Versetzung nach Köln ab 02/2019

Forum für Mitarbeiter der Telekom, sowie der deutschen Post.

Moderator: Moderatoren

Der_Lipper

Re: Versetzung nach Köln zum 02/2019

Beitrag von Der_Lipper » 27.03.2019 21:13

AndyO hat geschrieben:
27.03.2019 11:25
Romentar hat geschrieben:
27.03.2019 09:17
Das interessiert aber keinen von der T keinen, denn ob eine Versetzung sozialverträglich oder menschlich nachvollziehbar ist, wird vollkommen vernachlässigt. Aber in der Öffentlichkeit sich als sozialer Arbeitgeber mit Gewissen präsentieren, der Rücksicht auf die Belange der Belegschaft nimmt und bei dem das Befinden der Mitarbeiter soooooooo wichtig ist.
Zu den Kettenversetzungen gab es mal ein Urteil, dass davon innerhalb von 5 Jahren abzusehen ist. So ein Urteil wird arbeitgeberseitig natürlich vergessen und ist individuell einzuklagen. Wenn's aber um Aushebeln von sozialen Härten geht, dann gelten die Urteile unbegrenzt für Alle. So ist unser fürsorglicher Arbeitgeber, der z.B. HomeOffice nur ausgewählten Lieblingen und dann unter der Hand gewährt...
sorry, wenn ein Standort aufgelöst wird, weil der Mietvertrag ausläuft, ist es doch keine Kettenversetzung

AndyO
Beiträge: 465
Registriert: 17.01.2017 09:50
Behörde: DTAG

Re: Versetzung nach Köln zum 02/2019

Beitrag von AndyO » 28.03.2019 06:23

Der_Lipper hat geschrieben:
27.03.2019 21:13
sorry, wenn ein Standort aufgelöst wird, weil der Mietvertrag ausläuft, ist es doch keine Kettenversetzung
Wenn der Beschäftigte im Intervall von 3 Jahren in entfernten Orten eine neue eTS zugewiesen bekommt und diese mit einer Präsenzpflicht an diesem Ort einhergeht, dann ist das ein Kettenversetzung. Oder meinst du, es gäbe in Köln keine anzumietenden Objekte und man müsse sich deshalb in Wuppertal umschauen? Denen, die es sich in Köln häuslich gemacht haben, will man damit Dampf machen. So einfach ist das. Strategie von einem Arbeitgeber, der sich für den "vorbildlichen" Umgang mit seinen Beschäftigten/Schwerbehinderten Meriten umhängen lässt...

P.S.: Erklär mal, was es für dich ist, wenn heute in Köln personalisiert wird ohne auf die Standortschließung hinzuweisen? Normalerweise ziehen zu solch einem Zeitpunkt Sozialpläne und es kommt zu keinen Neupersonalisierung mehr. Anders bei TPS...

Telemichi
Beiträge: 60
Registriert: 12.01.2019 14:03
Behörde: DTAG

Re: Versetzung nach Köln zum 02/2019

Beitrag von Telemichi » 28.03.2019 15:10

Der neue Standort soll in Brühl sein, die Betroffenen werden von Köln dorthin versetzt.
@Meeri, du kannst am Montag berichten wie die Stimmung in Köln ist, bin sehr gespannt.

Meeri
Beiträge: 30
Registriert: 27.10.2018 10:26
Behörde: DTAG
Geschlecht:

Re: Versetzung nach Köln zum 02/2019

Beitrag von Meeri » 28.03.2019 15:16

Hallo Telemichi,

ich selbst bin erst ab dem 01.05. !!! zur Scheidtweilerstr. versetzt. Sollte jemand ab dem 01.04. dort anfangen, wären Berichte schön. Gerne auch über PN

Siggi09
Beiträge: 449
Registriert: 29.06.2017 16:56
Behörde: PNU

Re: Versetzung nach Köln zum 02/2019

Beitrag von Siggi09 » 28.03.2019 15:51

DerWish hat geschrieben:
28.03.2019 15:41
Telemichi hat geschrieben:
28.03.2019 15:10
Der neue Standort soll in Brühl sein, ...
Das wäre ja super - in Brühl ...
Viele Grüße an Steffi ... ;)

Torquemada
Moderator
Beiträge: 3233
Registriert: 04.07.2012 13:08
Behörde: Ruheständler und Privatier
Geschlecht:

Re: Versetzung nach Köln zum 02/2019

Beitrag von Torquemada » 28.03.2019 16:00

Siggi09 hat geschrieben:
28.03.2019 15:51
DerWish hat geschrieben:
28.03.2019 15:41
Telemichi hat geschrieben:
28.03.2019 15:10
Der neue Standort soll in Brühl sein, ...
Das wäre ja super - in Brühl ...
Viele Grüße an Steffi ... ;)
Stefanie Graf lebte in einem anderen Brühl.....

Siggi09
Beiträge: 449
Registriert: 29.06.2017 16:56
Behörde: PNU

Re: Versetzung nach Köln zum 02/2019

Beitrag von Siggi09 » 28.03.2019 16:22

Torquemada hat geschrieben:
28.03.2019 16:00
Siggi09 hat geschrieben:
28.03.2019 15:51
DerWish hat geschrieben:
28.03.2019 15:41

Das wäre ja super - in Brühl ...
Viele Grüße an Steffi ... ;)
Stefanie Graf lebte in einem anderen Brühl.....
Echt? Schade ... (sorry, hätte vorher genauer googeln sollen).

Egal, sieht so aus, als wären wir Telekomiker künftig gut beraten im Wohnmobil zu leben.

Der_Lipper

Re: Versetzung nach Köln zum 02/2019

Beitrag von Der_Lipper » 28.03.2019 18:05

AndyO hat geschrieben:
28.03.2019 06:23
Der_Lipper hat geschrieben:
27.03.2019 21:13
sorry, wenn ein Standort aufgelöst wird, weil der Mietvertrag ausläuft, ist es doch keine Kettenversetzung
Wenn der Beschäftigte im Intervall von 3 Jahren in entfernten Orten eine neue eTS zugewiesen bekommt und diese mit einer Präsenzpflicht an diesem Ort einhergeht, dann ist das ein Kettenversetzung. Oder meinst du, es gäbe in Köln keine anzumietenden Objekte und man müsse sich deshalb in Wuppertal umschauen? Denen, die es sich in Köln häuslich gemacht haben, will man damit Dampf machen. So einfach ist das. Strategie von einem Arbeitgeber, der sich für den "vorbildlichen" Umgang mit seinen Beschäftigten/Schwerbehinderten Meriten umhängen lässt...

P.S.: Erklär mal, was es für dich ist, wenn heute in Köln personalisiert wird ohne auf die Standortschließung hinzuweisen? Normalerweise ziehen zu solch einem Zeitpunkt Sozialpläne und es kommt zu keinen Neupersonalisierung mehr. Anders bei TPS...
ich frage mich, was erwartet wird? Bei vollem Gehalt zu Hause sitzen, bis der neue Standort angemietet ist?

Der_Lipper

Re: Versetzung nach Köln zum 02/2019

Beitrag von Der_Lipper » 28.03.2019 19:18

Der eine oder andere Beamte hier sollte sich mal mit den BeamtenPFLICHTEN beschäftigen, hier werden immer nur vermeintliche Rechte eingefordert

AndyO
Beiträge: 465
Registriert: 17.01.2017 09:50
Behörde: DTAG

Re: Versetzung nach Köln zum 02/2019

Beitrag von AndyO » 28.03.2019 20:47

Der_Lipper hat geschrieben:
28.03.2019 19:18
Der eine oder andere Beamte hier sollte sich mal mit den BeamtenPFLICHTEN beschäftigen, hier werden immer nur vermeintliche Rechte eingefordert
Bei diesen Versetzungen handelt es sich um strukturiertes Mobbing unter Außerachtlassung der Fürsorgepflicht um vorwiegend Beamte aus dem Dienst zu drängen. Ansonsten wären das allesamt HomeOffice-Kandidaten.

P.S.: Die ortsferne Versetzung ist die zweitschärfste Form einer Disziplinarmaßnahme, nach der Entfernung aus dem Dienst und vor der Degradierung. Wirkungsgleich angewendet gegen über Beamten die überwiegend willkürlich ausgewählt wurden. Und jetzt komm du mir mit "Pflicht"... :traurig:

Der_Lipper

Re: Versetzung nach Köln zum 02/2019

Beitrag von Der_Lipper » 28.03.2019 21:21

AndyO hat geschrieben:
28.03.2019 20:47
Der_Lipper hat geschrieben:
28.03.2019 19:18
Der eine oder andere Beamte hier sollte sich mal mit den BeamtenPFLICHTEN beschäftigen, hier werden immer nur vermeintliche Rechte eingefordert
Bei diesen Versetzungen handelt es sich um strukturiertes Mobbing unter Außerachtlassung der Fürsorgepflicht um vorwiegend Beamte aus dem Dienst zu drängen. Ansonsten wären das allesamt HomeOffice-Kandidaten.

P.S.: Die ortsferne Versetzung ist die zweitschärfste Form einer Disziplinarmaßnahme, nach der Entfernung aus dem Dienst und vor der Degradierung. Wirkungsgleich angewendet gegen über Beamten die überwiegend willkürlich ausgewählt wurden. Und jetzt komm du mir mit "Pflicht"... :traurig:
gibt's ortsnahe freie, laufbahngerechte Stellen?

Siggi09
Beiträge: 449
Registriert: 29.06.2017 16:56
Behörde: PNU

Re: Versetzung nach Köln zum 02/2019

Beitrag von Siggi09 » 28.03.2019 21:37

Der_Lipper hat geschrieben:
28.03.2019 21:21
gibt's ortsnahe freie, laufbahngerechte Stellen?
Ich behaupte mal: Ja! Es wird z.B. (intern) ausgeschrieben, nur der hier diskutierte Personenkreis bekommt davon nichts mit/ab.

David688
Beiträge: 25
Registriert: 23.12.2017 17:01
Behörde: Telekom

Re: Versetzung nach Köln zum 02/2019

Beitrag von David688 » 29.03.2019 06:38

Hallo,

Das frage ich mich auch... ich habe auch das Problem, sollte ich nach der Abordnung nicht beim Zoll bleiben wollen droht Köln. Das sind für mich 500 km.
Es kann doch nicht sein das es absolut keine Alternative gibt?

Ich kann mir DDU finanziell nicht leisten.

Bin ziemlich unglücklich beim Zoll und da nun die Versetzung ansteht total verzweifelt wie ich mich entscheiden soll.

Der_Lipper

Re: Versetzung nach Köln zum 02/2019

Beitrag von Der_Lipper » 29.03.2019 07:32

Siggi09 hat geschrieben:
28.03.2019 21:37
Der_Lipper hat geschrieben:
28.03.2019 21:21
gibt's ortsnahe freie, laufbahngerechte Stellen?
Ich behaupte mal: Ja! Es wird z.B. (intern) ausgeschrieben, nur der hier diskutierte Personenkreis bekommt davon nichts mit/ab.
eine Vermutung oder Behauptung wird für eine Klage nicht ausreichen, außerdem wird doch jeder Mitarbeiter wissen, welche ortsnahen Organisationseinheiten noch vorhanden sind, Callcenter, etc.

Der_Lipper

Re: Versetzung nach Köln zum 02/2019

Beitrag von Der_Lipper » 29.03.2019 07:34

David688 hat geschrieben:
29.03.2019 06:38
Hallo,

Das frage ich mich auch... ich habe auch das Problem, sollte ich nach der Abordnung nicht beim Zoll bleiben wollen droht Köln. Das sind für mich 500 km.
Es kann doch nicht sein das es absolut keine Alternative gibt?

Ich kann mir DDU finanziell nicht leisten.

Bin ziemlich unglücklich beim Zoll und da nun die Versetzung ansteht total verzweifelt wie ich mich entscheiden soll.
unglücklich beim Zoll? Da würde ich das Gespräch suchen mit dem SG A, oder dem Personalrat. Der Zoll sucht so viele Beamte, erhält immer wieder neue Aufgaben, da wird es bestimmt alternative Einsatzmöglichkeiten geben

Werbung