Zeit des Postweges, daher für mich ein Schritt in die richtige Richtung.

Huschteguzzle
Beiträge: 12
Registriert: 19.08.2013 22:06
Behörde:

Re: PBeaKK EinreichungsApp ist da

Beitrag von Huschteguzzle » 15.12.2018 17:40

Bei mir hat die App leider nicht richtig funktioniert. Erst kam zwei Tage lang der Status „wird übertragen“. Eine Nachfrage bei der PBeakk ob die Belege angekommen sind blieb unbeantwortet. Ich habe die Belege dann per Post geschickt. Dann war der Status auf
einmal geändert in „wurde übermittelt“. Ich habe die App wieder gelöscht und probiere sie erst in einem halben Jahr wieder aus.

Drahtesel
Beiträge: 43
Registriert: 27.05.2013 14:12
Behörde: jou, fröher mol

Re: PBeaKK EinreichungsApp ist da

Beitrag von Drahtesel » 15.12.2018 18:19

Bei mir hat die Übermittlung einwandfrei funktioniert.
Es waren 10 Seiten zu übertragen, hat keine Minute gedauert.
Mir fehlt allerdings eine Möglichkeit danach die eingescannten Belege wieder zu löschen, damit mir die App das Handy nicht vollmüllt.
Anscheinend kann man nur die ganze App zurücksetzen, um die Belege zu löschen - nicht komfortabel !
Danach müsste man sich wieder neu anmelden.
Auf der PBeaKK-Seite im I-net gibts auch keine Infos dazu.
Zumindest eine zeitliche Einstellung der Aufbewahrungsfrist fehlt da - also noch Arbeit für die Entwickler.
:arrow:
Gruß

drahtiger Esel ;)

Telekommi
Beiträge: 177
Registriert: 31.12.2016 08:59
Behörde: DTAG

Re: PBeaKK EinreichungsApp ist da

Beitrag von Telekommi » 16.12.2018 09:45

TelekomManne hat geschrieben:
12.12.2018 14:36
Guten Tag,
früher habe ich die Belege der mitversicherten Ehefrau immer mit meinen Belegen bei der PBeaKK zusammen eingereicht - siehe dazu den Antrag der PBeaKK: "wenn die geltend gemachten Aufwendungen insgesamt mehr als 200 Euro betragen."
Dort steht nichts davon, dass eine getrennte Saldierung nach Versicherten und Mitversicherten vorgenommen werden muss.
Bei uns war es so, da meine Frau teilzeitbeschäftigte Beamtin war, über mich versichert, da unter 18.000, aber selbst beihilfeberechtigt.
Daher musste ich getrennt sammeln und einreichen.
Wurde aber mittlerweile geändert, nur ich wusste es nicht.

Torquemada
Moderator
Beiträge: 3041
Registriert: 04.07.2012 13:08
Behörde: Ruheständler und Privatier

Re: PBeaKK EinreichungsApp ist da

Beitrag von Torquemada » 16.12.2018 13:58

Wäre schön, wenn ihr hier beim Thema bleiben könntet. Für andere Themen zur Postbeamtenkrankenkasse bitte eigene Threads eröffnen.

Werbung