Gesundheitliche Probleme und DDU

Forum für Mitarbeiter der Telekom, sowie der deutschen Post.

Moderator: Moderatoren

Tritratrullala
Beiträge: 12
Registriert: 01.01.2017 11:07
Behörde: Deutsche Telekom AG

Gesundheitliche Probleme und DDU

Beitrag von Tritratrullala » 12.05.2018 09:41

Hallo,
leider bin ich psychisch und physisch ziemlich angeschlagen und würde mich gerne um meine Gesundheit kümmern was Krankmeldungen zur Folge hätte. Ich habe die Befürchtung dass nach rund sechs Wochen die dauerhafte Dienstunfähigkeit in die Wege geleitet wird. Wie kann ich das verhindern? Ich möchte zumindest noch die rund anderthalb Jahre durchhalten bis meine letzte Beförderung ruhegehaltsfähig ist. Am liebsten wäre mir natürlich ich würde meine frühere Leistungsfähigkeit wieder erreichen und könnte noch länger arbeiten. Habt ihr Tipps für mich?
Danke schonmal

AndyO
Beiträge: 373
Registriert: 17.01.2017 09:50
Behörde: DTAG

Re: Gesundheitliche Probleme und DDU

Beitrag von AndyO » 12.05.2018 18:58

Wenn du keine Vorgeschichte hast, wird dir 1/2 Jahr Krankschreibung inkl. Kur schon zugestanden. Dann kommt die Wiedereingliederung und Abbau von Resturlaub. 18 Monate schaffst du in unserem Laden damit nicht, sofern die letzte Tätigkeit gar nicht geht. Da kannst nur mit einem Rechtsanwalt Zeit schinden.

Tritratrullala
Beiträge: 12
Registriert: 01.01.2017 11:07
Behörde: Deutsche Telekom AG

Re: Gesundheitliche Probleme und DDU

Beitrag von Tritratrullala » 03.06.2018 09:48

Hallo,

zum Glück habe ich noch keine Vorgeschichte und der Job geht weil es momentan ist es etwas ruhiger ist. So werde ich die Sommermonate irgendwie hinkriegen.

Mit euren Tipps wie Krankmeldung <3 Monate, Kur, BEM etc. werde ich die Monate bis zur ruhegehaltsfähig hoffentlich schaffen. Notfalls würde ich auch auf Teilzeit gehen und kann dabei gleich mal testen wie es ist mit so wenig Geld auszukommen 😕.

Dass die dauerhafte Dienstunfähigkeit nicht schon nach sechs Wochen sondern erst drei Monaten eingeleitet wird wusste ich übrigens. Dass ich trotzdem sechs Wochen geschrieben habe zeigt mir wieder einmal dass meine Fehlerquote im Moment unglaublich groß ist. Das stelle ich auch im täglichen Leben fest, alles dauert dreimal so lange wie sonst und ist trotzdem falsch.

Viele Grüße und einen schönen Sonntag

AndyO
Beiträge: 373
Registriert: 17.01.2017 09:50
Behörde: DTAG

Re: Gesundheitliche Probleme und DDU

Beitrag von AndyO » 07.06.2018 19:38

Das DDU-Verfahren wird auch nicht eingeleitet, solange du Kur oder Reha noch nicht absolviert hast und der Abschlussbericht nicht vorliegt. Ich musste auf meinen Kurplatz 3 Monate warten. Und das ist wohl eher die Regel. 2 Monate Vorlauf zur Beantragung, 1 Monat Kur und 2 Wochen Nachkur macht >6 Monate bis zum BEM.

AndyO
Beiträge: 373
Registriert: 17.01.2017 09:50
Behörde: DTAG

Re: Gesundheitliche Probleme und DDU

Beitrag von AndyO » 08.06.2018 08:29

Teamplayer hat geschrieben:
07.06.2018 20:09
Jeder Beschäftigte kann aber von sich aus ein BEM beantragen, wenn
mindestens 42 Krankentage am Stück oder im zurückliegenden Zeitraum
von einem Jahre, diese 42 Tage aufgekommen sind.
Das macht unser SAP automatisch! Der Arbeitgeber schreibt dich an. Könnte ja ne DDU werden. Beim BEM gilt FREIWILLIGKEIT! Du bist zu NICHTS gezwungen!

P.S.: Die 42 Tage sind Brutto. Inkl. Wochenenden und Feiertagen.

Werbung