Versetzung nach Köln ab 02/2019

Forum für Mitarbeiter der Telekom, sowie der deutschen Post.

Moderator: Moderatoren

Jomoll
Beiträge: 17
Registriert: 03.06.2019 13:41
Behörde:

Re: Versetzung nach Köln ab 02/2019

Beitrag von Jomoll » 25.06.2019 09:03

Guten Morgen,

ich habe gestern eine Aufforderung zu einer -arbeitsmedizinischen Untersuchung- erhalten - also keine Untersuchung wegen Dienstunfähigkeit.
Kann mir einer sagen, warum das gemacht wird und ob bei einer solchen Untersuchung die gleichen rechtlichen Vorgaben gelten ?

Ich meine damit z. B. die Pflicht zur Teilnahme an dem Termin, Rechtsfolgen bei Nichtteilnahme, Widerspruch geben die Aufforderung usw.
Das ganz nervt jetzt schon wieder und es wird immer schlimmer - an Arbeit ist aktuell nicht zu denken und ich habe Angst vor einer DDU !

Telemichi
Beiträge: 73
Registriert: 12.01.2019 14:03
Behörde: DTAG

Re: Versetzung nach Köln ab 02/2019

Beitrag von Telemichi » 25.06.2019 09:28

Am besten nimm dir einen Anwalt, melde dich auf der Seite prot-in, dort wird dir ein guter Anwalt empfohlen. Ohne rechtlichen Beratung wird es schwierig, rede aus eigener Erfahrung.

7up
Beiträge: 8
Registriert: 17.01.2019 10:19
Behörde:

Re: Versetzung nach Köln ab 02/2019

Beitrag von 7up » 25.06.2019 10:36

Hallo!

Gegen den Vorruhestand bzw. ATZ spricht, dass ich ein beurlaubter Beamter bin. Für die Sorte von verkauften/abgeschobenen Dienern gelten diese Instrumente nicht.
Wenn ich zur Telekom zurückkehren würde und damit meine Beurlaubung aufgelöst hätte, dann würde mich die DTAG wieder zurück zu meinem aktuellen Arbeitgeber im Rahmen eines "Projektes" zuweisen.

Also Ziel wäre es über die DDU mit 64 Jahren bei erdienten 38 Jahren und bis dahin erworbenen Bezügen - ohne Versorgungsabzüge, da DDU - über die Telekom auszuscheiden. Dies muss jedoch von mir taktisch vorbereitetet und in zwei Jahren konsequent durchgezogen werden.
Gehen dürfte ich offiziell mit 65 Jahren und 11 Monaten ohne Abschlag und mit 71,75.

novo57
Beiträge: 12
Registriert: 21.11.2013 12:41
Behörde:

Re: Versetzung nach Köln ab 02/2019

Beitrag von novo57 » 25.06.2019 13:56

Hallo 7up,
Mit Zuweisung bist Du doch wieder Beamter und kannst an der Vorruhestandsregelung - event. nächstes Jahr - telnehmen. Gleiches gilt als Beamter an der ATZ. Ohne Abschläge in die DDU kannst Du mit 35 Dienstjahren bis 2023. Später mit 40 Dienstjahren.

David688
Beiträge: 34
Registriert: 23.12.2017 17:01
Behörde: Telekom

Re: Versetzung nach Köln ab 02/2019

Beitrag von David688 » 25.06.2019 18:31

Hallo novo57,

Ist das tatsächlich so dass ich mit 35 Dienstjahre keine Abschläge bei DDU bekomme? Das würde heißen dass ich dann mit 70 % vom brutto in DDU gehen kann?

novo57
Beiträge: 12
Registriert: 21.11.2013 12:41
Behörde:

Re: Versetzung nach Köln ab 02/2019

Beitrag von novo57 » 25.06.2019 19:15

Die Aussage gilt ab Vollendung des 63. Lebensjahres und 35 ruhegehaltsfähige Dienstjahre.

Benutzeravatar
zeerookah
Beiträge: 332
Registriert: 09.07.2015 00:09
Behörde: Ruheständler & Privatier

Re: Versetzung nach Köln ab 02/2019

Beitrag von zeerookah » 25.06.2019 19:44

Wie man mit 63 Jahren (speziell im mittleren Dienst) noch aktiv bei der Telekom rumlaufen kann ist mir schleierhaft.
Aus meinen alten 13 köpfigen Team hat der erste nach 8 Jahren Vorruhestand mit 63 wegen Krebs das Zeitliche gesegnet.

Jomoll
Beiträge: 17
Registriert: 03.06.2019 13:41
Behörde:

Re: Versetzung nach Köln ab 02/2019

Beitrag von Jomoll » 25.06.2019 19:51

Hallo zerookaak,
was hat das denn mit dem Thema der Versetzung nach Köln jetzt zu tun ?
Es soll noch Beamte geben, die gerne arbeiten - halt nur nicht in 500 km Entfernung von der Heimat...

AndyO
Beiträge: 476
Registriert: 17.01.2017 09:50
Behörde: DTAG

Re: Versetzung nach Köln ab 02/2019

Beitrag von AndyO » 25.06.2019 20:10

Jomoll hat geschrieben:
25.06.2019 19:51
Es soll noch Beamte geben, die gerne arbeiten - halt nur nicht in 500 km Entfernung von der Heimat...
TPS möchte keine zufrieden Beamten beschäftigen. Es geht um Vergrämung, da Eigenkündigung für Beamte keine Alternative ist. Somit lässt man die Mobilität wirken...

Lucy Langohr
Beiträge: 7
Registriert: 22.05.2019 10:22
Behörde: Deutsche Telekom AG
Geschlecht:

Re: Versetzung nach Köln ab 02/2019

Beitrag von Lucy Langohr » 26.06.2019 09:14

Ich sehe das auch so wie AndyO.
Telekom WILL garkeine Beamten mehr beschäftigen - ob zufrieden oder unzugfrieden - ob gut oder schlecht.
Daher gibt es ja dieses ganze Konstrukt "zweifelhafter" Projekte möglichst in der Mitte der Republik damit eine Zuweisung dorthin für jeden schön weit ist. Vergrämung ist das richtige wort dafür.

Unterm Strich bleiben nur 2 Optionen. Einen anderen Dienstherrn suchen (BA, BAMF, Zoll oder Kommune) oder eben gehen (ob Vorruhestand oder DDU je nach Möglichkeiten).

RevNick
Beiträge: 50
Registriert: 23.05.2019 12:24
Behörde: Deutsche Telekom AG

Re: Versetzung nach Köln ab 02/2019

Beitrag von RevNick » 26.06.2019 11:56

Hallo,
ab Oktober 2019 wird die TPS aller Voraussicht von Köln nach Brühl umziehen. Hierfür soll es sogar einen Sozialplan geben.
Wenn die Telekom alle Beamten loswerden möchten, warum wird dann ein Sozialplan bzw. ein Interessenausgleich für einen Umzug mit dem BR abgeschlossen, wobei der Standort gerade mal 20 km oder 25 Minuten Fahrzeit entfernt ist.

Die Telekom kümmert sich meiner Meinung um die (letzten) Beamten - jedenfalls wesentlich mehr als die Bahn oder Post. Das ist eine persönliche Meinung von mir...

Telemichi
Beiträge: 73
Registriert: 12.01.2019 14:03
Behörde: DTAG

Re: Versetzung nach Köln ab 02/2019

Beitrag von Telemichi » 26.06.2019 12:21

Was bringt mir ein Sozialplan wenn ich 500 km von meinem Wohnort eingesetzt werde?

Benutzeravatar
Cyber
Beiträge: 75
Registriert: 05.02.2014 19:08
Behörde:
Wohnort: irgendwo im Südwesten
Geschlecht:

Re: Versetzung nach Köln ab 02/2019

Beitrag von Cyber » 26.06.2019 12:53

[ ab Oktober 2019 wird die TPS aller Voraussicht von Köln nach Brühl umziehen. Hierfür soll es sogar einen Sozialplan geben.
Wenn die Telekom alle Beamten loswerden möchten, warum wird dann ein Sozialplan bzw. ein Interessenausgleich für einen Umzug mit dem BR abgeschlossen, wobei der Standort gerade mal 20 km oder 25 Minuten Fahrzeit entfernt ist.
:roll: Weil Es ein Betriebsverfassungsgesetz gibt- es gilt, wie in allen großen Unternehmen. Bei Post und Bahn natürlich auch.

RevNick
Beiträge: 50
Registriert: 23.05.2019 12:24
Behörde: Deutsche Telekom AG

Re: Versetzung nach Köln ab 02/2019

Beitrag von RevNick » 26.06.2019 16:08

Für diesen Umzug von Köln nach Brühl bedarf es keinen Sozialplan - es ist auch nirgendwo geregelt, dass bei einem solchen Umzug ein Sozialplan erstellt werden MUSS. Und wenn die Telekom es nicht gewollt hätte, wäre ohne ihr "entgegen kommen" nicht so schnell ein Sozialplan erstellt worden, das sollte man beachten - dann würde nämlich erst viel später eine Einigungsstelle entscheiden.

Also bitte nicht wieder alles schlecht reden und so tun, als wäre die Telekom der schlechteste Arbeitgeber - natürlich erst nach Post und Bahn :D

hoern66
Beiträge: 29
Registriert: 30.09.2013 15:56
Behörde:

Re: Versetzung nach Köln ab 02/2019

Beitrag von hoern66 » 26.06.2019 16:29

HBR hat geschrieben:
18.06.2019 15:04
Hallo Jomoll,

leider weiß ich noch nicht den genauen Termin wann ich tatsächlich nach Brühl muss. Aufgrund der ärztlichen Gutachten soll ja noch ein Uni-Gutachten erstellt werden. Ich bin auch dabei mich Wohnortnah zu bewerben und hoffe immer noch das ich hier eine Stelle bekomme.
Was das konkret für Tätigkeiten in Brühl sind kann ich nicht sagen. Bisher habe ich wahrscheinlich die gleichen Informationen wie du.
Hallo HBR, ich bin in einer ähnlichen Situation...was ist ein Uni-gutachten?

Werbung