Konkurrentenmitteilungen

Forum für Mitarbeiter der Telekom, sowie der deutschen Post.

Moderator: Moderatoren

Manitu
Beiträge: 30
Registriert: 04.02.2017 20:35
Behörde:

Re: Konkurrentenmitteilungen

Beitrag von Manitu » 27.12.2017 21:35

Ich bin jetzt nicht selbst von einer Sperrung betroffen, da ich wieder einmal - nach nunmehr 23 Jahren - ein "Leider Briefchen" bekommen habe.

Kenne aber einen Kollegen, der eigentlich im letzten Jahr nach A9 befördert werden sollte. Er hat das Pech, auch auf so einer gesperrten Liste zu sitzen.

Er meint, dass bei Ihm seit letztem Jahr ziemlich viele Schriftstücke vom Gericht, Anwälten etc. zu Hause ankommen. Will heißen, dass er alle Schriftstücke des/der Rechtsstreitigkeiten immer in Kopie bekommt, da er (zwar indirekt) ja ein Beteiligter ist.

paul-1961
Beiträge: 2
Registriert: 03.02.2018 09:25
Behörde: Telekom

Re: Konkurrentenmitteilungen

Beitrag von paul-1961 » 03.02.2018 09:38

Das Kolleginnen oder Kollegen ihr Recht wahrnehmen und gegen Konkurentenmitteilungen Einspruch erheben, steht außer Frage.
Jedoch wäre es fairer gewesen, die BR Info vom 23.08.2016 anzuwenden.
Ich war auch maßlos enttäuscht, als ich einen Tag vor Heiligabend keine Urkunde bekam.

23.08.2016
INFORMATION ZUR AKTUELLEN BEFÖRDERUNGSRUNDE
Sperrung ganzer Listen im Rahmen von Eilverfahren.
Liebe Kolleginnen und Kollegen,
die Konkurrentenmitteilungen für die Beamtinnen und Beamten des einfachen und mittleren Dienstes im Rahmen der aktuellen Beförderungsrunde wurden kürzlich versandt. In der Folge wurden bei Verwaltungsgerichten einige Eilverfahren eingeleitet, die teilweise zur Sperrung ganzer Listen geführt haben.
Selbstverständlich hat jede Beamtin und jeder Beamte das Recht, gegen Entscheidungen, die aus ihrer/ seiner Sicht nicht korrekt sind, gerichtlich vorzugehen. Leider werden durch diese Eilverfahren teilweise ganze Beförderungslisten gesperrt. Wir appellieren daher an die Kolleginnen und Kollegen, die zur Zeit Eilverfahren bei den Verwaltungsgerichten anhängig haben, zu überdenken, ob die Sperrung einer ganzen Liste wirklich erforderlich ist.
Es besteht die Möglichkeit, dass die beauftragten Rechtsanwälte beantragen, nur eine oder wenige Beförderungsplanstelle/n auf der betreffenden Liste sperren zu lassen. Das Rechtsschutzinteresse der Klägerinnen und Kläger bleibt damit gewahrt.

Bruddler
Beiträge: 272
Registriert: 26.09.2010 18:15
Behörde:

Re: Konkurrentenmitteilungen

Beitrag von Bruddler » 03.02.2018 11:06

Was ist hier schon fair?
Dazu hat wohl jeder seine ganz eigene Sicht der Dinge.
Ich bin mehr als maßlos enttäuscht, dass mein Verfahren aus der Nichtbeförderungsrunde zum 01.05.2015 bis heute noch nicht vollständig abgeschlossen ist.
Im Gegensatz zu den sich Betriebsrat nennenden Arbeitgebervertretern würde ich nach meinen Erfahrungen vielmehr das Gegenteil empfehlen.
Welchen Druck hat denn der Dienstherr, wenn von z. B. von 100 Stellen nur eine Stelle angegriffen und gesperrt wird?
Er befördert die 99 und lässt das eine Restverfahren bis zum Sankt Nimmerleinstag liegen und den Kläger zappeln oder verhungern!
Dienstherr, sogenannter Betriebsrat und 99 sind zufrieden.
Und die zu befördernden Betriebsräte werden ja immer ganz vorne auf die Listen gesetzt.
Die Empfehlung des BR ist damit auch noch ganz uneigennützig, da Betriebsräte so nie betroffen sind.
Wenn 100 warten müssen, sieht das Ganze anders aus.
Abgesehen davon ist der Kläger dann davon abhängig, dass nur bei dem einen Konkurrenten Fehler gemacht wurden.
Bei 100 ist doch die Chance viel größer, dass gerichtlich verwertbare Fehler nachgewiesen werden können.
Zuletzt geändert von Bruddler am 03.02.2018 11:49, insgesamt 1-mal geändert.

Torquemada
Moderator
Beiträge: 2993
Registriert: 04.07.2012 13:08
Behörde: Ruheständler und Privatier

Re: Konkurrentenmitteilungen

Beitrag von Torquemada » 03.02.2018 11:25

Bruddler hat geschrieben:
03.02.2018 11:06

Im Gegensatz zu den sich Betriebsrat nennenden Arbeitgebervertretern würde ich nach meinen Erfahrungen vielmehr das Gegenteil empfehlen.
Welchen Druck hat denn der Dienstherr, wenn von z. B. von 100 Stellen nur eine Stelle angegriffen und gesperrt wird?
Er befördert die 99 und lässt das eine Restverfahren bis zum Sankt Nimmerleinstag liegen und den Kläger zappeln oder verhungern!

Gut erkannt. Bei den Juristen der Telekom hift leider nur die grobe Kelle.... :cry:

paul-1961
Beiträge: 2
Registriert: 03.02.2018 09:25
Behörde: Telekom

Re: Konkurrentenmitteilungen

Beitrag von paul-1961 » 04.02.2018 09:56

Natürlich ist es nicht schön, dass man ein Verfahren aus 2015 nicht zu Ende gebracht hat.
Ich kann trotzdem nicht verstehen, bleibe bei Ihrem Beispiel, warum 100 Mitarbeiterinnen / Mitarbeiter, die eine Beförderung verdient haben, mit hineingezogen werden müssen.
Sollte sich das Verfahren für die Beförderungsliste 2017 / 2018 auch ins Jahr 2019 hinziehen, wird den Kolleginnen und Kollegen die Möglichkeit genommen, Ihre Beförderung mit in den engagierten Ruhestand mitzunehmen.
OB der BR bei den Planstellen quasi bevorzugt wird, kann ich nicht beurteilen.
Das der Dienstherr Druck hat, glaube ich nicht. Im Gegenteil, er spart eine Menge Geld, weil Beförderungen maximal 3 Monate Rückwirkend gezahlt werden. Der Unterschied von A8 nach A9 beträgt ca. 260 € Brutto. Das macht bei 100 Planstellen die blockiert werden monatlich 26.000 € die der Dienstherr spart.
Ich wünsche uns allen, dass die Mühlen der Gerichte schneller mahlen und gerechte Entscheidungen getroffen werden.

Teledino
Beiträge: 5
Registriert: 26.12.2017 19:02
Behörde: DTAG

Re: Konkurrentenmitteilungen

Beitrag von Teledino » 20.02.2018 08:02

Hallo paul-1961 du hast Recht.
Also ich pfeiff auf den 9er habe jetzt ER beantragt, mach mir in dem Laden nicht mehr die Nerven kaputt.
Wer weiß wie lange sich das Verfahren hinzieht.
Wünsche allen viel Glück dass es mir einer Beförderung noch klappt.

Telekommiker
Beiträge: 153
Registriert: 29.01.2018 14:14
Behörde:

Re: Konkurrentenmitteilungen

Beitrag von Telekommiker » 20.02.2018 09:11

solche Klagen freuen die T doch immens, da hier ein Menge Geld gespart wird - man könnte fast schon meinen, dass das Methode
von der T ist und hier sowas mit ins Kalkül gezogen wird.

Auf die Unterstützung von Verdi braucht niemand zu hoffen - ggf. den Betriebsrat, aber der hat auch nicht die Macht dafür !

Beamter 1976
Beiträge: 1
Registriert: 14.03.2018 18:38
Behörde:

Re: Konkurrentenmitteilungen

Beitrag von Beamter 1976 » 14.03.2018 18:43

Hallo

Kennt einer die Aktenzeichen und Gerichte wo diese Verfahren Beförderung nach A9 anhängig sind?
Gruss

Sunshine51
Beiträge: 11
Registriert: 11.05.2018 15:04
Behörde: Deutsche Telekom Service GmbH

Re: Konkurrentenmitteilungen

Beitrag von Sunshine51 » 11.05.2018 15:14

Ja hab ich da ich betroffen bin. Bis auf 10 Personen sind nun inzwischen alle befördert worden die auf meiner Liste standen. Es gibt aber noch nichts Neues für die restlichen 10.
Frage ist hier jemand der auch zu diesen 10 gehören die nun auf den Beschluss vom VG Düsseldorf warten. Es gibt wohl mehrere Klagen. Ich habe gehört das jemand an meinem StO auch geklagt hat.? Ich kann die Telekom nicht verstehen das sie nicht daraus lernt.. ist wohl Absicht dahinter... Geld sparen

Werbung