Versetzung nach Köln zum 02/2019

Forum für Mitarbeiter der Telekom, sowie der deutschen Post.

Moderator: Moderatoren

Jackson
Beiträge: 46
Registriert: 16.02.2019 09:40
Behörde: Telekom

Re: Versetzung nach Köln zum 02/2019

Beitrag von Jackson » 04.03.2019 12:06

Telemichi hat geschrieben:
02.03.2019 10:51
Die Adresse ist nach meinen Erkenntnissen die Scheidtweilerstrasse 4, oder hat sie sich geändert?
Wer ist denn der Dienstherr als Einlader ?
Bitte hier mal die genaue Org.-Einheit angeben. Wenn von Köln aus der Inneren angeschriebenen wird, dann sollte es doch Herr Z. sein. Es kann aber auch sein, dass die (Eingreif)-Truppe aus Leipzig die Schreiben der Versetzung, Anhörung und Zuweisung fertigt.

hoern66
Beiträge: 26
Registriert: 30.09.2013 15:56
Behörde:

Re: Versetzung nach Köln zum 02/2019

Beitrag von hoern66 » 04.03.2019 15:17

Scheidtweilerstrasse 4, ja...die ist es immer noch. Bis dann Ende 2019 angeblich der Mietvertrag endet. Der einladende Dienstherr heißt Deutsche Telekom AG.

Jackson
Beiträge: 46
Registriert: 16.02.2019 09:40
Behörde: Telekom

Re: Versetzung nach Köln zum 02/2019

Beitrag von Jackson » 04.03.2019 15:49

hoern66 hat geschrieben:
04.03.2019 15:17
Scheidtweilerstrasse 4, ja...die ist es immer noch. Bis dann Ende 2019 angeblich der Mietvertrag endet. Der einladende Dienstherr heißt Deutsche Telekom AG.
Und wer genau ist als Dienstherr angegeben ?

Siggi09
Beiträge: 353
Registriert: 29.06.2017 16:56
Behörde: PNU

Re: Versetzung nach Köln zum 02/2019

Beitrag von Siggi09 » 04.03.2019 17:09

Jackson hat geschrieben:
04.03.2019 15:49
Und wer genau ist als Dienstherr angegeben ?
ES will es wieder ganz genau wissen.

MeisterSchorn
Beiträge: 20
Registriert: 13.02.2019 18:28
Behörde: Deutsche Telekom

Re: Versetzung nach Köln zum 02/2019

Beitrag von MeisterSchorn » 05.03.2019 09:35

Guten Morgen,

es gibt zwei verschiedene Gruppen. Einmal die, die von Vivento
betreut werden - jetzt TPS. Die bekommen von Köln direkt die
Versetzung/Zuweisung bzw. die vorherige Anhörung. Betreut werden
von Köln - Schreiben kommen aber auch Leipzig oder Berlin.

Dann gibt es das andere Klientel. Das müssten die Beamten sein,
die irgendwann mal zur PBM gewechselt sind. Die werden von
dem Leipziger Team betreut - Anschreiben wie Zuweisungen und
die Anhörungen, Aufforderungen zur Untersuchungen, Beurteilungen
usw. werden im Namen des Dienstherrn auch von diesem Team
versendet. Sonstige (allgemeine) Dinge werden von einem Team aus
Köln bearbeitet. Das muss eigentlich das Gebäude am Turm in
Köln sein und dort sitzt auch Herr Z.

Telemichi
Beiträge: 17
Registriert: 12.01.2019 14:03
Behörde: DTAG

Re: Versetzung nach Köln zum 02/2019

Beitrag von Telemichi » 05.03.2019 12:51

hoern66 hat geschrieben:
04.03.2019 15:17
Scheidtweilerstrasse 4, ja...die ist es immer noch. Bis dann Ende 2019 angeblich der Mietvertrag endet. Der einladende Dienstherr heißt Deutsche Telekom AG.
Ich kenne Kollegen die zum 01.05 nach Köln versetzt werden sollen, was macht das dann für einen Sinn wenn der Mietvertrag Ende 2019 ausläuft?
Kann das jemand erklären?

zwinki
Beiträge: 6
Registriert: 08.02.2019 21:41
Behörde: Telekom
Geschlecht:

Re: Versetzung nach Köln zum 02/2019

Beitrag von zwinki » 05.03.2019 14:23

Die werden dann von dort aus wieder an den neuen Standort versetzt. So einfach ist das. Das Spielchen wird so lange fortgesetzt, bis endlich der letzte Beamte aufgegeben hat.
Ich habe die Versetzung nun auch erhalten zum 01.06., obwohl ich bis Ende 2019 in Abordnung bei anderer Behörde bin.
Witzig ist, dass man ja sooo dringend gebraucht wird in Köln, gleichwohl aber die bestehende Abordnung davon unberührt bleibt :lol: !
Kann mir jemand sagen, wie ich einen Widerspruch verfasse, bzw. wo ich ein Mustertext speziell für finde ? Oder sollte ich diesen besser durch einen Anwalt aufsetzen lassen?

MeisterSchorn
Beiträge: 20
Registriert: 13.02.2019 18:28
Behörde: Deutsche Telekom

Re: Versetzung nach Köln zum 02/2019

Beitrag von MeisterSchorn » 05.03.2019 16:12

Hallo zwinki,

vorab meine Frage, bist Du Beamter und handelt es sich bei
Dir um eine Zuweisung mit vorheriger Anhörung ?
Es wäre super, wenn Du mal das Anschreiben genau nennen
kannst, damit wir von der gleichen Sache reden - gerne auch
per PN.
Magst Du mal den Namen nennen, der das Schreiben verantwortlich
unterzeichnet hat - gerne auch den Bearbeiter - wenn Du willst,
gerne auch per PN.

Wenn es sich um eine Zuweisung handeln sollte, dann direkt
Widerspruch einlegen und zwar u. a. mit dem Grund, dass
eine solche Zuweisung nicht dauerhaft ist und der Beamte aus
diesem Grunde deine Zustimmung geben muss - die wird dann
mit diesem Schreiben/Widerspruch nicht gegeben (bei einer
Anhörung natürlich auch die Argumente dageben aufführen).
Ansonsten natürlich noch die anderen vorhandenen Gründe
angeben, wie z. B. gesundheitliche Einschränkungen, Pflege
usw.!

Für eine Anhörung braucht man nicht zum Anwalt, wenn es
tatsächlich eine Zuweisung (natürlich auch bei einer Versetzung)
ist, dann unbedingt einen versierten Fachanwalt einschalten.

Ihr Köln gibt es einen der besten Fachanwälte für Beamten- und
Verwaltungsrecht, der sich auch mit den "Argumenationen" der
Telekom bestens auskennt.
Es gibt aber im ganzen Bundesgebiet sehr sehr gute Anwälte für
die kleinen "Gemeinheiten" bei der T. Aber aktuell entscheiden
auch wieder vermehrt die Gerichte für die Beamten !

Lieschenmüller
Beiträge: 39
Registriert: 24.05.2018 21:37
Behörde:

Re: Versetzung nach Köln zum 02/2019

Beitrag von Lieschenmüller » 05.03.2019 18:06

@ Meisterschorn. Wer ist bitte Herr Z.? Und seit wann steht der Posttum in Köln?
Über rasche Aufklärung würde ich freuen!

Der_Lipper
Beiträge: 17
Registriert: 16.01.2013 22:33
Behörde:

Re: Versetzung nach Köln zum 02/2019

Beitrag von Der_Lipper » 06.03.2019 20:58

Telemichi hat geschrieben:
05.03.2019 12:51
hoern66 hat geschrieben:
04.03.2019 15:17
Scheidtweilerstrasse 4, ja...die ist es immer noch. Bis dann Ende 2019 angeblich der Mietvertrag endet. Der einladende Dienstherr heißt Deutsche Telekom AG.
Ich kenne Kollegen die zum 01.05 nach Köln versetzt werden sollen, was macht das dann für einen Sinn wenn der Mietvertrag Ende 2019 ausläuft?
Kann das jemand erklären?
ist es nicht egal, ob du am Standort Köln in der Scheidtweilerstr. oder einem anderem Stadtteil arbeitest? Wo ist das Problem?

Der_Lipper
Beiträge: 17
Registriert: 16.01.2013 22:33
Behörde:

Re: Versetzung nach Köln zum 02/2019

Beitrag von Der_Lipper » 06.03.2019 21:06

MeisterSchorn hat geschrieben:
05.03.2019 16:12
Hallo zwinki,

vorab meine Frage, bist Du Beamter und handelt es sich bei
Dir um eine Zuweisung mit vorheriger Anhörung ?
Es wäre super, wenn Du mal das Anschreiben genau nennen
kannst, damit wir von der gleichen Sache reden - gerne auch
per PN.
Magst Du mal den Namen nennen, der das Schreiben verantwortlich
unterzeichnet hat - gerne auch den Bearbeiter - wenn Du willst,
gerne auch per PN.

Wenn es sich um eine Zuweisung handeln sollte, dann direkt
Widerspruch einlegen und zwar u. a. mit dem Grund, dass
eine solche Zuweisung nicht dauerhaft ist und der Beamte aus
diesem Grunde deine Zustimmung geben muss - die wird dann
mit diesem Schreiben/Widerspruch nicht gegeben (bei einer
Anhörung natürlich auch die Argumente dageben aufführen).
Ansonsten natürlich noch die anderen vorhandenen Gründe
angeben, wie z. B. gesundheitliche Einschränkungen, Pflege
usw.!

Für eine Anhörung braucht man nicht zum Anwalt, wenn es
tatsächlich eine Zuweisung (natürlich auch bei einer Versetzung)
ist, dann unbedingt einen versierten Fachanwalt einschalten.

Ihr Köln gibt es einen der besten Fachanwälte für Beamten- und
Verwaltungsrecht, der sich auch mit den "Argumenationen" der
Telekom bestens auskennt.
Es gibt aber im ganzen Bundesgebiet sehr sehr gute Anwälte für
die kleinen "Gemeinheiten" bei der T. Aber aktuell entscheiden
auch wieder vermehrt die Gerichte für die Beamten !
dann frag mal den Anwalt, wie hoch die Quote der gewonnenen Prozesse gegen die Telekom ist, wer immer (finanziell) gewinnt, ist der Anwalt

zwinki
Beiträge: 6
Registriert: 08.02.2019 21:41
Behörde: Telekom
Geschlecht:

Re: Versetzung nach Köln zum 02/2019

Beitrag von zwinki » 06.03.2019 21:12

Dann bitte ich den Namen des Top Anwalts zu nennen. Gern auch eine Liste dieser Anwälte.
Gern auch per PN . Wohnortnähe ist in Zeiten des Telefoms und Internets nicht wichtig.

Telemichi
Beiträge: 17
Registriert: 12.01.2019 14:03
Behörde: DTAG

Re: Versetzung nach Köln zum 02/2019

Beitrag von Telemichi » 08.03.2019 15:27

Kann jemand sagen mit welchen zusätzlichen Kosten ist es bei einer Versetzung nach Köln zu rechnen? Wochenendfahrer 400 km und eine Wohnung in Köln, doppelte Haushaltsführung.

Telemichi
Beiträge: 17
Registriert: 12.01.2019 14:03
Behörde: DTAG

Re: Versetzung nach Köln zum 02/2019

Beitrag von Telemichi » 08.03.2019 15:30

zwinki hat geschrieben:
06.03.2019 21:12
Dann bitte ich den Namen des Top Anwalts zu nennen. Gern auch eine Liste dieser Anwälte.
Gern auch per PN . Wohnortnähe ist in Zeiten des Telefoms und Internets nicht wichtig.
Die Seite prot-in punkt de ist hier sehr hilfreich.

Der_Lipper
Beiträge: 17
Registriert: 16.01.2013 22:33
Behörde:

Re: Versetzung nach Köln zum 02/2019

Beitrag von Der_Lipper » 08.03.2019 17:39

Telemichi hat geschrieben:
08.03.2019 15:27
Kann jemand sagen mit welchen zusätzlichen Kosten ist es bei einer Versetzung nach Köln zu rechnen? Wochenendfahrer 400 km und eine Wohnung in Köln, doppelte Haushaltsführung.
ich war einige Jahre als Pendler in Bonn, günstige Wohnung ca. 450-550 €, Bahncard damals 3800, grob gerechnet 10.000 € Mehrkosten, minus Steuererstattungen ??? Und jede Menge Verlust von Lebensqualität....

Werbung